Planet of Tech

Mit UseNeXT ins Usenet – sicher, einfach, werbefrei Anzeige

Durch die fehlende Sicherheit im World Wide Web fühlen sich viele Nutzer mehr und mehr gläsern. Auch die individuelle Bespielung durch Werbung und Angebote macht ihnen Angst. Auf Facebook, Google und Co. findet man viele personalisierte Anzeigen, durch die das Gefühl der ständigen Überwachung mehr und mehr zum Alltag wird. Dabei weiß scheinbar jeder, was man im Internet treibt und welche Daten man herunterlädt.

Da stellt sich doch die Frage, ob es nicht eine sicherere Lösung gibt? Für alle, die nun endlich werbefrei, anonym und ohne Bedenken surfen und zusätzlich noch den Zugriff auf 25.000 Terabyte an multimedialen Daten erhalten wollen, ist das Usenet eine wahre Alternative! Wer das Usenet ausprobieren möchte, hat nun die Möglichkeit sich einen exklusiven kostenlosen Testzugang von UseNeXT für unglaubliche 30 Tage zu sichern!

 

usenext Mit UseNeXT ins Usenet – sicher, einfach, werbefrei bigstock Linking entities Network net 115821515 660x441

 

Das Usenet

Das Usenet bietet Informationen und Dateien zu jedem nur erdenklichen Thema an. In über 110.000 so genannten Newsgroups befinden sich über 25.000 Terabyte an multimedialen Daten. Das Usenet kann im weiten Sinne als eine Art Parallelwelt zum Internet gesehen werden. Dabei überzeugt es dank seiner dezentralen Struktur vor allem durch die Sicherheit und die vorhandene Privatsphäre. Eine 256-Bit SSL-Verschlüsselung schützt dich sogar noch zusätzlich. So kann von Nutzern keine IP-Adresse nachverfolgt werden. Und das ohne Abstriche in der Geschwindigkeit machen zu müssen.

 

UseNeXT als Zugangsprovider

Um ins Usenet zu gelangen, braucht man, vergleichbar mit dem Internet, einen Zugangsprovider. Deutschlands größter und beliebtester Accessprovider ist dabei UseNeXT. Alle Leser von TechnikSurfer erhalten exklusiv eine kostenlose 30-tägige Testphase, um die ganze Vielfalt des Usenets entdecken zu können. Während dieses Zeitraums stehen unglaubliche 30 Gigabyte an Highspeed-Downloadvolumen zur Verfügung. Sobald dieses aufgebraucht ist, gibt es obendrauf nochmal weitere 600 GB mit reduzierter Geschwindigkeit.

 

usenext Mit UseNeXT ins Usenet – sicher, einfach, werbefrei 728x90 660x82

Und so funktionierts

Melde dich auf der UseNeXT-Seite an und lade dir danach eine der angebotenen Softwareempfehlungen runter. Nach dem Eintragen deiner Zugangsdaten in den Client, kannst du bereits loslegen. Solltest du nach diesem kostenlosen Test das Usenet weiter nutzen wollen, so kannst du dies für nur 7,95 Euro im Monat machen. Sichere dir also jetzt dein exklusives Testpaket und tauche mit UseNeXT ein in die Welt des Usenets.

Welches netzpolitische Ziel verfolgt Deutschland nach der Wahl, wie geht es weiter mit Fake News, Cybersecurity und der Digitalisierung? Folge uns jetzt auf Facebook und Twitter damit du keine Ausgabe der TechnikSurfer Netzfragen verpasst. Immer Bestens informiert, garantiert.

Werbung

Werbung

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen gesponserten Artikel. Dieser gesponserte Artikel kann von uns, als auch von unserem Kunden verfasst worden sein. Handelt es sich um einen Testbericht, so wurde dieser auf jeden Fall in der TechnikSurfer Onlineredaktion verfasst. Der Kunde hat keinen Einfluss auf die Bewertung bei einem Testbericht.


Ähnliche Artikel

WordPress meistgenutztes CMS – Vorteile für jeden Nutzer

WordPress ist mit einem Marktanteil von knapp 60 Prozent das meistgenutzte Content-Management-System (CMS). Mit dem CMS können Nutzer kostenlos einen

IFA: Telekom päppelt Prepaid-Tarife mit mehr Datenvolumen auf

Die Deutsche Telekom stattet nicht nur seine Vertragstarife mit einer höheren Bandbreite aus, auch Prepaid-Tarife bekommen noch mehr Leistung. Ab

Im Blickwinkel: Zattoo nimmt neue Sender in Programm auf und verdoppelt den Preis

Gestern gab Zattoo bekannt, dass ab sofort die ProSiebenSat.1 Gruppe in dem Programm verfügbar ist. Dabei handelt es sich um

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

<


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.