Planet of Tech

AVM startet mit neuen Fritz!-Geräten zur IFA – inklusive Neuvorstellungen

Der Hersteller AVM wird dieses Jahr erneut auf der IFA 2015 vertreten sein. Auf dem Messestand können Produktneuheiten betrachtet werden, welche bereits im Voraus präsentiert wurden. Nichts desto trotz stellt das Unternehmen in einer Pressemitteilung drei neue Produkte vor.

AVM stellte bereits auf der diesjährigen CeBIT neue Geräte der Fritz!-Reihe vor. Außerhalb des Messetrubels wurden des Weiteren neue Repeater und Powerlines vorgestellt. Selbstverständlich werden auf der IFA Neuvorstellungen nicht ausgelassen. Das Highlight wird das neue DECT-Telefon Fritz!Fon C5 sein, welches am gestrigen Abend per Pressemitteilung vorgestellt wurde. Das schwarze Festnetztelefon verfügt über ein Farbdisplay. Telefonate werden in HD-Voice Qualität geführt. Mit weiteren Features, wie beispielsweise dem Empfangen von E-Mails, Abspeichern von verschiedenen Telefonbüchern und vielem mehr, soll das Gerät zum Produktschlager werden. Ebenfalls neu: mittels des DECT-Gerätes können Smart-Home Anwendungen sowie die Musikwiedergaben in dem Heimnetzwerk gesteuert werden. Das neue Gerät soll ab dem vierten Quartal zu einem Preis von 79 Euro im Handel erscheinen.

 

Die neuen AVM-Geräte auf der IFA AVM AVM startet mit neuen Fritz!-Geräten zur IFA – inklusive Neuvorstellungen csm AVM IFA 2015 Schneller zu Hause ace96051c9 680x489

 

Fritz!WLAN Stick und Fritz!DECT erweitern Sortiment

Mithilfe von dem neuen Fritz!WLAN Stick AC860 soll der neuste W-LAN Standard auf ältere Geräte gebracht werden. Mittels Plug and Play kann der Stick sofort nach dem Einstecken installiert und genutzt werden. Der Stick ermöglicht Downloadraten von bis zu 866 Mbit/s. Die tatsächliche Leistung hängt jedoch von der Qualität des Routers, sowie dem gebuchten Internettarif ab. Der Stick soll ebenfalls im vierten Quartal auf den Markt kommen. Der Preis: 49 Euro.

Der DECT-Repeater Fritz!DECT 210 wurde explizit für den Outdoor-Bereich entwickelt. Der Repeater wird in die Steckdose eingesteckt, damit dieser die Reichweite des DECT-Kanals erweitern kann. Das Gerät ist Spritzwasser geschützt und soll demnach besonders robust sein, um dem Alltagswetter im Freien gerüstet zu sein. Selbstverständlich wird die Verbindung verschlüsselt, damit keine Fremden die Telefonate mithören können. Auch dieses Gerät erobert ab dem vierten Quartal den Markt. Die Preisempfehlung beläuft sich auf 59 Euro.

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.