Planet of Tech

Dropbox setzt alte Passwort sicherheitshalber zurück

Dropbox setzt alte Passwort sicherheitshalber zurück

Der Cloud-Anbieter Dropbox fordert Nutzer auf, alte Passwörter zu ändern. Scheinbar wurden vor vier Jahren Passwörter und Logindaten gestohlen, weshalb sich die Internetseite nun zu diesem Schritt entschieden hat. Betroffene Nutzer werden beim nächsten Login automatisch aufgefordert, das Kennwort zu ändern.

Heute wird schon die zweite Schwachstelle bekannt. Nachdem in iOS die bislang schwerste Sicherheitslücke geschlossen wurde, teilt Dropbox mit, Opfer eines Hackerangriffs geworden zu sein. Bereits 2012 wurden scheinbar E-Mail Adressen und Passwörter für den Login gestohlen. Allerdings seien die Daten unbrauchbar, da diese mehrmals verschlüsselt wurden. Trotzdem entschied sich der Anbieter dafür, alte Passwörter zurückzusetzen. Nutzer, die ihr Passwort seit 2012 nicht mehr geändert haben, werden bei ihrem nächsten Login dazu aufgefordert, ihr Kennwort zu ändern. Erst nachdem dieses geändert wurde bekommen die Nutzer wieder Zugriff auf ihre Dateien. Wer nicht zum Ändern aufgefordert wird, habe sein Passwort in den vergangenen vier Jahren geändert, so der Anbieter. Wer sich unsicher ist und noch ein paar Jahre altes Kennwort verwendet, kann dies dennoch in den Einstellungen zurücksetzen – sicher ist sicher. Außerdem empfiehlt der Anbieter die Aktivierung der Zwei-Faktor Authentifizierung, bei welcher der Nutzer erst einen Code per SMS geschickt bekommt, bevor sich dieser einloggen kann.

Quelle Titelbild: dennizn / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.