Planet of Tech

Software-Update: Apple veröffentlicht macOS High Sierra

Software-Update: Apple veröffentlicht macOS High Sierra

Heute hat Apple ein neues, großes Update für sein Desktop-Betriebssystem veröffentlicht. macOS High Sierra kann von den Besitzern aller aktuellen Macs installiert werden. Vor dem Update sind allerdings noch diverse Punkte zu bedenken.

Apple hat eine neue Hauptversion seines Desktopbetriebsystems macOS veröffentlicht. Die Aktualisierung auf macOS High Sierra ist für alle Besitzer kompatibler Macs kostenlos und bringt neben verschiedenen Verbesserungen von Apples System-Apps ein komplett neues Dateisystem. Das Apple Filesystem (APFS) hat Apple speziell für die Nutzung auf SSD-Laufwerken konzipiert. Es beschleunigt die Verarbeitung großer Datenmengen, ermöglicht nanosekundengenaue Zeitstempel und stärkt die Verschlüsselungsoptionen.

APFS ist bereits auf allen aktuellen iOS-, watchOS- und tvOS-Installationen im Einsatz. Mac-Nutzer müssen allerdings beachten, dass nur Besitzer von Macs mit einem SSD-Laufwerk APFS bekommen. Ein Grund mit dem Update zu warten ergibt sich für Besitzer von Fusion Drives, diese Installationen sollen APFS mit einem späteren Update erhalten. Wer das Update installiert, sollte zuvor unbedingt ein Backup via TimeMachine anlegen, da beim Wechsel des Dateisystems immer Dinge schief gehen können.

Neuerungen unter macOS High Sierra

Neben APFS bringt macOS High Sierra vor allem kleine, aber feine Verbesserungen des Nutzererlebnisses. So erlaubt es Safari nun die automatische Wiedergabe von Videos auf Webseiten zu verhindern. Weiter ist es möglich das webseitenübergreifende Tracking durch Werbenetzwerke zu unterbinden. Der beliebte Reader, der Websites ohne Werbung und Link-Menüs darstellt, kann künftig auf allen unterstützten Seiten automatisch gestartet werden.

macOS High Sierra macos Software-Update: Apple veröffentlicht macOS High Sierra mac sierra storage 660x412

Die effektive Spotlight-Suche kann künftig auch innerhalb von Mail eingesetzt werden. Die Fotos-App sortiert eure Bilder und Alben künftig noch effektiver und die Bearbeitung von Live Photos wird ein wenig differenzierter möglich sein.

Daneben hält mit macOS High Sierra die Grafikumgebung Metal in Version 2 Einzug. Sie erlaubt es Entwicklern Anwendungen mit VR-Inhalten zu entwickeln und beinhaltet den Support für maschinelles Lernen.

Abschließend sei erwähnt, dass die Unterstützung einiger populärer Anwendungen mit macOS High Sierra endet. So wird Microsoft Office 2011 nicht mehr laufen und einige Apps von Adobe sind noch nicht vollständig zum neuen System kompatibel.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Roman van Genabith

Roman van Genabith

Editor [Markets, Mobile, Media]


Ähnliche Artikel

iPad Pro mit Face ID und neue Macs? Apple lädt zur Oktober-Keynote

Apple lädt zum Oktober-Event nach New York. Fast sicher erwartet wird ein iPad Pro mit Face ID, doch auch modernisierte Macs wären möglich und überfällig.

WWDC 2018: Alle Neuerungen im Überblick

Jährlich grüßt die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple. Wie im vergangenen Jahr auch findet das diesjährige Event in San Jose statt

Apple-Event: Neues, günstigeres iPad mit Apple Pencil-Unterstützung in Chicago vorgestellt

Apple hat heute in Chicago ein neues 9,7 Zoll-iPad vorgestellt. Es wird etwas günstiger, adressiert vor allem Bildungskunden und unterstützt den Apple Pencil.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.