Planet of Tech

Wie die CDU das Handy-Verbot am Steuer weiter einschränken will

Wer das Handy während des Fahrens benutzt, muss mit Bußgeld und Punkten rechnen. Wer allerdings mit anderen elektronischen Speichermedien, wie etwa dem Tablet oder E-Book-Reader hantiert, befindet sich bislang in einer Grauzone. Doch nun sorgt Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) für Abhilfe.

In Umfragen lehnen viele es ab – die Realität sieht dennoch anders aus: trotz etlichem Bußgeld und Punkten lassen sich viele Fahrer durch ihr Smartphone manipulieren. In der Politik herrscht das Thema für mächtig Tohuwabohu. Auch Verkehrsminister Dobrindt hat sich nun in neuen Gesetzesplänen geäußert und möchte das Handy-Verbot am Steuer deutlich verschärfen.

 

ac-c smartphone auto Smartphone Wie die CDU das Handy-Verbot am Steuer weiter einschränken will IMG 0073 660x440

 

„Ablenkung sei eines der größten Unfallrisiken, vermeidbar und unnötig“, erklärt Dobrindt.

Während der Fahrt soll sowohl das Schreiben von Textnachrichten, als auch das Surfen ausdrücklich unterbunden werden. Hierbei sollen sich die Verordnungen besonders an den technischen Fortschritt der Kommunikationstechniken anpassen. Demnach soll neben dem Smartphone auch die Nutzung eines Tablets, E-Book-Reader oder gar einer Videobrille untersagt werden. Andererseits soll die Nutzung der Sprachassistenten wie Apples Siri, Google Now oder Microsofts Cortana und deren Vorlesefunktion ausdrücklich ermöglicht werden. Auch Head-Up-Displays, welche Verkehrs- und Fahrzeugsrelevante Informationen anzeigen, werden klar erlaubt.

 

Auch die Strafen für Missachten sollen deutlich verstärkt werden: demnach wird basierend auf dem Änderungsentwurf das Bußgeld statt 60 Euro nun mit 100 Euro oder mehr zu Buche schlagen. Auch ein einmonatiges Fahrverbot wird bei Sachbeschädigung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer möglich sein.

„Wer das Handy in die Hand nimmt, […] ist im Blindflug unterwegs“, so Dobrindt.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Simon Glückert

Simon Glückert

Editor


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.