Planet of Tech

Telekom revolutioniert mit StreamOn Mobilfunk in Deutschland

Telekom revolutioniert mit StreamOn Mobilfunk in Deutschland

Die Telekom hat heute Morgen im Rahmen von MagentaEINS 10.0 ihre Neuheiten vorgestellt. Neben einem günstigeren Einsteigertarif für EntertainTV war vor allem das neue Feature StreamOn wichtig. Hierbei handelt es sich um eine Zubuchoption im Mobilfunknetz, welche unbegrenztes Streaming ermöglicht. Bereits zu Beginn sind renommierte Partner mit an Bord – von Musik und Video.

Bereits seit vergangener Woche war klar, dass die Telekom das Streaming in Deutschland grundlegend verändern möchte. Mit StreamOn soll das Datenvolumen nicht mehr belastet werden. Wir haben berichtet. Eigentlich waren bereits alle Informationen rund um das neue Feature bekannt, lediglich die offizielle Bestätigung stand aus. Mit StreamOn kann in den meisten MagentaMobil Tarifen unlimitiert gestreamt werden. Während in dem Tarif MagentaMobil M lediglich StreamOn Music inklusive ist, beinhalten MagentaMobil L, L Plus und L Premium StreamOn Music & Video.

 

Telekom StreamOn telekom Telekom revolutioniert mit StreamOn Mobilfunk in Deutschland Telekom SteamOn

 

Wie die Namen verraten sind in den beiden Zubuchoptionen nur Musikstreaming oder auch Videostreaming vom Datenvolumen ausgenommen. Selbstverständlich sind die entsprechenden Friends- und Family-Tarife nicht von StreamOn ausgenommen. Das Highlight für MagentaEINS Kunden ist StreamOn Music & Video Max, was in diesem Fall bereits ab MagentaMobil M hinzugebucht werden kann. Während StreamOn Music & Video lediglich DVD Qualität beim Video Streaming bietet, kann bei Music & Video Max sogar in HD-Qualität gestreamt werden.

Streaming von Musik und Video belastet ab dem 19. April in den entsprechenden Tarifen das Datenvolumen nicht mehr. Hinzugebucht werden kann das Feature übrigens kostenlos von allen Privatkunden. Allerdings kann die Funktion nur dann gebucht werden, wenn der Mobilfunktarif ab dem 04. April 2017 gebucht wurde. Ältere Tarife sind ausgenommen. Bislang lässt die Telekom offen, ob StreamOn auch im EU Ausland mitgenommen werden kann. Auf Nachfrage bei der Pressestelle bestätigt uns die Telekom, dass StreamOn leider nur in Deutschland genutzt werden kann. Außerdem gilt StreamOn nur so lange, bis das Datenvolumen aufgebraucht ist. Sobald das Volumen aufgrund des restlichen Internetverkehrs verbraucht ist, werden auch die Daten der Streamingdienste gedrosselt. Damit möchte die Telekom einer Debatte wegen Verletzung der Netzneutralität ausweichen.

 

Bereits zu Beginn sind sehr viele renommierte Partner für Musik und Video mit an Bord. Bei den großen Konzernen fehlt aktuell eigentlich nur Spotify. Apple Music, Amazon, Netflix und sogar YouTube werden bereits als Partner gelistet. Die Telekom betont, dass die Partner jederzeit aktualisiert werden und jeder der möchte Partner werden kann. Ab dem 19. April gibt es bereits über 21 Partner.

Dazu gehören für StreamOn Music Apple Music, JUKE, Amazon Music Unlimited, Napster und Radioplayer.de. StreamOn Music & Video Nutzer können sich zusätzlich über folgende Partner freuen: CHIP, EntertainTV, FAZ.NET, funk, Kicker, Medienportal SA, Netflix, Amazon Prime Video, Sky Go, SPIEGEL TV, Telekom Basketball und Eishockey, Welt News, YouTube, ZDF und 7TV. Alle Infos zu StreamOn gibt es auf einer extra eingerichteten Website.

 

StartTV ab Mai

Außerdem erweitert die Telekom sein EntertainTV Angebot. Neben dem bisherigen Portfolio gibt es ab kommenden Monat noch den günstigeren StartTV Tarif, welcher mit 100 Sendern daher kommt. Davon werden 22 Sender in HD angeboten. Der Tarif an sich kostet monatlich zwei Euro, zusätzlich werden weitere 2,95 Euro für den MediaReceiver fällig. Alternativ kann dieser für einmalig 79,99 Euro gekauft werden. Für Bestandskunden ist StartTV inklusive MediaReceiver innerhalb der ersten zwölf Monate kostenlos.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder und Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Skype for Web: Skype als Webversion in zwei Ländern verfügbar

Bereits seit März können einige Nutzer Skype for Web als geschlossene Beta testen. Nun startet Microsoft die öffentliche Beta in zwei Ländern und bereitet sich auf die weltweite Ausweitung des

MWC 2016: Archos mit drei neuen Tablets im Handgepäck

Der Countdown bis zum Mobile World Congress (MWC) in Barcelona läuft. Bereits vorab werden teilweise neue Produkthighlights enthüllt. Auch der französische

Vor dem Deutschlandstart: Das LG G6 im Quickcheck

Mit dem LG G6 schickt der südkoreanische Tech-Riese sein Flaggschiff 2017 ins Rennen. Am Montag ist der offizielle Marktstart in Deutschland. Wir haben einen ersten Blick auf das Smartphone geworfen.

  1. rastaroot
    rastaroot 4 April, 2017, 12:18

    „Revolutionär“ wäre es überhaupt nur, wenn es keine kostenpflichtige zubuchbare „Option“ wäre. Wenn man sich den Internet/Mobilmarkt hier im Vergleich mit Resteuropa anguckt…das dann hier als Revolution zu verkaufen..ist schon n bisschen frech

    Reply this comment
    • Moritz Krauß
      Moritz Krauß Author 4 April, 2017, 12:31

      Hey,

      ohne dass ich jetzt Telekom Werbung machen möchte, aber StreamOn ist für alle kompatiblen Tarife komplett kostenlos. Die Funktion muss lediglich aktiviert werden und kann dann kostenlos verwendet werden ;). Deshalb handelt es sich hier um eine Option, da diese manuell aktiviert werden muss – warum auch immer…

      Grüße Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

<


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.