Planet of Tech

Vorstellung des CMS namens PHP Fusion

Vorstellung des CMS namens PHP Fusion

Hallo liebe Leser! Hier ist euer Autor Alex L, der hier auf dem Blog über OpenSource CMS berichtet. Heute habe ich für euch ein weiteres sehr interessantes CMS namens PHP Fusion und dieses CMS ähnelt ein wenig solchen CMS wie Geeklog und Glfusion, aber die Arbeit damit ist doch schon ein wenig anders.

Ich habe dieses CMS schon mal auf dem Schirm gehabt, weil ich entdeckt habe, dass ich im deutschen Support-Forum angemeldet war und das wahrscheinlich seit dem letzten Jahr. Zum Support-Forum sage ich später im Artikel etwas und nun Grundlegendes über PHP Fusion.

Grundlegendes über PHP Fusion

PHP Fusion ist ein schönes OpenSource CMS, in PHP geschrieben und benötigt auch eine Datenbank. Es gibt Erweiterungen, die sich dort Infusionen nennen und man hat den Zugriff auf zahlreiche Templates. Ich hatte sowohl die englischsprachige als auch die deutsche Webseite von PHP Fusion verwendet und konnte so auf unzählige Addons und Themes zurückgreifen.

Installation von PHP Fusion

Bei der Installation hatte ich keine Probleme und man muss, wenn man daran Interesse hat, die aktuelle Version 7.02.07 hier herunterladen und danach lokal entpacken und alle Files auf den Server oder den Webspace hochladen. Danach surft ihr eure Domain an und findet einen Installer vor. So muss man die Installationsroutine durchgehen, Datenbankdaten und Benutzerdaten eingeben und allgemeinen Installationsanweisungen auf dem Monitor folgen.

Ich traf zum ersten Mal, dass man verschiedene Passwörter eingeben musste. Einmal gibt es das Login-Passwort, mit welchem ihr ins Backend von PHP Fusion kommt und einmal gibt es das Admin-Passwort, welches bei dem Hinzufügen der Panels in PHP Fusion gebraucht wird. Nachdem ihr es installiert habt, könnt ihr euch mit dem Login-Passwort und dem Benutzernamen auch schon einloggen und findet das Backend vor.

Handhabung von PHP Fusion

Die Handhabung stellte sich als nicht so schwer heraus und ich konnte gleich vermuten, hinter welchen Funktionen man was vorfinden kann. Wenn ihr den Link oben genutzt habt, habt ihr euch die deutsche Version installiert und so werdet ihr schon mal alles in Deutsch haben, was die Arbeit unheimlich erleichtern kann.

Im Backend scheint alles übersichtlich zu sein. Es gibt in so einem späteren PHP Fusion Blog News, Artikeln, Weblinks, Fotos und Downloads und das Forum. Also wie ihr seht, das CMS kann einiges und bringt auch eine Menge mit. Mir hat es so ganz gut gefallen. Ich hatte Artikel, News erstellt und habe im Forum einiges gepostet. Das Forum wäre ideal auch wenn es kein myBB oder WBB oder VBulletin ist.

Manche Webmaster suchen genau nach solch einem vielseitigen CMS, wo man vieles unter einem Dach hat. Die Verwaltung ist wesentlich einfacher und man hat trotzdem alles unter der Haube.

Man kann Downloads und Fotos anbieten. Es gibt auch Infusionen, die damit etwas zu tun haben. Artikel und News kann man auf eine einfache Art und Weise erstellen. Von Haus aus gibt es viele News-Kategorien und Artikel-Kategorien muss man selbst erstellen, was auch kein Problem darstellen dürfte.

Dann habe ich noch FAQ ausprobiert und dort ein paar Frage-Antworten veröffentlicht. So könnt ihr eure Besucher auf ein oder mehrere Themen aufmerksam machen und Informationen bereit stellen. Bei PHP-Fusion können es zahlreiche Infos über genau dieses OpenSource CMS sein.

Infusionen/Erweiterungen und Themes bei PHP Fusion

PHP Fusion als CMS ist ganz gut erweiterbar, sei es Infusionen oder Themes. Infusionen kann man hier und hier finden. Templates findet man hier und hier. Das sind vier Quellen, die ihr dann abgrasen könnt, auf der Suche nach euren Wunsch-Infusionen oder den Templates für euer zukünftiges Blog.

Die Installation einer Infusion ist folgendermassen. Man muss es herunterladen, lokal entpacken und dann ins Verzeichnis Infusions auf dem Server hochladen. Danach geht ihr zum Backend euren Blogs und unter System–>Infusions wählt im DropDown Menü  die eben hochgeladene Infusion und drückt auf Install. Danach muss man ebenfalls im Backend des CMS unter System –> Panels  ein neues Panel hinzufügen. Findet so eure Infusion, welches dann dort als Panel in der DropDown-Liste stehen wird und fügt dieses Panel hinzu.

Bei mir im PHP Fusion Demo-Blog, welches ich gestern aufgesetzt habe, gibt es bei den Panelen solche Bereiche wie links, rechts, Mitte unten und Mitte oben. Bei der Installation von SEO-URLs habe ich den Bereich Mitte unten genommen und den Haken bei „Auf allen Seiten“ gesetzt.

Wenn ihr weitere Panels hinzufügt, müsst ihr schauen wo ihr es haben wollt. Manche Panele sind auch schon von Haus aus hinzugefügt worden. So könnt ihr auf der Blog-Startseite abschauen, wo sich etwas befindet. Ihr werdet damit schon zurecht kommen, vermute ich sehr stark.

Zu den Themes:

Themes lädt man herunter, entpackt lokal und lädt dann ins Verzeichnis Themes auf dem Server. Danach geht ihr zum Backend des CMS und aktiviert euer Wunschtheme sowohl in den Einstellungen als auch im Benutzerprofil. Wenn man es als erstes im Benutzerprofil macht, seht ihr gleich die Änderungen.

Ich habe mehrere Themes ausprobiert und habe mich für ein internationales Theme entschieden. Ihr seht dafür bei meinem Template ganz oben recht verschiedene Flaggen wohl sehr vieler Nationen, die auch PHP Fusion einsetzen und supporten. Ich finde es toll zu sehen, dass dieses CMS weltweit eingesetzt wird.

SEO bei PHP Fusion

Suchmaschinen-freundliche URL haben wir, die mit dieser Infusion installiert werden. Ich habe es gestern installiert, hatte einen Fehler bei meiner Installation, wandte mich an das Support-Forum, bekam einen Denkanstoss und fand den Fehler. Jetzt funktioniert alles, auch bei den Forum-Beiträgen.

Ihr müsst diese Infusion wie auch alle anderen installieren. Vergesst auch nicht, das neue Panel hinzufügen, was ihr dann im Bereich Mitte unten oder oben machen solltet, damit man den Haken für „Auf allen Seiten“ setzen kann. So gilt es für alle Seiten auf eurem Blog. Und in der Einstellung bei dieser Infusion habt ihr die Wahl zwischen den URLs, die mit .html enden oder als Plain-URLs, was ich auf dem Demo-Blog habe.

Ich habe mich übrigens auf dem Demo-Blog damit ein bisschen näher befasst und ihr könnt dort lesen und auch im Forum in der Kategorie PHP Fusion habe ich einiges beschrieben. Es gibt noch eine Infusion für das Impressum auf eurem Blog und man kann wohl auch eigene Seiten im Blog erstellen, wo man die Datenschutzhinweise platzieren kann oder ihr braucht vll. eine Info-Seite. Einiges ist damit möglich.

Nun sind es hier über 1000 Wörter geworden, weil ich auch viel zu sagen hatte. Jetzt kennt ihr dieses CMS ein wenig und ich wünsche euch viel Erfolg und Spass mit PHP Fusion.

Ach ja, deutschen Support bekommt ihr hier und englischsprachigen Support hier im Forum.

Über euer Feedback freue ich mich.

 

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Alexander Liebrecht

Alexander Liebrecht

Freier Autor


  1. Installation von PHP Fusion 7 CMS 22 August, 2014, 09:11

    […] meine aktuelle CMS-Vorstellung aufmerksam machen. Es geht nämlich um das CMS namens PHP Fusion und hier habe ich gestern Nacht darüber […]

    Reply this comment
  2. Marco
    Marco 25 August, 2014, 11:58

    Interessante Software, besonders gefällt mir, dass soviele verschiedene Formate wie Forum, Artikel, Bildergallerie etc. schon von Haus aus integriert sind. In den englischen und deutschen Supportforen ist auch was los, das heißt man ist hier nicht komplett auf sich allein gestellt bei Problemen, wie es bei manch anderen weniger bekannten CMS der Fall ist :-)

    Reply this comment
    • Alexander Liebrecht
      Alexander Liebrecht Author 25 August, 2014, 16:05

      Hallo Marco,
      freut mich, dass es dir gefallen hat. Ja, ich konnte auch sehen, dass man Support bekommen kann. Dieses CMS bietet allerhand Funktionen und ich habe noch gestern das Plugin für das Blog unter PHP Fusion gefunden und installiert. Damit kann man dann mittels eines Ckeditors sogar herkömmlich bloggen.

      Reply this comment
  3. spunk
    spunk 26 August, 2014, 10:02

    Nett das du dich so ausführlich dem CMS widmest.

    Als deutsche Supportseite solltest du allerdings http://phpfusion-deutschland.de benutzen und empfehlen. Die andere deutsche Supportseite wird Ende des Jahres abgeschaltet.

    Ich freue mich mehr von dir zu lesen ;-)

    Reply this comment
    • Alexander Liebrecht
      Alexander Liebrecht Author 26 August, 2014, 12:48

      Sehr gerne, Spunk!! Ich habe sogar in zwei verschiedenen Sprachen über PHP Fusion berichtet und mich damit auseinander gesetzt. Ich finde, dass es ein vollwertiges CMS ist und habe nun darauf zwei Blogprojekte.

      Danke für deine Ergänzung mit der Support-Seite, was ich noch nicht wusste. Jetzt sind auch die Leser dieses Artikels informiert.

      Freude ganz meinerseits!

      Reply this comment
  4. Sabine
    Sabine 17 Dezember, 2014, 12:25

    Eine wirklich gelungende Vorstellung von diesem CMS. Ich werde mir diese auch einmal näher anschauen und eventuell mal ein neues Projekt damit realisieren.

    Reply this comment
  5. Alex L
    Alex L 21 Dezember, 2014, 05:45

    Hallo Sabine,
    vielen Dank und freut mich, dass es dir gefallen hat. Aktuell gibt und es zwei Versionen von PHP Fusion, einmal V7 und einmal V9 beta, die ich auch im Einsatz habe.

    Ich kann dir empfehlen, V7 zu installieren, denn die Beta-Version noch nicht 100%ig von den Bugs befreit ist, aber damit lässt sich schon arbeiten. Manches funktioniert noch nicht wie gewünscht. Die Finalversion sollte irgendwann mal Anfang 2015 erscheinen und dann kann man damit etwas machen.

    Du findest viele Infos zu diesem CMS auch auf der offiziellen Webseite PHP-Fusion.co.uk und dort gibt es auch zahlreiche Addons/Infusionen zum Erweitern des Portals. Wünsche dir viel Spass beim Testen und Ausprobieren :-).

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.