Planet of Tech

Geschrumpftes iPhone präsentiert – das iPhone SE auf dem Weg zur Mittelklasse

Apple räumt den Weg zur Mittelklasse frei. Bereits 2013 hat der Entwickler mit dem iPhone 5c den Sprung in die Mittelklasse gewagt. Hierbei handelte es sich jedoch um ein Smartphone mit Plastikschale, weshalb das Gerät vor allem Apple Fans abgeschreckt hat. Denn: bislang stand Apple für Qualität und nicht für Plastik. Auf dem gestrigen Event hat sich das schlagartig geändert: das iPhone SE soll den Amerikaner in die Mittelklasse katapultieren. Das neue vier Zoll iPhone SE soll als günstige Alternative besonders Neukäufer anlocken. Aber auch für diejenigen, welche lieber kleinere Geräte haben dürften sich auf die Neuheit freuen.

 

Das geschrumpfte iPhone 6s

Bei dem iPhone SE handelt es sich um ein iPhone 5S mit neuster Technologie. Lediglich das Design wurde von ursprünglichen iPhone 5 kopiert. Das handliche, vier Zoll kleine Display besitzt ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 1.136×640 Pixeln. Auch wenn die Auflösung nicht mehr zeitgemäß ist, reicht es für die Größe vollkommen aus. Als Prozessor dient der leistungsstarke A9 Chip, welcher auch im iPhone 6S und iPhone 6S Plus verbaut ist. Dieser wird von dem Motion-Prozessor M9 unterstützt. Der interne Speicher beträgt wahlweise 16 oder 64 Gigabyte. Die Größe des Arbeitsspeichers ist unbekannt. Fest steht, dass TouchID verbaut ist. Jedoch steht nicht fest, ob es sich hierbei um die zweite deutliche schnellere Generation aus dem iPhone 6s handelt, oder ob noch auf TouchID vom iPhone 5s zurückgegriffen wird.

 

Unbenannt iphone se Geschrumpftes iPhone präsentiert – das iPhone SE auf dem Weg zur Mittelklasse Unbenannt 1 630x611

 

Auch die Kamera des iPhone SE kann eindeutig Punkte sammeln. Die Hauptkamera löst nun – wie beim iPhone 6s – mit 12 Megapixel auf. Zudem dürfen Live-Photos, Slowmotion in 240 fps und 4K Videos nicht fehlen. Auch die Kamera-Technologie, Focus Pixels, findet ein Plätzchen.  Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf und ist ebenfalls mit Retina Flash ausgestattet. Das iPhone SE unterstützt leider kein 3D Touch. Live Photos werden somit durch ein langes Berühren der Bilder abgespielt.

Neben Bluetooth 4.2, schnelleren mobilen Daten und schnellerem WiFi kommt das iPhone SE  mit NFC für Apple Pay. Leider kann dieser wie gehabt lediglich nur für den Bezahldienst genutzt werden. A pros pos Apple Pay: eine Ankündigung für Europa oder Österreich stehen noch immer aus. Dafür dient das iPhone SE bereits mit iOS 9.3. Extra betont wurde, dass die Neuheit aus Cupertino „Hey Siri“ fähig ist. Der Sprachassistent kann also jederzeit per Sprache gestartet werden.

 

iPhone SE - das kleinste Gerät der Familie iphone se Geschrumpftes iPhone präsentiert – das iPhone SE auf dem Weg zur Mittelklasse iPhone Family US EN PRINT 495x630

 

Das iPhone SE ist ab 489 Euro zu haben. Wer mehr Speicher benötigt, muss zusätzlich 100 Euro oben drauf legen. Bereits ab dem kommenden Freitag kann das Smartphone vorbestellt werden. Wie das iPhone 6s ist auch der kleine Bruder in den Farben Space Grey, Silber, Gold und in Roségold zu erhältlich. Wer rechtzeitig bestellt bekommt seinen neuen Liebling bereits am 31. März geliefert. Mit der Ausstattung ist das iPhone SE sicherlich kein typisches Mittelklassegerät. Mit der Technologie vom iPhone 6s möchte der kleinere Bruder für allem im kleineren Budgetrahmen punkten. Klare Konkurrenz zu der Mittelklasse von Android. Klar, das Smartphone ist etwas teurer aber dafür ist eben der Apfel auf der Rückseite abgebildet. Und ob Apple oder Android besser ist, bleibt eurer Fantasie überlassen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Simon Glückert

Simon Glückert

Editor


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.