Planet of Tech

Phablet-Zeit: Huawei stellt Mate10 Pro und Mate10 lite vor

Phablet-Zeit: Huawei stellt Mate10 Pro und Mate10 lite vor

Heute hat Huawei wie erwartet seine neuen Smartphones der Mate-Serie vorgestellt. Das Mate10 lite kommt wie auch das Mate10 pro mit Huaweis neuer selbst entwickelten Prozessorarchitektur Kirin. Beide Smartphones fallen recht groß aus.

Heute hat Huawei neue Smartphones vorgestellt. Der Termin war lange bekannt und wie bereits erwartet, präsentierten die Chinesen Neuzugänge der Mate-Familie. Das neue Flaggschiff ist das Mate10 Pro. Das Smartphone ist mit seinem Sechs-Zoll-Display recht riesig. Die Abmessungen von 179 x 179 x 37 mm katapultieren es eindeutig in die Rubrik der Phablets. An Anschlüssen steht hauptsächlich der USB-C-Port zur Verfügung, einen Klinkenanschluss für 3,5 mm-Zubehör fehlt, doch Huawei liefert – ähnlich wie Apple – einen Audioadapter mit.

Huawei Mate10 Pro - Huawei huawei mate Phablet-Zeit: Huawei stellt Mate10 Pro und Mate10 lite vor AADAF5D2 9711 4F95 903C 783525FCE1B5 660x498

Huawei Mate10 Pro – Huawei

Das sechs Zoll messende Display löst 2160 x 1080 Bildpunkte auf, Huawei verbaut ein AMOLED-Panel.
Das Mate10 Pro wird von Huaweis neuer Inhouse-Prozessorlösung angetrieben. Der Kirin 970 ist ein OctaCore-Chip, die vier Performance-Cortex A73-Kerne laufen mit 2,36 GHz, die übrigen vier Kerne für weniger anspruchsvolle Aufgaben sind mit 1,8 GHz getaktet. Dem Prozessor steht ein sehr großzügig dimensionierter drei GB großer Arbeitsspeicher zur Verfügung.
Nutzer können auf 128 GB internem Speicher Apps, Dokumente und Fotos ablegen.
Das Mate10 Pro wird mit dem aktuellen Android 8.0 Orio ausgeliefert.
Bei der Kamera setzt Huawei auf ein Leica-Objektiv. Die duale Hauptkamera verfügt über eine 20 Megapixel- und eine 12 Megapixel-Linse von Leica.
Die Frontkamera löst mit acht Megapixeln auf.
Das Mate10 Pro verfügt über einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite sowie die üblichen Sensoren für Umgebungslicht, Annäherung und Beschleunigung. Interessant ist, dass Huawei noch eine Infrarotschnittstelle verbaut hat. Der Akku fällt mit 4.000 mAh kräftig aus und soll mit Huaweis Safe besonders schnell geladen werden.
Der Anwender kann zwei Nano-SIM-Karten einschieben, das Huawei Mate10 Pro funkt in 2G-, 3G und LTE-Netzen.

Auch das Mate10 lite ist groß

Nur wenig kleiner als das Mate10 Pro fällt das Mate10 lite aus: Dessen Display miss 5,9 Zoll bei einer Auflösung von 2160 x 1080 Pixel. Die verbauten IPS-Panels sorgen für Blickwinkelstabilität.
Im Inneren werkelt der Kirin 659-CPU, der über acht Kerne verfügt, von denen vier Rechenwerke den Spitzentakt des Mate10 Pro von 2,36 GHz halten. Der Arbeitsspeicher ist vier GB groß, noch immer ein ordentlicher wert. Dem Anwender stehen 64 GB Speicher für seine Sachen zur Verfügung, bei Bedarf nimmt das Mate10 lite Mikro-SD-Karten mit bis zu 128 GB Kapazität auf.
Die Hauptkamera hat ein 16 Megapixel-Objektiv und nimmt UHD-Fotos auf. Videos können in Full-HD aufgezeichnet werden. Selbiges gilt für die Selfie-Cam mit einer 13 Megapixel-Linse, die von einem separaten LED-Blitz unterstützt wird. Auch das Mate10 lite setzt auf einen Fingerabdrucksensor.

Huawei Mate10 Lite - Huawei huawei mate Phablet-Zeit: Huawei stellt Mate10 Pro und Mate10 lite vor 7C3C96D6 1E71 46A8 B875 794FACDAF05F 274x660

Huawei Mate10 Lite – Huawei

Leider hat Huawei dem Mate10 lite nur das nicht mehr ganz aktuelle Android 7.0 als Betriebssystem spendiert. Ob es ein Update geben wird, ist nicht bekannt.
Der Akku fasst 3.340 mA.
Auch das Mate10 lite nimmt zwei Nano-SIm-Karten auf.

Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei Mate 10 Pro ist in den Farben Titanium Gray Midnight Blue und Mocha Brown verfügbar. Bestellen könnt ihr das Smartphone voraussichtlich ab November für 799 Euro.
Das Mate10 lite wird in den Farbvarianten Blau, Gold und Schwarz erhältlich sein.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Roman van Genabith

Roman van Genabith

Editor [Markets, Mobile, Media]


Ähnliche Artikel

Android 9.0 Pie ist da: Google setzt auf KI, beliebte iOS-Features und mehr Sicherheit

Google hat Android 9.0 Pie vorgestellt. Das Update greift einige Funktionen von Apples iOS auf und versucht weiter mit AI zu punkten. Auch soll die Sicherheit durch HTTPS für alle Apps besser werden.

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.