Planet of Tech

iOS 10.3 bringt zahlreiche Features und neues AppStore Bewertungssystem

Nachdem Apple vergangenen Montag die vermutlich letzte Version von iOS 10.2 veröffentlicht hat, beginnt der Konzern nun mit der Testphase der neuen Firmware. Seit gestern Abend können Entwickler die erste Betaversion von iOS 10.3 auf ihren iPhones und iPads installieren. Das Update liefert nicht nur einige neue Features, sondern überarbeitet sogar das Bewertungssystem vom AppStore.

Registrierte Entwickler können seit gestern iOS 10.3 Beta 1 auf ihren iDevices installieren. Das Update liefert zwar einige neue Funktionen, der lang ersehnte Dunkelmodus ist jedoch nicht mit dabei. Dafür können über Mein iPhone suchen ab sofort die kabellosen AirPods gesucht werden. Jedoch können die Kopfhörer nur gesucht werden, wenn sich diese innerhalb der Bluetooth- Reichweite befinden. Über diese Funktion können die AirPods einen lauten Sound abspielen, womit diese hoffentlich wieder gefunden werden können.

 

Auch in den Systemeinstellungen bastelt Apple. Ab iOS 10.3 gibt es einen Menüpunkt Sicherheitseinstellungen, welcher alle sicherheitsrelevanten Menüpunkte gliedert. Die jeweiligen Einstellungen entfallen dafür bei den bisherigen Unterpunkten. Zudem wird die Apple ID Auflistung überarbeitet, welche nun neue Informationen bietet. Unter anderem werden dem Nutzer fortan alle Geräte angezeigt, welche mit der Apple ID verknüpft worden sind.

Das Icon der Wetter App bekommt 3D Touch, womit der Nutzer auf Wunsch künftig direkt beim Start zu entsprechenden Orten springen kann. Innerhalb der App öffnet 3D Touch eine stündliche Wetteransicht, welche das Wetter noch detaillierter darstellt. Steven Troughton-Smith hat darüberhinaus den Code von iOS 10.3 genauer analysiert und festgestellt, dass es für iPads bald eine Einhandtastatur geben könnte. Diese ist bislang noch nicht freigeschaltet und wird es auch nicht für alle iPads geben. Ob und wann diese Einhandtastatur freigeschaltet wird, ist derzeit unklar.

 

iOS 10.3 iOS 10.3 bringt zahlreiche Features und neues AppStore Bewertungssystem bigstock 146338868 660x409

 

AppStore bekommt meiste Neuerungen

Die meisten Neuerungen von iOS 10.3 können leider auch von Entwicklern noch nicht getestet werden. Denn diese neue Funktion hat Apple in der Nacht vorgestellt und wird darüberhinaus auch auf dem MacBook Einzug erhalten. Künftig können Entwickler nämlich auf Bewertungen im AppStore antworten. Diese Funktion scheint sich Apple vom Google Play Store abgekupfert zu haben. Allerdings wird es nicht möglich sein, dass andere Nutzer auf Ratings antworten. Zudem kann auf eine Antwort von Entwicklern nicht zurückkommentiert werden. Auf eine Bewertung gibt es also maximal eine Antwort – und diese stammt vom Entwickler selbst.

Ähnlich wie in Onlineshops können Nutzer bald sogar Ratings von anderen bewerten. Nutzer sollen Apple dabei helfen, Ratings als hilfreich einzustufen. Zudem bekommen Entwickler eine neue API, womit Apps direkt aus der App heraus bewertet werden sollen. Jeder kennt die PopUp Banner, welche die Nutzer auffordern, die App zu bewerten. Wer sich einverstanden erklärte wurde bislang stets in den AppStore weitergeleitet.

 

Damit soll künftig Schluss sein. Dank der neuen API sollen Nutzer über iOS 10.3 direkt über den Banner eine Bewertung abgeben können. Im Gegenzug beschränkt Apple die Ausspielung eines solchen Bewertungsbanners auf maximal drei Mal pro Jahr. Außerdem können Nutzer in iOS 10.3 solche Banner komplett abschalten – vorausgesetzt der Entwickler verwendet die neue API. Vorerst wird die neue API keine Pflicht, was langfristig jedoch durchaus denkbar wäre.

 

Apple Support trifft AppStore

Neben der ersten Betaversion von iOS 10.3 gibt es auch eine weitere Neuheit in Sachen Apple zu verkünden. Seit heute gibt es die deutschsprachige Apple Support App im AppStore. Eine solche Support App gab es bislang lediglich als Testphase in den Niederlanden. Über die Apple Support App bekommt der Nutzer zahlreiche Hilfedokumente, wie sie bereits von der Website bekannt sind. Zudem kann direkt Kontakt mit dem Support aufgenommen werden – via Telefon, E-Mail oder Chat. Im Gegensatz zu der Website ist die App auf die eigenen Geräte angepasst. Nachdem sich der Nutzer eingeloggt hat werden nämlich lediglich die Geräte angezeigt, welche mit der Apple ID verknüpft sind. Damit wird das Ganze etwas übersichtlicher gestaltet.

Die Apple Support App ist seit heute kostenlos im AppStore verfügbar. Selbstverständlich wird für die App noch kein iOS 10.3 vorausgesetzt. A pro pos iOS 10.3: bislang gibt es lediglich eine Entwicklerbeta von dem Update. Die Public Beta wird sicherlich in den kommenden Tagen an den Start gehen. Bis die offizielle Version veröffentlicht wird kann es allerdings noch einige Wochen dauern.

Quelle Bild: hadrian / Bigstockphoto

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

PodCase: iPhone-Case mit AirPod Ladestation

Es klingt verrückt, Gründer von Pebble Eric Migicovsky kündigt ein iPhone-Case an, welches auch gleichzeitig die AirPods unterwegs aufladen soll.

AirPods im Verkauf, so lange der Vorrat reicht

Apple hat den Verkauf seiner neuen drahtlosen Kopfhörer heute gestartet. Die verfügbaren Kontingente sind allerdings stark limitiert. Wie viele Besteller

  1. Lara
    Lara 30 Januar, 2017, 10:13

    Da bin ich mal gespannt wann das Update für uns erscheint und welche merkbaren Änderungen es mit sich brint. Hier kommt bestimmt ein Update, freue mich drauf!

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.