Planet of Tech

Überdimensionales Smartphone Honor Note 8 vorgestellt

Honor hat heute in China ein neues Smartphone-Spitzenmodell vorgestellt. Bei dem Honor Note 8 handelt es sich um ein Smartphone, wo der Name Phablet schon fast nicht mehr passt. Das Gerät ist mit seinen 6,6 Zoll überdimensional groß und kann schon eher in der Kategorie der Tablets angesiedelt werden – wenn da die Telefonfunktion nicht wäre. Bei den weiteren Merkmalen sticht das hauseigene Konkurrenzprodukt Huawei P9 ziemlich durch.

Der chinesische Hersteller Honor hat heute mit dem Honor Note 8 ein extrem großes Phablet vorgestellt. Das 6,6 Zoll große Display wird in einem Metall-Glas-Rahmen eingebettet, welcher optisch an das Huawei P9 erinnert. Das verbaute SuperAMOLED Panel löst mit 2.560×1.440 Pixel auf, was bei der Größe auch durchaus sein muss. Im Inneren werkelt der Prozessor aus dem Huawei P9 – der Kirin 955 mit acht Kernen. Dem Prozessor steht die GPU ARM Mali-T880 bei. Als Arbeitsspeicher kommen üppige vier Gigabyte zum Einsatz. Bei dem internen Speicher hat der Nutzer die Wahl zwischen 32, 64 und 128 Gigabyte. Alle drei Speichervarianten können auf Wunsch erweitert werden, sofern die alternative DualSIM Funktion nicht genutzt wird.

 

dv-c honor note 8 Honor Note 8 Überdimensionales Smartphone Honor Note 8 vorgestellt note8 07 660x396

 

Das Honor Note 8 ist übrigens das erste Note-Phablet, welches von Honor gefertigt wird. Dementsprechend wird das neue Stück mit einem 4.500 mAh großen Akku ausgestattet. Dieser wird mittels dem USB-C Anschluss geladen. Obwohl der USB-C Anschluss zum Einsatz kommt, steckt nicht USB-C drin. Der Anschluss ist zwar derselbe, allerdings kann dieser in dem Note 8 nur Geschwindigkeiten erreichen, welche bei USB 2.0 Standard waren. Die 13 Megapixel Kamera bekommt einen DualBlitz sowie einen optischen Bildstabilisator verpasst, die Blende ist f/2.0 groß. Bei der Frontkamera setzt der Chinese auf eine acht Megapixel starke Linse.

Honor verpasst bei der Konnektivität nur die neusten Komponenten: LTE, VoLTE, W-LAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2, NFC und GPS dürfen nicht fehlen. Der Fingerabdrucksensor darf darüberhinaus ebenfalls nicht vergessen werden. Da ist es nicht verwunderlich, dass Android 6.0 mit der EMUI 4.1 als Betriebssystem dient. Zwecks einem Upgrade auf Android Nougat verliert der Hersteller allerdings ein Wort.

 

dv-c honor note 8 Honor Note 8 Überdimensionales Smartphone Honor Note 8 vorgestellt note8 05 639x660

 

Das Honor Note 8 kann ab heute in China vorbestellt werden. Die kleinste Edition schlägt mit umgerechnet 310 Euro zu Buche. Wer allerdings auf die beste Ausstattung setzen möchte, muss das Phablet mit rund 370 Euro bezahlen. Der Versand soll in China bereits am 09. August starten. Derzeit ist unklar, ob das überdimensionale Phablet auch nach Deutschland kommen soll. Dabei ist die Frage, ob ein so großes Teil hierzulande überhaupt Anklang finden würde.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.