Planet of Tech

Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp

Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp

Das Honor 8 ist der neuste Sprößling der Marke Honor, einer Tochter von Huawei, die sich mit hochwertigen und günstigen Geräten einen Namen machen will. Die Geräte sind meist in der Mittelklasse angesiedelt und haben zumeist viele Features, welche auch bei Schwestergeräten von Huawei zu finden sind. Ein solches Smartphone ist das Honor 8, welches mit Dual-Kamera, Dual-Sim und LTE mit interessanten Funktionen aufwartet. Wir schauen, wie sich das neue Honor schlägt. Wir haben das Testgerät kostenfrei für den Testbericht erhalten.

Das Design des Honor 8 erregt Aufmerksamkeit: mehrmals kam beim Benutzen die Frage auf, welches iPhone man da in der Hand halte. Zweifelsohne fühlt sich das Design des Honor 8 sehr hochwertig an. Der Materialmix aus Glas und Metall ähnelt dem Gehäuse eines Galaxy S6. Allerdings erinnern die abgerundeten Kanten des Metalls wiederum an ein iPhone 6S. Einen guten Eindruck macht auch das Display, welches seitlich fast bis an den Rand des Gehäuses reicht. Hier wird schnell vergessen, dass das Smartphone stolze 5,2 Zoll groß ist.

 

Honor 8 Tiefe honor 8 Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp IMG 7192 660x440

 

 

Gutes Display und viel Leistung

Wie beim Huawei P9 beträgt die Displaygröße 5,2 Zoll. Der Unterschied zum Schwestermodell ist die Art des verbauten Displays, welche im Gegensatz zum höherpreisigen Huawei P9 kein IPS-Display ist. Stattdessen wird dem Honor 8 ein sogenanntes LTPS-Display verbaut, welches im Test eine gute Darstellungsqualität ablieferte. Einzig im grellen Sonnenlicht war das Ablesen etwas schwierig, aber dieses Problem ist bei vielen Smartphones vorzufinden.

Unter der Haube stecken eine OctaCore-CPU mit einer Taktung von bis zu 1,8 GHz, welche im Alltag zusammen mit vier Gigabyte keine Ruckler erkennen ließ. Auch beim Testen mit grafisch aufwendigen Spielen war die Darstellung stets flüssig. Wie viele andere Smartphones erwärmte sich da Honor in diesen Situationen ein wenig, allerdings blieb die Wärme stets im normalen Niveau, sodass das Smartphone noch ohne Probleme in den Händen gehalten werden konnte. Hier zeigt sich, dass das Honor 8 vom Huawei P9 abstammt und viele gute Merkmale, wie etwa ein schneller Prozessor und ein gutes Display, auch in einem Mittelklassegerät zu finden sind.

 

Honor 8 Display honor 8 Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp IMG 7180 1 660x440

 

Starke Kamera eingebaut

Die Kamera ist zweifelsohne das Highlight des Geräts. Mit einer Sensorauflösung von zwölf Megapixeln und einer zweiten Linse hat sie Ähnlichkeiten mit den Kameras des Huawei P9 und des iPhone 7 Plus. Wer glaubt, dass er wegen dem günstigeren Preis des Honors einen schlechten Fang gemacht hat, irrt. In dem Smartphone steckt eine leistungsfähige Kamera, die neben zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten und einem schnellen Auslöser auch eine hohe Fotoqualität mitbringt. Diese ist auch in der Nacht durchaus erstaunlich. Ein Grund dafür ist die optimierte Technik, welche in der Kamera steckt. Laut Hersteller wurde der Sensor – auch der in der Frontkamera – optimiert, eine extra weit geöffnete Blende mit f/2.2 und ein Dual-LED-Blitz eingebaut. Wie schon die Kamera des Schwestermodells Huawei P9 gibt es auch beim Honor 8 die Möglichkeit, in ein Motiv hinein zu zoomen. Dies sieht bei Tageslicht ziemlich gut aus, erzeugt in der Nacht aber ein verpixeltes Foto.

 

Frankfurter Oper honor 8 Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp IMG 20160922 200042 660x495

 

Die Kamera vorne erzeugt mit acht Megapixeln scharfe Frontaufnahmen, welche auf einem PC-Bildschirm eine überraschend gute Qualität haben. Um dies zu erreichen, hat Honor vorne die Blendenöffnung mit f/2.4 groß gehalten. Zudem leuchtet das Display des Honor 8 bei einem Selfie weiß auf, sodass das Motiv zusätzlich ausgeleuchtet wird. Im Test klappt dies eher mäßig. An dieser Stelle hätte der Hersteller durchaus versuchen können, die Farbe des Displays an die Situation anzupassen.

 

Sonne honor 8 Erfahrungsbericht: Honor 8 von Huawei – der neue Geheimtipp IMG 20160921 075500 660x495

 

Gut für Musik- und Fotofans: der interne Speicher von 32 Gigabyte ist groß genug, um viele Dateien zu speichern und auch um Platzprobleme durch viele Apps und zukünftige Updates des Betriebssystems zu vermeiden. Mit Hilfe einer Speicherkarte und Cloud-Diensten kann der Platz sogar noch vergrößert werden. Die Verwendung einer Speicherkarte hat allerdings einen Preis: die Verwendung einer zweiten SIM-Karte ist dann nicht möglich.

 

Viel Power eingebaut

Der Akku hielt im Test lang genug durch um auch bei intensiver Benutzung lange durch den Tag zu kommen. Bei moderater Nutzung kommt das Honor 8 locker zwei Tage mit einer Ladung aus. Um noch mehr aus dem Akku mit 3.000 mAh Kapazität zu holen, hat Honor dem Gerät mehrere Möglichkeiten zur Energieeinsparung spendiert. So konnten wir bei unserem Test nicht nur die Prozessorleistung und Displayhelligkeit runterschrauben, sondern auch die Auflösung des Displays senken. Ebenso gibt es eine Einstellung, die dem Ultraenergiesparmodus von Samsung ähnelt. Ein Wermutstropfen hat das Honor 8 wie viele andere moderne Smartphones dennoch: der Akku ist leider nicht wechselbar.

 

Konnektivität und Sonstiges

Neben zahlreichen Funkstandards wie Bluetooth, NFC, GPS und W-Lan ist auch LTE-Funk an Bord. Das eingebaute Funkmodem unterstützt LTE Cat. 6, was Downloadraten von bis zu 300 Mbit/s möglich macht. Allerdings ist ein doppelter LTE-Betrieb nicht möglich. Nur eine von zwei benutzten SIMs kann sich ins 4G-Netz einbuchen. Die Andere verweilt im GSM-Netz. Im Gesprächstest waren Anrufe gut und klar zu verstehen.

 

Fazit

Das Honor 8 ist zweifelsohne ein Top verarbeitetes Gerät, welches auch technisch überzeugt. Mit kleinen Makeln erinnert das Gerät daran, dass es noch immer Potential nach oben gibt. Beispielhaft dafür sind kleine Sachen, wie etwa, dass sich der Nutzer zwischen der Verwendung von Dual-SIM oder der Speichererweiterung entscheiden muss. Die Tatsache, dass sich nur eine SIM-Karte in das LTE Netz einwählen kann, ist auch schade. Am Ende aber ist das Honor 8 ein Smartphone, welches seinen Preis wert ist und für 400 Euro Kaufpreis eine tolle Leistung liefert.

 

Sale
Honor 8 Smartphone (13,21 cm (5,2 Zoll) Full HD Display, 32 GB Speicher, Android) blau
  • 13,21 cm (5,2 Zoll) Full HD Display
  • Duale 12 Megapixel-Kamera 8 Megapixel-Frontkamera
  • Hisilicon Kirin 950 mit 4 GB Arbeitsspeicher; Bluetooth; Steckplatz für Speicherkarten
  • Das Smartphone ist geeignet für Nano SIM; Dual-SIM; NFC; Schönes diamantgeschliffenes 2.5D-Gehäuse mit Fingerabdruck-Sensor
  • Lieferumfang: Handy mit 32 GB internen Speicher (erweiterbar auf 256 GB mit microSD) Ladegerät, Ladekabel, Schnellanleitung

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018, es gilt nur der aktuelle Preis, welcher direkt bei Amazon angezeigt wird. Alle Preise ohne Gewähr und ohne Versandkosten. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Alle Links sind Affilate Links

Design
16out of 5
Verarbeitung
18out of 5
Geschwindigkeit
18out of 5
Bedienbarkeit
18out of 5
Klang
16out of 5
Features
20out of 5
Akkulaufzeit
14out of 5
Preis
16out of 5
Preis-Leistung
18out of 5

Zusammenfassung

Ein gutes Design, schnelle Technik und ein toller Preis. Das Honor 8 hat jede Menge Potential und kann es mit Flaggschiffen wie dem iPhone 7 locker aufnehmen. Alles in Allem ein tolles Technikpaket.

4.3

4.3 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Daniel Profit

Daniel Profit

Editor


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

  1. Sigrid Patt
    Sigrid Patt 9 Oktober, 2016, 10:27

    Sehr informativer Bericht.

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.