Planet of Tech

Telekom startet HD Voice Plus im LTE Netz

Die Telekom startet diesen Freitag mit einer verbesserten Sprachqualität im Mobilfunknetz. Bereits im vergangen Jahr hat Vodafone die Technik freigeschaltet, welche derzeit allerdings lediglich Providerintern genutzt werden kann. Außerdem sind nur eine Handvoll Smartphones für HD Voice Plus gerüstet.

Die Telekom hat heute den Enhanced Voice Services Standard in seinem LTE Netz freigeschaltet. Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, welches die Sprachqualität von Mobilfunktelefonaten deutlich verbessern soll. Bereits seit vergangenem Jahr ist der Standard bei Vodafone verfügbar. Die Telekom tauft das Feature selbst HD Voice Plus, welches automatisch für Neu- und Bestandskunden freigeschaltet wird. Einzige Voraussetzung ist die kostenlose Zubuchoption Voice over LTE.

 

Telekom Telekom startet HD Voice Plus im LTE Netz IMG 1252 e1473084163329 660x495

 

HD Voice Plus sorgt nicht nur für natürlichere und klangvollere Klänge, sondern soll demzufolge auch weniger fehleranfällig sein. Der Standard erhöht den Frequenzbereich von 7 kHz auf 20 MHz, was den gesamten hörbaren Bereich des Menschen abdecken soll. Bislang ist HD Voice Plus bei der Telekom als auch bei Vodafone lediglich innerhalb des Anbieters verfügbar. Bei Telefonaten zu einem anderen Anbieter kann die Technik nicht verwendet werden, ebenso wenn sich nicht beide Gesprächspartner im LTE Netz befinden.

Der Bonner Provider hat allerdings im Zuge der Einführung heute angekündigt, dass HD Voice Plus bald anbieterunabhängig angeboten werden soll. Ziemlich überraschend, da Telefónica diese Funktion bislang nicht anbietet. Entweder zieht O2 dementsprechend bald nach, oder es bleibt bei exklusiven Telefonaten zwischen Telekom und Vodafone Kunden.

 

Enhanced Voice Services kommt mit einer weiteren Einschränkung daher, welche direkt beim Kunden liegt: dem Smartphone. Derzeit können sich nur das Samsung Galaxy S7 und das Sony Xperia XZ in das D1 Netz mit HD Voice Plus einwählen. Laut dem Provider sollen allerdings bald neue Geräte folgen, welche möglicherweise zunächst ein Firmware-Update der Netzbetreibereinstellungen installieren müssen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Netzfragen: Telekom will nicht am Billigsten sein

Der Breitbandausbau und 5G stehen im Vordergrund der Telekom. Schließlich investiere der Provider so viel wie kein deutscher Anbieter in den Ausbau und besitze das größte Glasfasernetz, wie uns Michael Hagspihl im Interview erläutert. Außerdem kurble Zero-Rating den Wetteifer an.

Netzfragen geht in die nächste Runde: Die Interview-Serie rund um Deutschlands Breitbandausbau

Die TechnikSurfer Netzfragen sind zurück. Wir klären alle Fragen rund um den Breitbandausbau. Wie gehen die Provider den Ausbau an, welche Ziele setzen sie sich für die Zukunft, was ist wichtiger: Günstigere Produkte eine hohe Qualität.

o2 Free ab sofort mit bis zu 25 GB

Telefónica stattet seine o2 Free Tarife ab heute mit mehr Datenvolumen aus. Während die Grundbasis unverändert bleibt, bietet die höchste Stufe künftig bis zu 25 GB. Damit überholt der spanische Konzern seinen Konkurrenten.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.