Planet of Tech

Mittelklassephablet Samsung Galaxy A9 vorgestellt

Wer gedacht hat, vor Weihnachten wird es keine Produktneuheiten mehr geben, der hat sich geschnitten. Heute Nacht hat Samsung in China nämlich ein neues Smartphone angekündigt. Hierbei handelt es sich um das Samsung Galaxy A9, welches sich designtechnisch an dem aktuellen Flaggschiff S6 orientiert. Das Mittelklassegerät lockt mit guten Spezifikationen.

Das Samsung Galaxy A9 wurde in China enthüllt. Das Phablet soll dort vor allem gegen die billigen Mittelklassegeräte ankämpfen. Das Display ist sechs Zoll groß und löst mit FullHD, also 1080×1920 Pixel, auf. Darunter werkelt ein Qualcomm Snapdragon 652 mit drei Gigabyte Arbeitsspeicher. Der Speicherplatz ist 16 Gigabyte groß und kann um weitere 128 Gigabyte erweitert werden. Das Design orientiert sich stark an dem des Samsung Galaxy S6. Das Unibodygehäuse ist lediglich 7,4 Millimeter dick und ist aus einer Kombination aus Metall und Glas gefertigt.

 

Samsung Galaxy A9 Samsung Galaxy A9 Mittelklassephablet Samsung Galaxy A9 vorgestellt Samsung Galaxy A9 680x416

 

In dem Gerät ist ein 4.000 mAh starker Akku integriert. Der wirklich üppige Akkumulator lässt sich jedoch nicht wechseln. Mithilfe der Schnellladefunktion kann das Phablet innerhalb von zwei Stunden komplett geladen werden. Samsung bleibt auch bei dem Samsung Galaxy A9 seinem Motto treu und verbaut zwei gute Kameras. Auf der Rückseite kommt eine 13 Megapixelkamera inklusive optischem Bildstabilisator zum Einsatz. Die Front dient mit einem acht Megapixel Sensor. In dem Homebutton ist ein Fingerabdrucksensor verbaut. Dieser darf heutzutage nicht mehr fehlen. Neben Bluetooth 4.1 und NFC kommt auch DualSIM zum Einsatz. Samsung Pay ist ebenfalls integriert.

Als Betriebssystem dient das nicht mehr aktuelle Android 5.1.1 Lollipop. Ob es ein Upgrade auf Android 6.0 geben wird, ist derzeit ungewiss. Der Verkauf wird vermutlich exklusiv in China starten. Ob ein Release auch für weitere Länder – wie Deutschland oder Österreich – geplant ist, wurde noch nicht mitgeteilt.

Quelle Bild: Mobilegeeks

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.