Planet of Tech

Toshiba: Backup- und Ladestation fürs Smartphone angeteasert

Toshiba: Backup- und Ladestation fürs Smartphone angeteasert

Auf der IFA erlaubt Toshiba einen ersten Blick auf ein Mockup einer Backup- und Ladestation für Android-Smartphones.

Die wenigsten Smartphone-Besitzer machen ein tägliches Backup. Auch wenn immer mehr die Cloud nutzen, ist ein lokales Backup natürlich sicherer, doch man macht es aus Bequemlichkeit eher selten. Da möchte Toshiba ansetzen, denn das Backup sollte automatisch geschehen, während man das Smartphone zum Laden anschließt.

Während der Sicherung werden Kontakte, Musik, Fotos, Videos etc. übertragen. Eine vollständige Sicherung ist es jedoch nicht, denn beispielsweise die Einstellungen bleiben außen vor. Verwaltet werden die Sicherungen über eine hauseigene App.

Der Speicherplatz der Backuplösung wird voraussichtlich 500 GB oder 1 TB betragen – es wird eine richtige Festplatte verbaut. Über den Speicherplatz trifft Toshiba jedoch noch keine endgültige Aussage, auch ein Name für die „Lösung“ ist noch nicht bekannt. Erst 2017 soll die offizielle Vorstellung erfolgen.

Meine Meinung

Dadurch dass Toshiba eine Festplatte verbaut, ist die Backup- und Ladestation ziemlich groß. Außerdem sieht es momentan nur nach kabelgebundenem Laden aus. Ich würde mir eine kleinere Version wünschen, die entweder Flashspeicher verbaut hat, 128 GB reichen ja auch schon locker für die meisten, oder einen MicroSD-Slot bietet.

Statt der großen Festplatte könnte man auch direkt eine Powerbank integrieren. Oder für Zuhause eine kabellose Lösung aus Qi (zum Laden), NFC (zum Verbinden) und Bluetooth/WiFi (zum Übertragen).

Die Idee von Toshiba ist nicht schlecht, ich würde da jedoch andere Schwerpunkte setzen, denn ich persönlich bin Kabel einfach Leid.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Basic Tutorials.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Simon Lüthje

Simon Lüthje

Freier Autor, Gründer von Basic Tutorials

Schlagworte:
IFAIFA 2016Toshiba

Ähnliche Artikel

Logitech CRAFT im Testbericht: All-In-One-Tastatur will zum teuren Alleskönner werden

Die CRAFT war eines der Logitech Highlights der diesjährigen IFA. Mit dem Design, mehreren kabellosen Möglichkeiten, und dem neuartigen Drehknopf möchte der Hersteller den etwas eingeschlafen Markt wieder aufrütteln. Kann das überzeugen?

Samsung Gear Sport und Gear IconX ab 27. Oktober verfügbar

Samsung startet Ende Oktober mit seinen auf der IFA vorgestellten Wearables durch. Ab dem 27. Oktober können die Samsung Gear Sport als auch die drahtlosen Kopfhörer Gear IconX (2018) gekauft werden.

Telekom: Neuer 4k Media Receiver ab sofort verfügbar

Auf der IFA in Berlin hat die Telekom bereits einen neuen Media Receiver angekündigt, der 4k-Inhalte auf den Fernseher bringen soll. Der neue Media Receiver kann jetzt gebucht werden und soll gigantische Bilder auf dem Fernseher bieten.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.