Planet of Tech

IFA: TP-Link Neffos X1 führt junge Smartphone-Serie fort

Der Routerhersteller TP-Link entwickelt nicht nur herkömmlichen W-LAN Routern oder Smart Home Produkte. Der Chinese beschäftigt sich mittlerweile auch mit Smartphones, was viele noch immer nicht wissen. Auch für mich war es neu, dass die kommende TP-Link Neffos X1 Serie bereits die zweite Smartphone-Generation von TP-Link darstellt.

TP-Link bringt auf die IFA seine neuen Smartphone-Flaggschiffe TP-Link Neffos X1 und das Neffos X1 Max mit. Beide Geräte haben eine Mittelklasse-Ausstattung und dienen mit einem edlen Metallgehäuse. Die Rückseite ist leicht gewölbt und soll dennoch angenehm in der Hand liegen. Auf der Rückseite unter der 13 Megapixel Kamera befindet sich ein herkömmlicher Fingerabdrucksensor. Der Chinese verbaut der neuen Serie zwar die DualSIM Technologie, der Speicherplatz kann jedoch nicht erweitert werden. Während beide Geräte den Helio P10 als Prozessor erhalten, unterscheiden sich die Modelle nur von Akku, Speicherkapazität und Größe.

 

dv-c tp-link neffos x1 tp-link neffos IFA: TP-Link Neffos X1 führt junge Smartphone-Serie fort TP Link Neffos X1 660x473

 

Das normale TP-Link Neffos X1 ist fünf Zoll groß und löst mit 1.280×720 Pixel auf. Die Max-Variante bietet einen 5,5 Zoll IPS-Bildschirm, welcher darüberhinaus mit FullHD ausgestattet wird. Die Akkus sind 2.250 mAh beziehungsweise 3.000 mAh groß. Bei beiden Editionen hat der Kunde die Wahl, was die Speicher angeht. Die kleinere Variante bekommt zwei oder drei Gigabyte Arbeitsspeicher mit 16 beziehungsweise 32 Gigabyte Flash-Speicher. Das TP-Link Neffos X1 Max kommt dagegen mit drei/vier Gigabyte RAM und 32/64 Gigabyte Speicherplatz daher.

TP-Link vergisst auch den Smart Home Aspekt nicht. Die Smartphones sollen optimal mit den hauseigenen Smart Home Komponenten zusammenarbeiten, um das Zuhause komfortabler gestalten zu können. Als Betriebssystem kommt noch Android 6.0 zum Einsatz, ein Upgrade wird es daher eher nicht geben. Die neue Smartphone-Serie soll im vierten Quartal ab 199 Euro starten. Die Max-Variante kostet nur 50 Euro mehr, also 249 Euro.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.