Planet of Tech

Nokia 8 mit Zeiss-Linse und Bothie-Modus vorgestellt

Nokia 8 mit Zeiss-Linse und Bothie-Modus vorgestellt

HMD Global erweitert seine Smartphone-Familie mit dem topaktuellen Nokia 8. Das Flaggschiff dient nicht nur mit einem schnellen Prozessor, sogar drei Weltneuheiten sollen das Gerät ausreichend wappnen. Der Verkauf des LTE Cat. 9 Geräts mit Spitzenkamera startet im September für unter 600 Euro.

Am Abend wurde das neue Flaggschiff Nokia 8 vorgestellt. Das 5,3 Zoll große Smartphone bekommt einen QHD-Bildschirm verpasst, 2.560×1.440 Pixel. Im Inneren des Unibody-Metallgehäuses werkelt der Qualcomm Snapdragon 835, welcher im November 2016 vorgestellt wurde. Neben 4 GB Arbeitsspeicher gibt es 64 GB Speicherplatz, der auf Wunsch mit einer microSD Karte erweitert werden kann. Von Qualcomm gibt es übrigens auch QuickCharge 3,0, womit der 3.090 mAh große Akku schnell geladen werden kann.

 

 

 

Das Highlight des Nokia 8 ist die duale Kamera, die auf zwei 13 MP Linsen setzt. Eine der Linsen nimmt Bilder wie so oft monochrom auf. Erstmals werden in einem Smartphone Objektive von Zeiss verbaut, Für das Feature names DualSight Video wurde auch der Front-Kamera eine 13 MP Kamera verpasst. Mittels DualSight Video können in sozialen Netzwerken wie YouTube oder Facebook Livevideos gedreht werden, bei denen gleichzeitig Bilder von der Haupt- als auch der Frontkamera übertragen werden. Die Bothies sind geboren.

In Sachen Sound setzt das Nokia 8 auf Nokia OZO Spatial 360°. Selbst bei 360 Grad Videos soll der Klang so natürlich wie irgend möglich klingen. Damit dieser Raumklang direkt mit dem Flaggschiff gefilmt werden kann stehen drei Mikrofone zur Verfügung. Die Kamera ist natürlich bereits in der Lage, 4k Videos zu drehen. Zurück zum Gehäuse: Dieses misst durchschnittlich 7,3 Millimeter und ist nach IP54 Spritzwasser geschützt. Auf Bluetooth 5 wird ebensowenig verzichtet wie auf einen Fingerabdrucksensor und LTE Cat. 9.

 

Nokia 8 nokia Nokia 8 mit Zeiss-Linse und Bothie-Modus vorgestellt Nokia 8 Family 1 660x660

 

Sollte dem Nokia 8 der Saft ausgehen, kommt bereits der neue USB-C Standard zum Zug. Außerdem hat HMD Global bereits angekündigt, dass es ein Upgrade auf Android O geben wird. Allerdings wird das neue Flaggschiff zum Verkauf vorerst mit Android 7.1.1 ausgeliefert. Der Hersteller verspricht dabei die „neuste, aufgeräumteste“ Version.

Der Verkauf des Nokia 8 startet im kommenden Monat. Für das neue Flaggschiff veranschlagt HMD Global eine unverbindliche Preisempfehlung von 599 Euro.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

Test: Huawei nova 2 – Der Selfie-Superstar hat sich verknipst

Das Ziel des Huawei nova 2: Der Meister bei den Selfie-Smartphones sein und der Mittelklasse Druck machen. Ein genialer Fingerabdrucksensor und übliche Mittelklasse-Features sollen ein Must-Have bieten. Doch ausgerechnet das Hauptaugenmerk hat Schwächen.

Honor 7X soll die Mittelklasse aufmischen

Mit einem 18:9 Display soll das Honor 7X die Mittelklasse aufmischen. Die Neuheit kommt pünktlich zu Weihnachten auf den Markt und bringt ein neues Mittelklasse-Feature mit.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.