Planet of Tech

Apple WWDC 2017: HomePod vorgestellt – der Lautsprecher als Heimassistent

Apple hatte heute wieder ein kleines One more thing in der Tasche: den Apple HomePod. Hierbei handelt es sich um den neuen Lautsprecher von Apple, welcher Amazon Alexa und Google Home ordentlich Konkurrenz machen möchte. Der Konzern orientiert sich dabei an Sonos und möchte Sprachassistent mit idealem Klang kombinieren.

Auf der World Wide Developer Conference in San José hat Apple auf seiner unüblich langen Keynote die lang erwarteten Apple HomePods vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen sieben Zoll hohen Lautsprecher, welcher in schwarz und weiß erhältlich sein wird. Der Lautsprecher wird von 3D Gewebe bezogen, was für einen tollen Klang sorgen soll. Unter der Haube steckt ein Apple eigener Subwoofer, welcher vier Zoll groß ist. Auch sieben Hochtöner dürfen nicht fehlen.

 

Apple HomePod Apple HomePod Apple WWDC 2017: HomePod vorgestellt – der Lautsprecher als Heimassistent Apple HomePod  660x276

 

Der Apple HomePod besitzt einen A8 Chip, welcher alle Komponenten ansteuern kann. Selbstverständlich können mehrere HomePods verknüpft und gleichzeitig in einem Raum verwendet werden. Ähnlich wie bei Sonos erkennen die Lautsprecher von Apple auch die Raumakustik und passen ihren Sound entsprechend an.

Insgesamt sechs Mikrofone reagieren auf das Rufwort „Hey Siri“ und aktivieren den Sprachassistenten. Dabei soll die Privatsphäre im Vordergrund stehen, bei der Kommunikation mit dem Server wird lediglich eine anonyme Siri ID verwendet, verspricht der Hersteller.

 

Apple HomePod Apple HomePod Apple WWDC 2017: HomePod vorgestellt – der Lautsprecher als Heimassistent Apple HomePod 660x284

 

Der Fokus von Siri steht vor allem Musik. So kann der der Assistent beispielsweise Fragen beantworten, wer bei dem Lied am Schlagzeug sitzt. Aber auch Informationen zum Sport, Wetter kann Siri geben. Neben den üblichen Fragen kann auch die HomeKit Steuerung übernommen werden.

Die Apple HomePods sind zu Beginn nicht in Deutschland verfügbar. Ab Dezember können die Lautsprecher in den USA, UK und Australien für 349 US-Dollar bestellt werden. Der weltweite Verkauf startet dann im kommenden Jahr.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

WWDC 2018: Alle Neuerungen im Überblick

Jährlich grüßt die Entwicklerkonferenz WWDC von Apple. Wie im vergangenen Jahr auch findet das diesjährige Event in San Jose statt

Apple-Event: Neues, günstigeres iPad mit Apple Pencil-Unterstützung in Chicago vorgestellt

Apple hat heute in Chicago ein neues 9,7 Zoll-iPad vorgestellt. Es wird etwas günstiger, adressiert vor allem Bildungskunden und unterstützt den Apple Pencil.

Welch ein Zufall: Google stellt Chrome OS-Tablet einen Tag vor Apple-Bildungsevent vor

Google versucht anscheinend, Apple im Vorfeld seines Events in Chicago mit einem Chrome OS-Tablet die Show zu stehlen. Im Bildungsbereich verlaufen die Konfliktlinien scheinbar nun zwischen Apple und Google.

  1. Mike
    Mike 12 Juni, 2017, 20:18

    Hallo,
    ich habe gelesen, dass der Klang vom HomePod richtig gut sein soll – besser wie der vom Amazon Echo.

    Bin mal gespannt, wird sicherlich gut. Ich finde nur die Optik irgendwie seltsam, die Form passt zwar zum Mac Pro, das 3D Gewebe ist aber irgendwie komisch. Die Gewebestruktur ist einfach untypisch, sonst ist ja bei Apple immer alles glatt.

    Viele Grüße
    Mike

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.