Planet of Tech

Maxdome kommt in das ICE-Bordportal – Filme schauen ohne Datenvolumen und in voller Länge

Die Deutsche Bahn bringt Filme und TV-Serien in Züge – zumindest in ICEs. Bereits ab Ende 2016 können über eintausend Filme von Maxdome gestreamt werden. Der Vorteil: über das ICE Bordportal können die Filme unabhängig von der Internetverbindung angeschaut werden. Außerdem leidet das mobile Datenvolumen nicht darunter.

Die Deutsche Bahn hat heute eine exklusive Partnerschaft mit Maxdome bekannt gegeben. Ab Ende des Jahres soll der Streaming-Dienst in das Bordportal von ICEs integriert werden. Um das Angebot zu nutzen, müssen sich Bahnfahrer lediglich mit dem W-LAN Netzwerk des ICE verbinden. Anschließend öffnet sich automatisch das Bordportal, wo demnächst auf Maxdome angeboten werden soll. Das Angebot beinhaltet kostenlose als auch kostenpflichtige Inhalte. Die Bahn bietet alle Reisenden 50 kostenfreie Filme beziehungsweise TV-Serien an. Wem das nicht reicht, der kann aus 1.000 kostenpflichtigen Inhalten wählen.

 

dv-c deutsche bahn ice bordportal maxdome maxdome Maxdome kommt in das ICE-Bordportal – Filme schauen ohne Datenvolumen und in voller Länge Deutsche Bahn und Maxdome Bordportal 660x391

 

Wer bereits ein kostenpflichtiges Maxdome Abonnement besitzt, kann alle Inhalte uneingeschränkt nutzen. Darüber hinaus haben die Bahnfahrer auch in dem ICE die Möglichkeit, einen kostenfreien Testmonat zu starten. Damit die Filme unabhängig von der Internetverbindung – also auch in Tunneln – angeschaut werden können, werden die beliebtesten Inhalte auf einem Server im Zug gespeichert. So soll eine unterbrechungsfreie Wiedergabe geleistet werden.

„maxdome in der Bahn bietet einen signifikanten Mehrwert für den Kunden: Film- und Seriengenuss ohne dass ich vorher einen Titel runterladen muss, ohne dass mein mobiles Datenvolumen verbraucht wird und ohne Aussetzer im Tunnel – komfortabler geht es nicht“, erklärt Marvin Lange, maxdome-Geschäftsführer. (Quelle: Deutsche Bahn)

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.