Planet of Tech

Münchner Hersteller Bragi stellt kabellose Kopfhörer The Headphone vor

Münchner Hersteller Bragi stellt kabellose Kopfhörer The Headphone vor

Der Münchner Hersteller Bragi stellt seine zweite Generation der kabellosen Kopfhörer vor. Das neue Modell The Headphone ist von den Features her abgespeckt, kann dafür jedoch mit einer längeren Akkulaufzeit dienen. Außerdem sollen die Bluetooth InEar-Kopfhörer um einiges billiger sein, als der Vorgänger The Dash.

Der Münchner Kopfhörerexperte Bragi hat heute Vormittag neue Kopfhörer vorgestellt. The Headphone sind wie schon die Vorgängergeneration komplett kabellos und werden per Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet verbunden. Vor allem iPhone Nutzer sollen unter anderem mit dem edlen Design angesprochen werden. Das neue Modell besitzt einen größeren Akku, welcher auf eine Gesamtleistung von bis zu sechs Stunden kommen soll.

 

Bragi Münchner Hersteller Bragi stellt kabellose Kopfhörer The Headphone vor Bragi The Headphone 660x262

 

Da der Akku mehr Platz benötigt, die InEar-Kopfhörer allerdings nicht größer geworden sind, wurden einige Features gestrichen. Im Vergleich zu The Dash besitzt das neue Headset kein Touchfeld, sondern drei herkömmliche Knöpfe. Über diese Knöpfe kann unter anderem die Lautstärke geregelt werden. Außerdem bekommt die Neuheit keinen integrieren Fitnesstracker mehr. Auch dieser musste zugunsten des Akkus weichen.

Bragi möchte The Headphone im November auf den Markt bringen. Für einen Preis von 119 Euro können die Kopfhörer bereits vorbestellt werden.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.