Planet of Tech

Microsoft veröffentlicht neue Konfiguration des Surface Pro 3

Während dem Warten auf das neue Microsoft-Tablet Surface Pro 4 veröffentlichte Microsoft heute überraschend eine neue Konfiguration des aktuellen Surface Pro 3. Hierbei handelt es sich um eine günstigere Variante. Jedoch ist diese bislang lediglich in Amerika verfügbar.

Mitte 2014 wurde das Surface Pro 3 vorgestellt. Deshalb warten Microsoft-Fans schon gespannt auf die Präsentation des Nachgängers. Allerdings ist diese bereits überfällig, sofern Microsoft geplant hatte, den Jahresrhythmus beizubehalten. Dafür veröffentlichte der Konzern heute eine neue Konfiguration des Surface Pro 3 ohne vorherige Ankündigung. Hierbei handelt es sich um eine kleinere Variante.

 

Neue Konfiguration des Surface Pro 3 erhältlich Surface Pro 3 Microsoft veröffentlicht neue Konfiguration des Surface Pro 3 07741be6 5db2 4d5f b71f 0d4d3d743328 680x383

 

Bei der neuen Ausstattung des Surface Pro 3 kommt ein Intel Core i7 zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher bleibt ebenfalls erhalten und beträgt acht Gigabyte. Bislang war das Tablet in den Varianten 256 GB sowie 512 GB erhältlich. Mit der neuen Variante kommt nun ein kleineres Modell auf den Markt. Dieses hat eine Speicherkapazität von 128 GB. Die Preise der bisherigen Surface Pros verändern sich nicht. Die Preise belaufen sich weiterhin auf 1549 Euro beziehungsweise 1949 Euro. Die neue Ausstattung ist bislang lediglich in den USA erhältlich, kann jedoch bereits gekauft werden. Der Preis beläuft sich hierbei auf 1299 US-Dollar. Da die bisherigen Preise 1:1 umgerechnet wurden, gehen wir davon aus, dass die neue Konfiguration in Deutschland ebenfalls 1299 Euro kosten wird – sofern diese überhaupt zu uns kommen wird.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

  1. Christian
    Christian 1 Juli, 2015, 14:01

    Ich schätze, bei dem Prozessor handelt es sich um den Core i7-5500U mit Broadwell?

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 1 Juli, 2015, 16:58

      Microsoft macht dazu leider keine Angaben und nennt den genauen Prozessor der neuen Konfiguration bislang nicht auf der Website. Ich gehe allerdings davon aus, dass derselbe Prozessor wie bei den größeren Modellen gewählt wurde. Hierbei handelt es sich um den Intel Core i7-4640U.

      100% sicher bin ich mir dabei aber leider nicht…

      Dir einen schönen Abend.

      Viele Grüße Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.