Planet of Tech

Facebook: Reactions und Dislike im Messenger, erste Fake News werden gekennzeichnet

Facebook: Reactions und Dislike im Messenger, erste Fake News werden gekennzeichnet

Das soziale Netzwerk Facebook steht am heutigen Morgen mit zwei kleinen, allerdings wichtigen, Neuerungen im Rampenlicht. Einerseits testet die Website von Marc Zuckerberg in ihrem Messenger erstmals Reactions. Mit dabei ist sogar der lang ersehnte Dislike-Button. Zudem werden erste Posts als Fake News eingestuft. Um Falschmeldungen zu erkennen hat es allerdings mehrere Tage gedauert.

 

Reactions im Facebook Messenger

Facebook testet seit vergangener Woche ein neues Feature in seinem Chat Messenger. Ein kleiner Kreis kann demnach die recht neuen Facebook Reactions in dem Chat verwenden, welche bislang lediglich der Timeline vorbehalten worden sind. Wie das soziale Netzwerk gegenüber TechCrunch bestätigt, wird die Funktion standardmäßig in den Messenger eingebunden, wenn sich die Testphase als Erfolg darstellt. Neben den bekannten Reactions aus der Timeline gibt es im Facebook Messenger sogar eine Dislike-Reaktion. Diese soll dazu dienen, um beispielsweise bei einer Umfrage mit Nein abzustimmen.

 

Reactions im Facebook Messenger Facebook Facebook: Reactions und Dislike im Messenger, erste Fake News werden gekennzeichnet facebook messenger reactions

 

Im Chat könnten die Reactions den Gesprächsverlauf durchaus auflockern. Vor allem bei Gruppennachrichten sind die Reaktionen sicherlich sinnvoll. Ich bin zuversichtlich, dass sich die Emojis durchsetzen werden. Unklar ist, ob und vor allem wann die Reactions für alle im Messenger freigeschaltet werden sollen. Zudem hat Facebook nicht bestätigt, dass es das Dislike-Emoji am Ende geben wird. Denn auch dieses Smiley befindet sich im Test. Möglicherweise finden wir den Daumen nach unten bald auch unter den Posts – möglich wär’s.

 

Der Kampf gegen Fake News

Bereits vor einigen Wochen hat Facebook angekündigt, aktiv gegen Fake News vorgehen zu wollen. Mitte Januar hat der Konzern angekündigt, dass Falschmeldungen nicht nur in Amerika als solche markiert werden sollen. Auch in Deutschland sollen Fake News als solche gekennzeichnet und zugehörige Posts abgewertet werden. Endlich setzt Facebook sein Versprechen in Tat um: wie mehrere amerikanische Medien berichten, werden mittlerweile erste Posts als Fake News gekennzeichnet. Allerdings sind es noch nicht sonderlich viele. Unter entsprechende Posts wird eine große Warnung platziert. Wenn ein Nutzer den Post oder Link teilen möchte, wird dieser darauf hingewiesen, dass der Artikel als Falschmeldung eingestuft wurde.

 

Melden von Fake News bei Facebook Facebook Facebook: Reactions und Dislike im Messenger, erste Fake News werden gekennzeichnet Facebook FakeNews melden 660x362

 

Bislang werden Fake News nur in Amerika markiert. Wann es auch hierzulande soweit sein wird, ist noch nicht bekannt. Jedoch funktioniert das Ganze scheinbar doch eher schlecht als recht. Damit Fake News überhaupt erst markiert werden, müssen diese von zwei unabhängigen Institutionen eingestuft werden. Und das hat bei den bisherigen Kennzeichnungen mehrere Tage gedauert. Oft ist es dann ohnehin meist zu spät. In Deutschland werden Posts zwar noch nicht gekennzeichnet, allerdings wurde die Option „Falschmeldung“ bereits in der Melden-Funktion aufgenommen.

Quelle Titelbild: wdnet / Bigstockphoto

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Trotz Verschlüsselung: Facebook kann WhatsApp-Chats lesen

Facebook kann alle Chats aus WhatsApp mitlesen, jedoch nur am iPhone. Allerdings scheint das bislang nicht zu passieren.

Facebook-Skandal: So prüft ihr, ob eure Daten betroffen sind

Facebook hat Daten aus 87 Millionen Profilen an den dubiosen Datenanalysten Cambridge Analytica verloren, darunter auch über 300.000 Datensätze aus Deutschland. Nun könnt ihr prüfen, ob ihr auch betroffen seid.

Insta360 Air unter der Lupe: Kleine 360-Grad-Kamera ganz groß

360-Grad Bilder werden immer mehr zum Hype. Die Insta360 ist eine 360-Grad-Kamera, die schnell und einfaches Aufnehmen von Rundum-Bildern verspricht. Wir verraten, wie sich die Cam im Alltag schlägt.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.