Planet of Tech

Outdoor Kamera Canary Flex vorgestellt

Outdoor Kamera Canary Flex vorgestellt

Das amerikanische Startup Canary hat heute eine neue Überwachungskamera vorgestellt. Während die erste Kamera lediglich für den Inneneinsatz konzipiert war, geht jetzt ein wasserdichtes Modell an den Start. Canary Flex kommt auch mit der Außenhaut-Überwachung zurecht und erobert kommendes Jahr den Markt. Außerdem gibt es ein neues Mitgliedschafts-Modell.

Das amerikanische Kickstarter-Unternehmen Canary möchte mit einer neuen Überwachungskamera überzeugen. Die neue Canary Flex wurde für den Out- und Indoor Bereich konzipiert. Die HD Kamera ist wasserfest und kann deshalb auch außen eingesetzt werden. Wie der Vorgänger wird die Kamera per W-LAN mit dem Internet verbunden und benötigt deshalb keine weitere Basisstation.

 

dv-c canary flex canary flex Outdoor Kamera Canary Flex vorgestellt CanaryFlex Weatherproof 660x660

 

Canary Flex besitzt einen eigenen Akku, welcher mehrere Monate ohne Laden auskommen soll. Alternativ kann die Kamera jederzeit mit dem magnetischen Ladegerät geladen werden, welches entsprechend für den Einsatz selbstverständlich wasserdicht ist. Auch das Anbringen geschieht mittels des Magnetfußes kinderleicht. Nach der Einrichtung liefert Canary Flex dem Nutzer Live-Bilder auf Smartphone oder Tablet. Werden Bewegungen erkannt, werden zusätzlich Videos aufgenommen und auf dem Server von Canary gesichert.

Außerdem stellt Canary ein neues Mitglieder-Modell vor, welches die bisherigen Abonnements ablösen soll. Künftig werden die Videos 30 Tage gespeichert, der Nutzer kann so viele Videos wie gewünscht vom Canary Server downloaden. Die Kosten orientieren sich dabei an der Anzahl der Gerät. Der Grundpreis beträgt 9,99 Euro im Monat, zwei Kameras schlagen mit 14,99 Euro/Monat zu buche. Jedes weitere Gerät kostet monatlich 4,99 Euro.

 

Selbstverständlich lassen sich die Kameras auch ohne Abonnement nutzen. Dann werden die Videos allerdings nur 24 Stunden gespeichert. Außerdem ist der Video-Download begrenzt. Eine Ausweichmöglichkeit auf eigene Server gibt es leider nicht.

Während das neue Abomodell bereits ab Oktober verfügbar ist, kommt Canary Flex erst 2017 auf den Markt. Der Hersteller visiert die erste Jahreshälfte für die Schweiz, Deutschland und Österreich an. Die UVP liegt bei 199 Euro.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Vodafone: Datenautomatik ist nicht zulässig

Immer mehr Provider verwenden eine Datenautomatik in ihren Verträgen. Diese teure Vertragsfalle möchte die Verbraucherzentrale Bundesverband verhindern und hat die

Facebook bekämpft Fake News bald auch in Deutschland

In den vergangenen Wochen waren Fake News ein heiß diskutiertes Thema im Internet. Nachdem Politiker in Deutschland soziale Medien in

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

  1. Schmitt
    Schmitt 22 September, 2016, 11:10

    Psst.
    Ich glaube, du meinst Outdoor im Titel ;)
    Schönen Gruß

    Reply this comment
    • Moritz Krauß
      Moritz Krauß Author 22 September, 2016, 12:33

      Oh je :/. Das ist mir beim Besten Willen nicht aufgefallen. Peinlich xD.

      Ich danke dir!

      Viele Grüße Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.