Planet of Tech

Jam Trance Mini unter der Lupe – der Lichteffekt machts aus

Nach einigen Bluetooth Lautsprechern der höheren Preisklasse, stelle ich euch nun das zweite erschwinglichere Modell von Jam vor. Neben dem satten Sound wirbt Jam mit einer Freisprechfunktion und fünf verschiedenen LED-Programmen für diese kleine Musikbox. Ob sich der Anschaffungspreis der Jam Trance von derzeit knapp 46 Euro wirklich lohnt, erläutere ich im folgenden Testbericht. Das Testgerät haben wir kostenfrei erhalten.

 

Design und Verarbeitung

Der Jam Trance Mini ist kein wirklicher Trendsetter unter den tragbaren Lautsprechern, was das Design angeht. Komplett schwarz und eher schlicht, ähnelt sie stark den herkömmlichen Lautsprechern auf dem Markt. Auch bei der Verarbeitung der Materialien wurde an wirklich hochwertigen Stoffen gespart, was sich schlussendlich auch im Preis wiederspiegelt. Dominiert wird die Box von Kunststoff und einem Gummiüberzug an den Seiten, alles in Allem nicht wirklich einfallsreich.

 

jam_trance_2 jam trance Jam Trance Mini unter der Lupe – der Lichteffekt machts aus Jam Trance 2

 

Kompatibilität und Akku

Über die Kompatibilität bei diesem Gerät lässt sich nichts Schlechtes sagen. Der Jam Trance Mini verbindet sich problemlos mit jedem bluetoothfähigen Gerät und hält die Verbindung bis zu einer Entfernung von 10 Metern ohne weitere Verbindungsstörungen. Zudem verfügt die Musikbox über den obligatorischen AUX-Anschluss, falls jemand Probleme mit seinem bluetoothfähigen Gerät haben sollte. Auch der Lithium-Ionen Akku hält was er verspricht. Mit fünf Stunden Hörgenuss ist der Lautsprecher zwar kein wirkliches Ausdauertalent, aber auf jeden Fall ausreichend um einen netten Abend mit seinen Freunden zu guter Musik zu verbringen.

 

Praxis

Wie schon in den vorangegangenen Testberichten deutlich zu erkennen ist, hat mich der Sound der einzelnen Lautsprecher bisher jedes Mal zufriedengestellt. Beim Jam Trance Mini ist das auch nicht anders. Jam erledigt seine Hausaufgaben wirklich gewissenhaft und überzeugt immer wieder durch eine klasse Soundqualität und satten Bässen, egal in welcher Preisklasse sich das jeweilige Modell befindet. Der Sound ist für mich das ausschlaggebende Argument, welches die Jam Lautsprecher von vielen anderen Bluetooth Lautsprechern hervorhebt. Über die vorhandene Freisprechfunktion des Jam Trance lässt sich nicht viel sagen. Alles funktioniert ohne Probleme und ist somit ein gelungenes Feature. Ein weiteres Feature sind die LED-Lichteffekte, die den Jam Trance Mini zu einem schönen Accessoire für das Wohnzimmer machen. Fünf verschiedene LED-Programme bringen zudem die nötige Abwechslung in jedes Zimmer. Die LED´s haben die perfekte Helligkeit. Zwar Leuchten sie keinen ganzen Raum aus, fallen einem aber trotzdem positiv ins Auge. Meiner Meinung nach sehr gelungen.

 

jam_trance jam trance Jam Trance Mini unter der Lupe – der Lichteffekt machts aus Jam Trance

 

Fazit

Letztendlich ist der Jam Trance Mini ein gelungenes Produkt mit einigen Schwächen im Detail. Zwar setzt diese Musikbox keine Akzente im Design und der Verarbeitung, überzeugt aber durch ihr Können. Der Sound und die netten LED-Lichteffekte machen den Jam Trance Mini zu einem durchaus gelungenen Produkt. Ich finde deshalb den Neupreis von 46 Euro auf jeden Fall gerechtfertigt.

Design
8out of 5
Verarbeitung
10out of 5
Lautstärke
14out of 5
Sound
14out of 5
Bedienbarkeit
16out of 5
Akkulaufzeit
10out of 5
Kompatibilität
16out of 5
Preis
16out of 5
Preis-Leistung
16out of 5

Zusammenfassung

Mit dem Jam Trance Mini kann man im Grunde genommen nichts falsch machen. Zwar ist das Design und die Verarbeitung nicht wirklich überzeugend, dafür machen die gute Soundqualität und die netten Features, wie die Lichteffekte, ein doch empfehlenswertes Produkt daraus.

3.4

3.4 out of 5
Durchschnittlich

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Hermann Vogel

Hermann Vogel

Freier Autor


Ähnliche Artikel

Vodafone: Datenautomatik ist nicht zulässig

Immer mehr Provider verwenden eine Datenautomatik in ihren Verträgen. Diese teure Vertragsfalle möchte die Verbraucherzentrale Bundesverband verhindern und hat die

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.