Planet of Tech

Vodafone GigaDepot und neue RED-Tarife – Datenvolumen kann in nächsten Monat mitgenommen werden

Vodafone stellt wenige Tage nach der CeBIT neue Mobilfunk-Tarife vor. Mit dem neuen RED-Portfolio bekommen die Verträge nicht nur eine neue Flat spendiert, sondern sorgen zudem mit mehr Datenvolumen. Zeitgleich gibt es ab Mitte April ein neues Feature. Mit GigaDepot können Kunden nicht verbrauchtes Datenvolumen künftig auf den Folgemonat übertragen. Nicht nur GigaDepot, sondern auch die neuen Tarife können auch von Bestandskunden verwendet werden.

Vodafone bietet seinen Kunden ab April ein Feature vor, was wie ein Traum klingt: nicht verbrauchtes Datenvolumen einfach mit in den Folgemonat nehmen. Genau das ermöglicht Vodafone GigaDepot ab dem 11. April. Nicht verwendetes Volumen wird künftig im GigaDepot gespeichert und im kommenden Monat oben drauf geschlagen. Sobald das Datenvolumen im Folgemonat aufgebraucht wird, wird GigaDepot aktiviert und das übrige Volumen kann verwendet werden. Allerdings wird der Datenspeicher selbst nicht übertragen. Das GigaDepot wird also nach jedem Monat zurückgesetzt – nicht verwendetest Volumen erlischt.

 

Vodafone Vodafone GigaDepot und neue RED-Tarife – Datenvolumen kann in nächsten Monat mitgenommen werden 18235951485 ce561e9ba9 k 660x440

 

Ein kurzes Beispiel: wer 6 GB Datenvolumen nutzen kann und im März lediglich 5 GB verbraucht, nimmt automatisch 1 GB mit in den April. Nachdem im April die üblichen 6 GB verbraucht wurden, kann der restliche Gigabyte aus dem GigaDepot verwendet werden. Werden im April allerdings nur 5,5 GB verbraten, werden lediglich 500 MB für Juni im GigaDepot gespeichert. Der Gigabyte aus März verfällt.

GigaDepot ist für Neu- und Bestandskunden komplett kostenfrei. Die Funktion wird ab dem 11. April für alle RED 2016 sowie Young-Tarife freigeschaltet. Auch RED+ kann den Datenspeicher verwenden. Die Familie muss sich in diesem Fall allerdings einigen, wer auf den Speicher zugreifen kann. Im Kundencenter kann dem GigaDepot eine SIM-Karte zugewiesen werden, welche im Falle von übrigen Volumen auf dieses zugreifen kann.

 

Mehr Gigabyte und EU-Ausland

Außerdem stellt Vodafone fünf neue RED-Tarife vor. Alle neue Tarife kommen mit LTE daher und können immer mit der maximalen Geschwindigkeit surfen. Je nach Vertrag bekommt der Kunde zwischen 2 GB und 25 GB im Monat. Neben einer Telefon- und SMS-Flat bietet Vodafone seinen Kunden in allen RED-Tarifen nun sogar eine MMS-Flat an. Gemäß der neuen EU-Vorschrift, welche ab Juni diesen Jahres gilt, sind alle neuen Verträge auch im EU-Ausland wie im Inland nutzbar. Das gilt übrigens auch für GigaDepot: übriges Datenvolumen kann sogar im EU-Ausland kostenfrei angerechnet werden.

 

Vodafone RED-Tarife 2017 Vodafone Vodafone GigaDepot und neue RED-Tarife – Datenvolumen kann in nächsten Monat mitgenommen werden neue redtarife 660x229

 

Des Weiteren schaltet Vodafone WiFi-Calling standardmäßig kostenlos frei. Derzeit können rund 20 Smartphones bei dem Provider über W-LAN Telefonate führen. Je nach Vertrag fallen monatliche Kosten von 31,99 Euro (RED S) und 101,99 Euro (RED XXL) an. Damit sind die Verträge teilweise deutlich teurer, als bisher.

Die neuen Verträge können nicht nur von Neukunden und Vertragsverlängerern gebucht werden. Auch Bestandskunden können in einen RED 2017 Tarif wechseln. Allerdings startet auch in diesem Fall die Mindestvertragslaufzeit von neuem. Wann genau das neue Vodafone RED-Portfolio starten soll, ist noch nicht offiziell bestätigt. Allerdings gehe ich hier ebenfalls vom 11. April aus.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Telekom mit neuen Mobilfunktarifen: Echte Datenflat in Deutschland wird endlich billiger

Die Telekom startet mit einer echten Datenflat für unter 80 Euro. Endlich sind die Weichen für günstigere Datenpakete in Deutschland gestellt. Obwohl MagentaMobil XL im ersten Moment großzügig erscheint, gibt es Einschnitte bei der Datennutzung im Ausland.

Netzfragen: „Wir können nicht bei 50 Megabit stehen bleiben“

Im Interview mit Dr. Christoph Clément von Vodafone diskutieren wir darüber, ob unser Mobilfunknetz so schlecht ist, wie sein Ruf. Wir dürfen keinesfalls auf der 50 Mbit/s Ziellinie stehen bleiben, der Tritt gegen Telekom darf nicht fehlen.

Netzfragen: Bitkom fürchtet schleppende Glasfaser-Versorgung

Im Gespräch mit dem Bitkom klären wir Fragen rund um das Zwei-Klassen-Netz und wie Deutschland mit schnellerem Internet versorgt werden kann. Im Interview erläutert Nick Kriegeskotte, dass ZeroRating per se nicht verurteilt werden solle.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.