Planet of Tech

Twitter bringt mehr Zeichen aber sonst nichts

Twitter bringt mehr Zeichen aber sonst nichts

Twitter bringt nach langem Warten mal wieder eine Neuerung, doch so wirklich gewünscht hat sich die eigentlich niemand. Einer der größten Nutzerwünsche, die editierbaren Tweets, haben es jedoch auch diesmal nicht geschafft.

Twitter hat angekündigt, mit einer vorerst kleinen Nutzergruppe ein neues Zeichenlimit von 280 statt 140 pro Tweet zu testen. Das bisherige Zeichenlimit wird zwar sehr häufig komplett ausgeschöpft, doch trägt es auch zum Erfolg des Dienstes bei.

Alle anderen Nutzerwünsche wie das härtere Vorgehen gegen Hetze oder die Editiermöglichkeit von Tweets bleiben weiterhin ungehört.

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Tom Jennewein

Tom Jennewein

Content Manager


Ähnliche Artikel

Das Darknet: Lediglich eine dunkle Parallelwelt?

Vom Ruf der Zwielichtigkeit behaftet, wird das Darknet als eine neben dem regulären WWW bestehende parallele Schattenwelt angesehen, die von kriminellen Aktivitäten geprägt ist. Fördert aber die „dunkle Seite des Internets“ ausschließlich Illegales?

Grundlagen für Freiberufler: Wieso ich eine Homepage haben sollte

Eine Homepage ist für Unternehmen heute quasi unverzichtbar. Doch nicht nur für Unternehmen ist eine Website ein essenzieller Teil der geschäftlichen Aktivität.

Adventskalender Tag 3: Deine Lieblingssendungen nie wieder verpassen dank Save.TV

Mit Mediatheken wird das Fernsehen immer flexibler, Sendungen starten auf Abruf und nicht mehr zu einem festen Zeitpunkt. Mit Save.TV, dem unbegrenzten Online-Recorder, wird dein TV-Programm noch flexibler. Mit dem Jahreszugang Save.TV XL gibt es nie wieder Werbepausen.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.