Planet of Tech

IFA: Archos schickt vier neue Einsteiger-Smartphones ins Rennen

Im Rahmen der bevorstehenden IFA stellt der französische Hersteller Archos vier neue Einsteiger-Smartphones vor. Die Neuheiten können erstmals auf der Messe begutachtet werden und kommen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt. Alle vier Geräte sind sich ziemlich ähnlich und unterscheiden sich meist nur vom Design.

 

Archos 50f Helium

Das kleinste Smartphone ist fünf Zoll groß und löst mit 1.280×720 Pixel auf. Hierbei handelt es sich um das Archos 50f Helium, welches zwar kleiner ausfällt, dafür allerdings einen besseren Prozessor verbaut bekommt. Hier setzt der Franzose auf den Qualcomm Snapdragon 210, welcher mit zwei Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Der 32 Gigabyte große Speicher kann auf bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Darüberhinaus verfügt das Smartphone über LTE, Bluetooth 4.0 sowie W-LAN b/g/n. Mit dem Fingerabdrucksensor auf der Rückseite lässt sich die Neuheit elegant entsperren. Die acht Megapixel Hauptkamera dient mit Autofokus sowie einem LED-Blitz. Die Frontkamera löst nur mit zwei Megapixel auf und ist dem Low-Budget Bereich gerecht. Als Betriebssystem kommt noch Android Marshmallow zum Einsatz, wobei es ein Upgrade auf Android 7.0 sicher nicht geben wird. Die Neuheit kommt im Oktober für 149,99 Euro auf den Markt. Alternativ gibt es auch eine Lite-Version, welche einen Gigabyte RAM und 16 Gigabyte Speicherkapazität bietet. Der Akku ist wie bei der normalen Edition 2.000 mAh groß und sollte einen Tag locker aushalten können. Der Preis für die günstigere Variante liegt bei 119,99 Euro.

 

dv-c archos 50f helium Archos IFA: Archos schickt vier neue Einsteiger-Smartphones ins Rennen ARCHOS 50f Helium 2 660x641

 

Die Archos 55 Helium – Serie

Außerdem geht der französische Hersteller mit der Archos 55 Helium – Serie an den Start. Das Portfolio besteht aus insgesamt drei Smartphones, welche sich kaum von den Spects unterscheiden. Alle Geräte sind 5,5 Zoll groß und lösen mit 1.280×720 Pixel auf. Dafür sorgt das hinter dem Glas verbaute IPS-Panel. Als Prozessor werkelt der MediaTek MT6737. Je nach Edition unterscheidet sich die Größte vom Arbeitsspeicher und der Speicherkapazität. Das Archos 55 Helium Ultra bekommt drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 Gigabyte Speicher verpasst. Letzteres kann bei Bedarf auf bis zu 128 Gigabyte aufgestockt werden. LTE und DualSIM darf bei der Neuheit nicht fehlen. Auch bei der 55 Helium – Serie lösen die Kameras mit acht beziehungsweise fünf Megapixel aus und dienen mit Autofokus und einem LED-Blitz. Als Betriebssystem dient Android 6.0 Marshmallow mit einem 2.700 mAh Akku. Das 55 Helium Ultra geht Ende Oktober für 149,99 Euro an den Start.

 

dv-c archos helium 55 ultra Archos IFA: Archos schickt vier neue Einsteiger-Smartphones ins Rennen ARCHOS 55 Helium Ultra 660x434

 

Das Archos 55 Helium unterscheidet sich nicht wirklich vom großen Bruder. Lediglich die Speichergrößen sind anders. Während der 16 Gigabyte große Speicher nur auf 32 Gigabyte angehoben werden kann, steht dem Prozessor ein Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Der Verkauf beginnt schon Anfang Oktober mit einer Preisempfehlung von 129,99 Euro.

 

dv-c archos 55 helium Archos IFA: Archos schickt vier neue Einsteiger-Smartphones ins Rennen ARCHOS 55 Helium Pearl White 2 660x431

 

Das Archos 55 Helium 4Seasons bekommt die Komponenten des 55 Helium verbaut und dient darüber hinaus mit vier verschiedenen Wechselcovern für die Rückseite. Im Lieferumfang sind die Cover Gold, Gelb, Braun und Grau vorhanden. Das Smartphone kommt pünktlich zum Weihnachtsgeschäft Anfang November in den Handel. Archos verlangt für das 4Seasons ebenfalls 149,99 Euro.

 

dv-c archos 55 helium 4seasons Archos IFA: Archos schickt vier neue Einsteiger-Smartphones ins Rennen ARCHOS 55 Helium Four Seasons 2 660x414

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.