Planet of Tech

LG und VW arbeiten an einer neuen Plattform für Connected Cars

Vernetzte Dinge rücken immer weiter in den Vordergrund. Mit dem Internet der Dinge soll das gesamte Zuhause smart werden und sich über das Smartphone steuern lassen. Gemeinsam mit LG möchte Volkswagen jetzt einen Schritt weitergehen. Gemeinsam entwickeln die beiden Konzerne eine neuartige Plattform für Connected Cars. Den Grundstock spielt dabei eine Cloud, welche mehrere Themenbereiche miteinander verknüpft.

Der Technikkonzern LG und der Autobauer Volkswagen haben ein gemeinsames Memorandum of Understanding unterzeichnet. Gemeinsam wollen die beiden Entwickler an einer neuen Plattform für Connected Cars forschen und entwickeln. LG beteiligt sich dabei an der Entwicklung der Cross-Over-Platttorm von VW, welche die Konnektivität und Verbraucherfreundlichkeit deutlich steigern soll. Die Basis ist eine Cloud-Lösung, welche uneingeschränkten Zugriff auf das Smart Home und Location Based Services geben soll.

 

lo-c lg Connected Car LG und VW arbeiten an einer neuen Plattform für Connected Cars shutterstock 286086080 660x440

 

Innerhalb der kommenden Jahre sollen Technologien entwickelt werden, welche Smart Home und Connected Cars weiter zusammenbringen. So sollen Nutzer beispielsweise ihr Zuhause direkt im Auto steuern können. Außerdem ist denkbar, dass das Auto automatisch Interaktionen an bestimmten Stellen ausführt. Wenn das Auto kurz vor der Heimat ist, könnte beispielsweise das Garagentor von allen aufgehen. Darüberhinaus arbeiten die beiden Konzerne an einem intelligenten Benachrichtigungscenter. Dieses soll Kontexte verstehen und dem Fahrer Hinweise sowie Vorschläge bieten können, sodass der Fahrer in Echtzeit auf das Ereignis reagieren kann. In dem Memorandum of Understanding wurde außerdem festgehalten, dass ein Connected Car eigenes Infotainment entwickelt werden soll. Ein Fertigstellungstermin für die neue Plattform ist nicht geplant.

Quelle Bild: He Shixin / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.