Planet of Tech

Hacker-Behörde ZITIS soll nach München kommen

Verschlüsselung im Internet dient einerseits dem Datenschutz, stellt aber andererseits für Ermittler ein großes Problem dar. Bereits im vergangenen Jahr plante Deutschland eine neue Bundesbehörde, welche verschlüsselte Kommunikation knacken soll. Die neue Behörde, welche noch in diesem Jahr eröffnet wird, soll in Bayern angesiedelt werden. Das wurde heute bekannt.

Bereits Ende Juni 2016 wurde bekannt, dass es in Deutschland bald eine neue Bundesbehörde geben wird. Die Regierung plant nämlich eine Zentrale Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich, kurz ZITIS. Dass die neue Behörde bereits in diesem Jahr kommen soll, war kein Geheimnis. Bislang war lediglich unsicher, wo genau die „staatlichen Hacker“ untergebracht werden sollen. Wie nun die Deutsche Presseagentur erfahren hat, soll ZITIS nach München kommen. Dies hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière entschieden.

 

ZITIS Hacker-Behörde ZITIS soll nach München kommen bigstock 138388454 660x380

 

ZITIS ist unter anderem dafür verantwortlich, verschlüsselte Kommunikation zu hacken. Die Behörde soll auf diesem Gebiet forschen und neue Techniken entwickeln. Allerdings wird betont, dass weder Polizei noch die Geheimdienste an der neuen Behörde beteiligt sein werden. Stattdessen wird ZITIS als eigenständige Bundesbehörde aufgebaut. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Mitarbeiter die neue Staatsstellen besetzen. Bis 2022 soll es 400 Stellenausschreibungen geben.

Neben eigens entwickelten Methoden könnte es auch möglich sein, dass sich ZITIS mit befreundeten Staaten austauscht. Ebenso ist es nicht ausgeschlossen, dass die Mitarbeiter möglicherweise Sicherheitslücken bei anderen Hackern einkaufen und diese für sich nutzen. Letztlich soll ZITIS das Hacken als Dienstleistung für andere Bundesbehörden, wie der Polizei oder dem BND, anbieten.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Sicherheitslücke: Apps können Passwörter in macOS auslesen

macOS weist nicht nur in der neusten Version eine fatale Sicherheitslücke auf. Bösartigen Apps ist es mit einer Schwachstelle möglich, Passwörter aus dem Keychain auszulesen. Betroffen sind mehrere Generationen.

Hacker erpressen Apple mit Fernlöschung von mehreren Millionen iPhones [UPDATE]

Eine türkische Hackergruppe erpresst derzeit Apple mit der Fernlöschung von mehreren Millionen iPhones. Das geht aus verschiedenen amerikanischen Medienberichten hervor. Der

Android Trojaner Skinner treibt mehrere Monate sein Unwesen

Sicherheitsforscher haben einen neuen Android Trojaner gefunden, welcher einen hohen Umsatz generiert haben könnte. Der neue Trojaner mit dem Namen

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.