Planet of Tech

Telekom zeigt neue Roaminggebühren – ab Mai wird’s billiger

Ab Ende April gelten in der Europäischen Union neue Höchstpreise für Roaming. Das wurde bereits letztes Jahr angekündigt. Bevor die Roaminggebühren im kommenden Jahr komplett wegfallen, werden die Kosten zuvor nochmals gesenkt. Die Telekom hat heute die neue Kosten vorgestellt. In Laufzeitverträgen sind die Gebühren im Ausland deutlich geringer.

Ab dem 30. April gelten bei der Telekom neue Roamingkonditionen innerhalb der Europäischen Union. Künftig gibt es keinen Festpreis mehr. Der Preis ist nämlich von dem Inlandspreis abhängig. Zusätzlich zum Inlandspreis schlägt der Bonner Provider ab Mai einen geringen Zuschlag auf. Das heißt, dass die Tarife wie MagentaMobil einen deutlichen Vorteil gegenüber Prepaid-Verträgen haben. Fällt in Deutschland für das Telefonieren keine Gebühr an, ist das Telefonieren im europäischen Ausland ebenfalls günstiger. Pro ausgehende Telefonminute möchte der Provider ab Ende April 0,05 Euro auf den Inlandspreis aufschlagen – ebenso für jeden verbratenen Megabyte. Für verschickte SMS kommen 0,02 Euro oben drauf. Je nach dem Inlandspreis betragen die Roaminggebühren für ausgehende Telefonate dann maximal 0,22 Euro pro Minute. Für SMS werden maximal 49 Cent und pro Megabyte maximal 23 Cent fällig.

 

Telekom zeigt neue Roamingkosten Telekom Telekom zeigt neue Roaminggebühren – ab Mai wird’s billiger Telekom zeigt neue Roamingkosten 630x420

 

Teurer hingegen sind eingehende Anrufe. Diese kosten im Ausland pro Minute 1,35 Euro. Während die neuen Roaminggebühren im europäischen Ausland sowie in Norwegen und Lichtenstein gelten, bleibt die Schweiz teuerer. Hier werden weiterhin 1,49 Euro pro ausgehendem Telefonat und Minute fällig. Die Telekom stellt alle Kunden am 30. April automatisch auf die kostenlose Option Weltweit um, welche die neuen Preise beinhaltet. Wer das kostenfreie Paket nicht haben möchte, kann bis April Widerspruch einlegen.

Ab dem 15. Juli 2017 dürfen sich dann alle freuen. Denn ab dem Tag gibt es im europäischen Ausland keinerlei Roaminggebühren mehr. Dies hat die EU einheitlich veranlasst. Allerdings weißt die Telekom darauf hin, dass die Kosten nur im Rahmen einer gerechten Nutzungsgrenze kostenfrei sein werden. Wer bereits vorab ohne Roamingkosten unterwegs sein möchte, kann ab dem 19. April auf die neuen MagentaMobil Tarife zugreifen. Neukunden erhalten automatisch die teureren Verträge, Bestandskunden können jederzeit ohne eine Verlängerung in die verbesserten Tarife wechseln.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.