Planet of Tech

WhatsApp: Neues Update für iOS und Edit-Funktion für Android

WhatsApp: Neues Update für iOS und Edit-Funktion für Android

Nach zahlreichen Bugfixing-Patches erhält die Facebook-Tochter WhatsApp ein Update mit lang erwarteten Funktionen und rückt mit diesem dem hauseigenen Messenger von Facebook einen Schritt näher. Neben offline Nachrichten gibt es bald die Möglichkeit, bereits versendete Nachrichten nachträglich zu überarbeiten.

Ein neues Update von WhatsApp für iOS ermöglicht es nun, Nachrichten zu versenden, wenn das iPhone offline ist. Statt dem nicht funktionstüchtigen „Senden“-Button wird die Nachricht automatisch versendet, sobald wieder eine Internetverbindung verfügbar ist. Die Aktualisierung beinhaltet ebenfalls eine neue Übersicht des Speicherplatzes, der von dem Messenger neben den Dokumenten und Daten genutzt wird. So können Speicherhungrige Chats aufgefunden und gezielt aus dem Datenverzeichnis gelöscht werden. Statt den bislang üblichen zehn Fotos können jetzt bis zu 30 Bilder sofort versendet werden. Weitere Fehlerbehebungen wurden nicht in der Aktualisierung vorgenommen.

 

In der jüngsten WhatsApp-Beta für Android macht sich zuletzt eine noch deaktivierte, neue Edit-Funktion bemerkbar. Die hier versendeten Nachrichten könnten wohl bald nicht nur zurückgerufen, sondern auch inhaltlich abgeändert werden. Ob diese Funktion allerdings tatsächlich implementiert wird und zum Endnutzer gelangt, ist bisher noch unklar. Jedenfalls ein Feature, welches den Messenger wieder revolutionieren würde – zumindest ein Stück weit.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Simon Glückert

Simon Glückert

Editor


Ähnliche Artikel

Vorratsdatenspeicherung soll diese Woche verabschiedet werden

Ein Artikel der Ernüchterung – zumindest in meinen Augen. Denn noch in dieser Woche soll die Vorratsdatenspeicherung verabschiedet werden. Das geplante Gesetz ist

i-FlashDrive 8 GBvon PhotoFast getestet

Ein etwas breiterer USB Stick, der auf der einen Seite einen normalen USB-Anschluss für einen Computer besitzt und auf der gegenüberliegenden

Samsung Pay soll im kommenden Jahr vorangetrieben werden

Samsungs Bezahldienst Samsung Pay soll im kommenden Jahr ausgebaut werden. Unter anderem soll der Dienst auch für Online-Shopping bereit gestellt

  1. Netzperlentaucher
    Netzperlentaucher 12 Februar, 2017, 23:43

    Das klingt ja vielversprechend. Nachdem einiges an Kommunikation ja mittlerweile über WhatsApp läuft, ist die Offline-Sende-Funktion z.B. bei Flugreisen interessant. Auch dass das nervige 10 Bilder-Limit fällt, finde ich sehr positiv. WhatsApp ist für mich ein fester Bestandteil meiner Kommunikation geworden. Wenn ich im Ausland bin telefoniere ich auch oft darüber und im Alltag versende ich oft Nachrichten.

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

<


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.