Planet of Tech

Neue Apple-Modelle ab Freitag verfügbar – vom iPad und iPhone bis zur Apple Watch

Nachdem am Vormittag der Onlinestore von Apple mehrere Stunden offline war, hat der Konzern tatsächlich neue Produkte an den Start gebracht. Neben einem roten iPhone gibt es ein neues Modell von dem iPad. Zwar gibt es weder eine mini noch eine neue Pro Generation, dafür können sich Nutzer mit dem etwas kleineren Geldbeutel freuen.

Wie angekündigt hat Apple heute Morgen den Onlinestore für mehrere Stunden vom Netz genommen. Wie immer ist dies der Anlass, um neue Produkte in das Sortiment aufzunehmen. Diesmal wurden die neuen Geräte ohne vorherige Keynote in die Website eingefügt, was eher selten ist. Allerdings wäre der große Jubel bei der März-Keynote sicherlich ausgeblieben. Der erste Hingucker ist das iPhone 7, welches ab Freitag in einer neuen Farbkreation daherkommt. Neben Diamantschwarz, Gold, Schwarz und Rosegold können die Käufer künftig auch zu einem roten Modell greifen.

 

Rotes iPhone 7 apple Neue Apple-Modelle ab Freitag verfügbar – vom iPad und iPhone bis zur Apple Watch iPhone 7 and iPhone 7 Plus Product Red Hero Lockup 2 Up On White PR PRINT 660x633

 

Erstmals kommt ein iPhone in rot daher. Dabei unterstützt das iPhone 7 Product Red beim Kauf den Kampf gegen AIDS. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Farben kann die rote Sonderedition erst ab 128 GB gekauft werden und kostet daher mindestens 869 Euro. Die Preise des iPhone 7 beziehungsweise iPhone 7 Plus bleiben dabei unverändert.

Eine weitere Änderung wartet beim iPhone SE. Apple hat unerwartet den Speicher des Smartphones verdoppelt. Künftig kommt das Gerät mit 32 GB sowie 128 GB daher. Die alten 16 GB und 64 GB Modelle fliegen komplett aus dem Sortiment. Apple veranschlagt für das iPhone SE ab Freitag einen Preis von 479 Euro beziehungsweise 589 Euro. Damit ist das kleiner Modell sogar um zehn Euro günstiger geworden seit seiner Präsentation im vergangenen Jahr.

 

Neues iPad geht an den Start

Das iPad Pro sowie das iPad mini bekommen keine neuen Generationen und bleiben in ihrem traditionellen Updatezyklus zurück. Stattdessen gibt es eine abgespeckte Variante des Pro-Modells, welche schlicht mit dem Namen iPad daherkommt. Das iPad, welches 9,7 Zoll groß ist, darf selbstverständlich nicht auf das Retina Display verzichten. Dieses löst mit 2.048×1.536 Pixel auf. Unter der Haube des silbernen, goldenen oder space grey Unibodys befindet sich der A9 Prozessor, welcher von dem M9 Motion-Coprozessor unterstützt wird. Wie immer macht Apple keine genauen Angaben im Bezug zum Akku. Allerdings soll dieser für einen Tag Ausdauer gewappnet sein.

 

Das iPad (2017) apple Neue Apple-Modelle ab Freitag verfügbar – vom iPad und iPhone bis zur Apple Watch iPad Hero Fan PR PRINT 660x508

 

Während die Hauptkamera mit 8 MP auflöst und FullHD Videos drehen kann, dient die Frontkamera mit herkömmlichen 1,2 MP. Wie bei allen iPads kann der Käufer zwischen dem reinen W-LAN Modell und dem LTE-Modell wählen. Bluetooth 4.2 erhält ebenfalls Einzug in das neue Tablet. Der Verkauf des 399 Euro neuen Geräts, welches mindestens 32 GB bieten wird, beginnt ebenfalls kommenden Freitag. Die größere Variante kostet 499 Euro, für die LTE-Konnektivität wird ein weiterer Aufpreis von 160 Euro fällig. Das neue iPad ersetzt übrigens das iPad Air 2 und stellt gleichzeitig dessen Nachfolger dar.

Darüberhinaus bekommt das iPad mini 4 ein Speicherupgrade verpasst. Künftig ist das kleine iPad Modell von Apple nur noch mit 128 GB zu haben. Der Preis liegt unverändert bei 479 Euro, der Verkauf startet wie bei allen neuen Geräten kommenden Freitag.

 

Apple Watch Kreationen unlimited

Besitzer der Apple Watch werden ebenfalls nicht enttäuscht. Zwar gibt es keine neue Smartwatch, dafür gibt es neue Armbänder für die Apple Watch 1 beziehungsweise Apple Watch Series 2. Insgesamt gibt es drei neue Sportbänder, sechs neue Nylon- sowie Hermes-Bänder, sieben neue Lederarmbänder und drei Sportarmbänder von Nike. Während alle neuen Sportbänder 59 Euro kosten, werden für die anderen Bänder bis zu 749 Euro fällig. Auch hier beginnt der Verkauf ab dem 24. März.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

iPad Pro mit Face ID und neue Macs? Apple lädt zur Oktober-Keynote

Apple lädt zum Oktober-Event nach New York. Fast sicher erwartet wird ein iPad Pro mit Face ID, doch auch modernisierte Macs wären möglich und überfällig.

WWDC 2018: Alle Neuerungen im Überblick

Jährlich grüßt die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple. Wie im vergangenen Jahr auch findet das diesjährige Event in San Jose statt

Apple-Event: Neues, günstigeres iPad mit Apple Pencil-Unterstützung in Chicago vorgestellt

Apple hat heute in Chicago ein neues 9,7 Zoll-iPad vorgestellt. Es wird etwas günstiger, adressiert vor allem Bildungskunden und unterstützt den Apple Pencil.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.