Planet of Tech

Einsteigersmartphone Meizu M3 Note vorgestellt

Heute scheint chinesischer Tag zu sein. Zwei chinesische Hersteller haben heute ihre neuen Smartphone-Flaggschiffe präsentiert, welche allesamt interessant klingen. Der eher im Einsteigersegment angesiedelte Entwickler Meizu möchte mit dem Meizu M3 Note punkten. Das Einsteigergerät geht mit unter 150 Euro an den Start und bietet dafür so einiges.

In dem Medientrubel rund um das Huawei P9 geht ein weiteres Flaggschiff eher unter. Die Rede ist von dem Meizu M3 Note. Das 5,5 Zoll FullHD Smartphone kommt ebenfalls mit einem octa-core Prozessor daher. Der Helio P10 tacktet bis zu 1,8 GHz und wird je nach Wahl mit zwei oder drei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt. Als Grafikprozessor kommt der Mali T860 GPU zum Einsatz. Der Chinese verpasst dem Handy einen 4.100 mAh großen Akku, welcher im Standby-Modus 16 Tage über die Runden kommen soll.

 

Meizu M3 Note geht an den Start Meizu M3 Note Einsteigersmartphone Meizu M3 Note vorgestellt Meizu M3 Note geht an den Start 630x630

 

Beim Kauf hat der Kunde die Wahl zwischen 32 und 64 Gigabyte. Der Speicherplatz lässt sich um 128 Gigabyte erweitern, sofern auf die DualSIM Funktionalität verzichtet wird. Beides zeitgleich ist leider nicht möglich, da der Slot entweder die microSD- oder die SIM-Karte beherbergt. Die Kameras lösen mit guten 13 und acht Megapixel auf. Auch LTE darf selbstverständlich nicht fehlen. Allerdings ist bislang unbekannt, ob das schnelle Internet auch hierzulande kompatibel ist. Der integriertere Fingerabrucksensor entsperrt das Meizu M3 Note schnell und elegant.

Als Betriebssystem dient Flyme OS 5.1. Die Firmware basiert auf Android 5.1 Lollipop. Ob es eine Anpassung auf Android Marshmallow geben wird ist noch nicht klar. Außerdem hat der Hersteller bislang nicht mitgeteilt, ob die Neuheit auch den europäischen Markt erobern darf. Das Einsteigergerät geht mit einem Preis von 109 Euro an den Start. Wer mehr Speicherplatz und einen größeren RAM möchte, der muss 130 Euro blechen. Ein guter Preis für eine solche Leistung.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.