Planet of Tech

Samsung Galaxy Note7: Akku wird mit Softwareupdate auf 60 Prozent beschränkt

Das Akku Desaster von Samsung steht seit mittlerweile fast zwei Wochen jeden Tag in den Schlagzeilen. Der südkoreanische Hersteller hat es alles andere als leicht mit seinem neuen Samsung Galaxy Note7. Nachdem nun ein Austauschprogramm gestartet wurde, soll jetzt sogar die Software helfen, explodierende Akkus zu bekämpfen.

Fast zwei Wochen ist es nun her, dass das erste Samsung Galaxy Note7 explodiert ist. Mit einigen Tagen Verspätung gab es dann das erste Statement von dem Hersteller. Außerdem wurde ein Austauschprogramm angekündigt, welches am 19. September starten soll. Daraufhin haben etliche Airlines die Nutzung von dem neuen Phablet verboten. Der Entwickler hat mittlerweile sogar selbst empfohlen, das Flaggschiff nicht mehr einzuschalten. Gut, bei mittlerweile mindestens 70 Fällen allein in den USA nachvollziehbar.

 

dv-c samsung galaxy note7 samsung galaxy note7 Samsung Galaxy Note7: Akku wird mit Softwareupdate auf 60 Prozent beschränkt Samsung Galaxy Note7

 

Nun bewirbt die Zeitung Seoul Shinmun in Südkorea eine neue Maßnahme, welche explodierende Akkus verhindern soll. Samsung möchte nämlich am 20. September ein Software-Update für alle Samsung Galaxy Note7 ausrollen. Das Update beschränkt die Akkukapazität vorerst auf 60 Prozent. Nach der Installation bricht der Ladevorgang als Vorsichtsmaßnahme bei 60 Prozent ab – mehr Ladung geht nicht. Scheinbar erhofft sich der Hersteller damit, dass die Akkuprobleme vorerst eingedämmt werden können – zumindest bis alle betroffenen Geräte ausgetauscht wurden.

Derzeit ist unklar, ob das Software-Update lediglich in Korea ausgerollt werden soll. Es kann durchaus sein, dass die Sicherheitsmaßnahme auch in den USA oder Deutschland greifen soll. Übrigens: trotz des riesigen PR-Desasters hat Samsung den Mut, gegen das neue iPhone 7 zu sticheln. Auf dem Österreichischen Twitter-Kanal wirbt der Entwickler damit, bei dem Samsung Galaxy S7 nicht auf den Klinkenanschluss zu verzichten. Ob das wohl der richtige Zeitpunkt ist…

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder und Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Gearbest im Smartphone-Wahn

Bei dem nachfolgenden Artikel handelt es sich um Werbung. Gearbest senkt pünktlich zum Wochenstart den Preis von zwei Smartphones. Somit

Neustart von Outbank: Banking-App für iOS erfindet sich neu

Viele verschiedene Banking-Apps sollen die Finanzplanung im Alltag erleichtern. Die Konkurrenz ist groß und stark umkämpft, was auch die bekannte

IFA 2016: Medion stellt seine ersten Smart Home Geräte vor

Der deutsche Technikkonzern Medion hat die Smart Home Sparte für sich entdeckt. Pünktlich zur diesjährigen IFA stellt der aus Essen

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

<


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.