Planet of Tech

Xiaomi Mi 6 präsentiert

Der chinesische Hersteller Xiaomi schickt sein neues Flaggschiff ins Rennen. Mit dem Xiaomi Mi 6 hat der Entwickler heute morgen wieder einmal ein Smartphone mit einem ansprechenden Preis-Leistungsverhältnis vorgestellt. Dennoch ist die Neuheit teurer im Vergleich zu den Vorgängern. Schade, dass die Geräte von Xiaomi nur über Import-Händler erhältlich sind.

Mit dem Xiaomi Mi 6 wurde heute morgen ein weiteres Smartphone-Flaggschiff der oberen Liga vorgestellt. Auch wenn sich der Preis eher im Mittelklassesegment bewegt, versucht das Gerät gegen das Samsung Galaxy S8 anzukämpfen. Immerhin besitzt die Neuheit wie auch das Samsung Galaxy S8 mittlerweile eine Glasrückseite und abgerundete Ecken, was ein edleres Design verspricht. Der Bildschirm ist 5,15 Zoll groß und löst mit FullHD auf.

 

Xiaomi Mi 6 Xiaomi Mi 6 Xiaomi Mi 6 präsentiert Xiaomi Mi 6 660x495

 

Unter der Haube werkelt wie auch bei Samsungs Neuheit der Qualcomm Snapdragon 835, welcher von saftigen 6 GB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Leider kann der interne Speicher, welcher wahlweise 64 GB oder 128 GB groß ist, nicht erweitert werden. Das Xiaomi Mi 6 hat nicht nur bei Samsung „abgeschaut“, sondern bekommt auch einen faden Beigeschmack vom iPhone 7 Plus. Auf einen Klinkenanschluss wird nämlich verzichtet. Immerhin dient die 12 MP DualKamera wie auch beim iPhone 7 Plus mit einer Weitwinkel- und Telelinse, sodass ein zweifacher Zoom ermöglicht wird.

Neben dem Bokeh-Effekt darf der optische Bildstabilisator bei der Kamera nicht fehlen. Wer gerne Selfies macht kann auf die 8 MP Kamera auf der Vorderseite zurückgreifen. Zum Entsperren verpasst der Hersteller dem Xiaomi Mi 6 einen Fingerabdrucksensor, welcher unter der Glasfront eingelassen ist. Zudem ermöglichen die Telefonlautsprecher einen Stereo-Audiosound.

 

Xiaomi Mi 6 Xiaomi Mi 6 Xiaomi Mi 6 präsentiert Xiaomi Mi 6 Schwarz 660x495

 

Der Akku ist mit 3.350 mAh bemessen und sollte damit gut für einen Tag ausreichen. Bei dem Betriebssystem kommt das hauseigene MIUI 8 zum Einsatz, welches auf Android 7.1 basiert. Das Xiaomi Mi 6 kann in China bereits ab dem 28. April bestellt werden. Für die kleine Version werden umgerechnet 339 Euro fällig, womit das Flaggschiff etwas teurer ist als sein Vorgänger. Für 128 GB werden knapp 393 Euro nötig.

 

Xiaomi Mi 6 Keramik Xiaomi Mi 6 Xiaomi Mi 6 präsentiert Xiaomi Mi 6 Keramik 660x495

 

Der Chinese ist darüberhinaus nicht sparsam und baut sogar eine Sonderedition von der Neuheit: das Xiaomi Mi 6 Ceramic. Die Keramik-Version ist nur mit 128 GB zu haben und kostet nicht einmal viel Aufpreis: nur 402 Euro veranschlagt der Hersteller. Leider ist das Xiaomi Mi 6 hierzulande nur über Import-Händler erhältlich. Sicherlich wird der Aufpreis für die Keramik-Edition dann gesalzener sein, als in China.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Android 9.0 Pie ist da: Google setzt auf KI, beliebte iOS-Features und mehr Sicherheit

Google hat Android 9.0 Pie vorgestellt. Das Update greift einige Funktionen von Apples iOS auf und versucht weiter mit AI zu punkten. Auch soll die Sicherheit durch HTTPS für alle Apps besser werden.

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.