Planet of Tech

MWC 2015: Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor Update

Die Gerüchte haben nun ein Ende. Endlich ist es soweit. Samsung stellte heute sein neues Flaggschiff auf dem MWC in Barcelona vor. Das Galaxy S6. Es kommt in zwei Varianten. Einmal als Galaxy S6 und als Galaxy S6 Edge.

Die beiden Varianten unterscheiden sich in Leistung und Ausstattung kaum. Einzig die Vorderansicht macht den Unterschied. Beide Geräte wird es in den Farben White, Pearl, Black, Saphir, Gold, Platinum , Blue Topaz (nur Galaxy  S6) und Green Emerald (nur  Galaxy S6 Edge) geben. Das  Galaxy S6 Edge kommt wie bereits das Galaxy Note Edge mit einem gebogenen Display am Rand, dieses mal allerdings auf beiden Seiten. Das Galaxy S6 Edge wird wie das Note Edge mit einem gebogenem Display gebaut.

 

Galaxy S6 Edge Seitenleiste

Die Seitenleiste dient als Funktionsleiste und verfügt über jede Menge netter Funktionen. So können beispielsweise fünf Schnellkontakte auf der Seitenleiste gespeichert werden. Samsung nennt das „Peoples Edge„. Des Weiteren verfügt die Leiste über einen Sensor, welcher es ermöglicht, Anrufe ganz einfach per Tipp darauf abzulehnen. Die Seitenleiste dient zusätzlich als Notification Center in der zum Beispiel Emails oder Nachrichten abgerufen werden können.

Galaxy-S6_Combination_Gold-Platinum1 samsung MWC 2015: Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor Galaxy S6 Combination Gold Platinum1

 

Display und Verkleidung

Beide Geräte verfügen  über ein 5,1 Zoll großes Super-AMOLED QHD-Display. Damit macht der Hersteller gegenüber dem Galaxy S5 in Sachen Auflösung einen Schritt nach vorne.

Das Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge kommen in einem edlen Metall-Rahmen und sind auf Vorder- und Rückseite jeweils mit Gorilla Glas 4  ausgestattet. Das bedeutet auch, dass erstmals auf einen austauschbaren Akku verzichtet wirdDer Akku soll laut des Koreaners länger halten und schneller aufladbar sein. Zudem lassen sich die Geräte über Induktions-Ladung kabellos laden. Die Akkukapazität beträgt beim Galaxy S6 2550 mAh und beim Galaxy S6 Edge 2600 mAh.  Zudem verzichtet man bei den Smartphones auf einen SD-Karten Slot. Allerdings werden beide Geräte in den Speichergrößen 32, 64 und 128 Gigabyte angeboten.

 

Kameras

Die Kameras der beiden Galaxys lösen mit 16 Megapixel auf. Die Frontkameras verfügen über fünf Megapixel. Hier hat der Hersteller ein besonderes Feature in Petto: Die Kamera soll über eine Real Time HDR und einer F1.9 Blende auch bei schwachem Licht gute Bilder schießen. Die Kamera lässt sich aus jeder beliebigen Anwendung durch einen Doppelklick auf den Homebutton in 0,7 Sekunden wirklich schnell öffnen. Zudem wurde die Application der Kamera überarbeitet und bietet viele neue Funktionen, wie zum Beispiel den „Fast Tracking Autofokus“. Diese Funktion sorgt dafür, dass das Bild stets fokussiert ist.

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt samsung MWC 2015: Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor forminglass main 850x404

Prozessor und Arbeitsspeicher

In den Geräten wird ein Octacore  Exynos 7420, Real 64 Bit Prozessor verbaut. Diese werden von jeweils drei Gigabyte DDR4 RAM unterstützt. Damit setzt der Entwickler erstmals auf einen 64 Bit Prozessor und holt somit Apple gegenüber endlich auf.

 

Fingerabdrucksensor und Bezahldienst

Den Fingerabdrucksensor hat Samsung anscheinend gegenüber dem Galaxy S5 deutlich verbessert. Bei den beiden neuen Flaggschiffen genügt es ab sofort, wie bei Apple, den Finger auf den Home-Button zu legen. Dadurch muss der Nutzer nicht ständig über den Homebutton streichen, wie es bisher der Fall war. Der Fingerabdrucksensor soll zudem das mobile Bezahlen einfacher machen mit Samsung Pay, welches schon von Apple bekannt ist (Apple Pay). Dies ermöglicht dem Nutzer via NFC Bargeldlos zu bezahlen.

 

Fazit

Samsung lässt es also ganz schön krachen und stellt zwei neue Edelsmartphones mit starker Hardware vor. Wie sich die neuen Smartphones im Alltag schlagen, wird sich zeigen. Update 02. März: Preise nennt Samsung noch nicht. Die 32 GB Variante des Galaxy S6 soll angeblich 699 Euro kosten. Der Aufpreis zu den jeweils größeren Varianten beträgt je 100 Euro. Das Samsung Galaxy S6 Edge ist jeweils um 150 Euro teurer. Das Edge beginnt also bei einem Preis von 849 Euro, die 128 GB Version wird um die 1049 Euro kosten. Die beiden Gerätschaften sollen am 10. April auf den Markt kommen.

 

Samsung Galaxy S6 Edge samsung MWC 2015: Samsung stellt Galaxy S6 und S6 Edge vor Galaxy S6 Edge Combination2 Black Sapphire

Quelle Bilder: Samsung Tomorrow

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Maximilian Eitel

Maximilian Eitel

Freier Autor


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

  1. Samsung Galaxy S6 gegen Apple iPhone 6 - Plagiat? 4 März, 2015, 19:25

    […] den Nachfolger des Galaxy S5 vorgestellt. Selbstverständlich heißt das neue Gerät Samsung Galaxy S6. Jedes Jahr startet daraufhin wieder der Plagiatsverdacht und -kampf gegen Apples iPhone. […]

    Reply this comment
  2. Google I/O 2015: alle interessanten News zusammengefasst 29 Mai, 2015, 11:54

    […] nach Apple Pay und Samsung Pay folgt nun – wer hätte es gedacht – Android Pay. Bereits auf dem MWC 2015 kündigte […]

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.