Planet of Tech

Honor 7X vorgestellt: einsteigersmartphone mit Dualkamera und Display mit wenig Rand

Honor 7X vorgestellt: einsteigersmartphone mit Dualkamera und Display mit wenig Rand

Der Smartphonebauer Honor stellte soeben ein neues Smartphone für eine preisbewusstere Zielgruppe vor. Das Honor 7X bringt ein FullView-Display und eine Dualkamera in die untere Preisklasse.

Mit dem Honor 7X hat der Huawei-Ableger Honor aus China abermals ein Smartphone vorgestellt, das preisbewusstere Käufergruppen adressiert. Erneut versucht Honor auch im Preissegment unter 300 Euro mit Features zu punkten, die bislang zumeist Premium-Modellen vorbehalten waren.

So kommt das 7X mit einem FullView-Display genannten Bildschirm. Der hat eine Diagonale von 5,3 Zoll, ist im 18:9-Format ausgeführt und kommt mit einem schmaleren Rand, somit zählt das 7X zu den handlicheren Smartphones.

Dualkamera im Einsteigersegment

Das Honor 7X verfügt über eine duale Kamera auf der Rückseite, was für diese Preisklasse durchaus ungewöhnlich ist. Eine 16-Megapixel-Linse wird von einem weiteren Zwei-Megapixel-Objektiv ergänzt, verbaut sind F/0.95 / F/16-Blenden. Der Autofokus soll innerhalb von 0,2 Sekunden Scharfstellen. Honor verspricht überragende Detailtreue und Tiefe der Fotos, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen sollen großartige Fotos gelingen, eine Anforderung, die aktuell auch noch die Smartphone-Weltspitze vor echte Herausforderungen stellt, wie wir zuletzt in unserem Kameravergleich des Huawei Mate10 Pro mit dem iPhone X gezeigt haben.

Honor 7X - Honor honor Honor 7X vorgestellt: einsteigersmartphone mit Dualkamera und Display mit wenig Rand Lifestyle Honor 7X Black A9 660x440

Honor 7X – Honor

Wie überzeugend die Fotoergebnisse mit diesem System sind, wird sich daher erst noch zeigen müssen. Eine Frontkamera mit Acht-Megapixel-Linse und einem Portraitmodus schießt Selfies.

Prozessoren aus Eigenentwicklung

Angetrieben wird das Honor 7X von einem CPU aus Huaweis InHouse-Entwicklung.  Der Kirin 659 ist ein OctaCore-CPU, vier Kerne laufen mit 2,36 GHz und bearbeiten Performanceintensives, vier weitere mit 1,7 GHz getaktete Kerne sind vermutlich effizienzoptimiert. Dem Kirin-CPU stehen vier GB Arbeitsspeicher zur Verfügung, durchaus angemessen für diese Klasse. Für Apps, Dokumente und Musik stehen 64 GB intern zur Verfügung, einen Mikro-SD-Steckplatz, der Karten mit einer Größe von bis zu 256 GB aufnimmt, gibt es auch.

Der Akku fasst 3.340 mAh und soll laut Herstellerangeben knapp anderthalb Tage durchhalten.
Dem Android-System hat Honor die EMUI 5.1-Oberfläche aufgesetzt.

Das Honor 7X ist ab dem 05. Dezember in den Farben Midnight Black und Sapphire Blue erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung von Honor liegt bei 299 Euro.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Roman van Genabith

Roman van Genabith

Editor [Markets, Mobile, Media]

Schlagworte:
HonorHonor 7X

Ähnliche Artikel

Adventskalender Tag 6: Ein Smartphone zum Nikolaus

Pünktlich zum Nikolaustag im Adventskalender: Das Honor 6A. Mit einem Gewand aus Metall macht die Mittelklasse einen gelungenen und hochwertigen Eindruck.

Ehrgeizig: Honor View 10 soll künstliche Intelligenz in die Smartphonemittelklasse bringen

Nach dem 7X hat Huaweis Tochter Honor heute auch das View 10 vorgestellt. Es soll künstliche Intelligenz ins Preissegment unter 500 Euro bringen, besitzt eine Dualkamera und wird ab Januar in den Farben Navy Blue und Midnight Black verfügbar sein.

Weihnachten steht vor der Tür: Der TechnikSurfer Adventskalender öffnet seine Türchen

Kaum zu glauben: In fast drei Wochen ist schon wieder Weihnachten. Traditionell zur Adventszeit darf der TechnikSurfer Adventskalender nicht fehlen. Bereits am Freitag geht es los. Wer nicht mitmacht ist selber schuld.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.