Planet of Tech

Provider starten Premierentickets und nehmen Reservierungen für neue Smartphones entgegen [2. UPDATE]

Provider starten Premierentickets und nehmen Reservierungen für neue Smartphones entgegen [2. UPDATE]

Nicht nur Apples Flaggschiff-Smartphone rückt langsam näher: Knapp einen Monat vor dem möglichen Release startet die Deutsche Telekom heute ihren jährlichen Reservierungsservice. Wer möchte kann sich das Jubiläums-Device und sämtliche Smartphone-Neuheiten ab sofort unverbindlich reservieren lassen und mit einer schnellen Lieferung pünktlich am Erscheinungstag hoffen. Updates am Artikelende.

Originalartikel vom 14. August: Bei der Telekom werden seit heute wieder Premierentickets für „das neuste Smartphone“ angeboten. Der Provider verzichtet bei seinem Reservierungsservice wie auch schon im letzten Jahr auf die konkrete Nennung des Smartphones, dafür werden diesmal die Hersteller Apple, Samsung und Huawei genannt. Dennoch gibt es im Gegensatz zu 2016 zwei kleine Änderungen. Die Premierentickets wird es nämlich nicht nur auf Nachfrage geben, sondern sollen diesmal vor allem in den Shops aktiv beworben werden. Zudem müssen Kunden bereits bei der unverbindlichen Reservierung ihre kompletten Kundendaten angeben und erhalten bei Bestellstart eine E-Mail mit einem Link zur freiwilligen Bestellung.

 

Telekom Reservierungsservice 2017 telekom Provider starten Premierentickets und nehmen Reservierungen für neue Smartphones entgegen [2. UPDATE] Telekom Reservierungsservice 2017 e1502691638108 660x301

 

Sobald das Smartphone bestellt werden kann, lädt die Telekom den Kunden zur Bestellung der Neuheit ein, bei welcher scheinbar auch in diesem Jahr wieder ein PIN eingegeben werden kann. Der Service wird für Privat- als auch Geschäftskunden angeboten. Allerdings kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Problemen bei der priorisierten Auslieferung der iPhones. Außerdem mussten die kompletten Kundendaten bisher erst beim Bestellprozess angegeben werden.

Dennoch lohnt es sich auch in diesem Jahr schnell zu sein: Die Telekom orientiert sich bei der Auslieferung mit Premierenticket nämlich nicht am Zeitpunkt der Bestellung, sondern vor allem am Zeitpunkt der Reservierung. Je eher das Smartphone also reserviert wurde, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit das Gerät bereits am ersten Tag in Händen zu halten. Jedoch kann eine Bestellung nur im Zuge einer Vertragsverlängerung erfolgen. Außerdem müssen MagentaEINS Kunden keine Reservierung absenden, da diese anscheinend automatisch bevorzugt beliefert werden sollen, so die Website. Ähnliche Angebote von Vodafone und Telefónica durften bislang nicht fehlen, weshalb diese sicherlich demnächst folgen werden.

 

Update 17. August – o2 zieht nach

Mittlerweile hat o2 ebenfalls Reservierungen für neue Smartphone-Flaggschiffe freigeschaltet. Ähnlich wie bei der Telekom lassen sich das Apple iPhone sowie die Samsung und Huawei Smartphones ab sofort vorab unverbindlich reservieren. Neben dem Namen muss lediglich die E-Mail Adresse angegeben werden, wie genau der restliche Ablauf funktioniert wird auf der Website nicht erläutert. Kunden mit Reservierung sollen „die Ersten sein“, welche die Neuheiten schließlich in den Händen halten können.

 

Update 21. August – Vodafone startet first come first surf

Heute hat auch Vodafone die Aktionsseite freigeschaltet. Erneut werden Reservierungen unter dem Motto „first come first serve“ entgegengenommen. Im Gegensatz zur Telekom verspricht Vodafone jedoch keine bevorzugte Belieferung, sondern spricht lediglich von einem Newsletter. Dieser informiert Kunden darüber, ab wann die Smartphone-Neuheiten von Apple, Samsung, Sony & Co. bestellt werden können. Dafür ist die Reservierung auch dieses Jahr an ein Gewinnspiel geknüpft. Alle, die ihr Smartphone-Flaggschiff bis Anfang September reservieren, können einen Sonos Play 5 gewinnen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.