Planet of Tech

IFA 2017: Wiko View-Serie ist da – Das LG V30 in günstig

IFA 2017: Wiko View-Serie ist da – Das LG V30 in günstig

Wiko lockt auf der IFA ebenfalls mit einer neuen Smartphone-Reihe. Dabei erinnert die Mittelklasse-Serie Wiko View vor allem mit dem Display-Format an das LG V30. Ein fast rahmenloses Display und das Design lassen den Eindruck an ein günstiges Smartphone von LG erwecken. Der Clou: Vorne gibt es sogar zwei Kameras.

Im Rahmen der IFA zieht Wiko gleich mit drei neuen Smartphones an den Start. Dabei sind neben dem Wiko View und View XL das Wiko Prime. Alle drei Neuheiten besitzen ein Display im 18:9 Format, was derzeit angesagt zu sein scheint. Das günstigste Modell in der Reihe bietet ein 5,7 Zoll HD Display, die Kamera löst mit 13 MP auf. Die Front bekommt 16 MP spendiert, ein Liveblur-Modus à la Bokeh-Effekt darf nicht fehlen.

wiko view display wiko IFA 2017: Wiko View-Serie ist da – Das LG V30 in günstig ba98e8837103c57284dca005058accc5

Unter der Haube werkelt ein Snapdragon Prozessor mit 3 GB RAM und 32 GB Speicherkapazität. Neben einer Videostabilisierung gibt es einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite. Ob Android Nougat ein Upgrade bekommen soll ist unklar. Kostenpunkt: 179 Euro.

Wiko View XL

Gleichzeitig startet das Wiko View XL für 229 Euro mit einem 5,99 Zoll HD-Display, ebenfalls im 18:9 Format. Der Qualcomm Snapdragon wird auch hier mit 3 GB respektive 32 GB unterstützt. Fingerabdrucksensor und Android Nougat zählen zu den weiteren Spezifikationen. Ebenso gibt es eine 13 MP Hauptkamera, die Selfie-Kamera löst mit 16 MP auf und dient mit einem Bildschirmblitz. Für ausreichend Power sorgt ein 3.000 mAh Akku, während das normale Gerät lediglich mit 2.900 mAh versorgt wird.

wiko view wiko IFA 2017: Wiko View-Serie ist da – Das LG V30 in günstig 3828469af4b670fd6e85a943aaf396a6 660x322

Jetzt ist PRIME-Time

Pünktlich zur IFA-Primetime darf das Wiko Prime nicht fehlen – ein 5,7 Zoll großes HD-Smartphone mit 18:9 Display. Das Highlight ist definitiv die Front, die mit zwei Kameras daherkommt: Neben einer 20 MP Kamera gibt es auch eine 8 MP Cam. Die Hauptkamera löst indes mit 16 MP auf. Wiko setzt erneut auf eine Snapdragon CPU, diesmal jedoch mit 4 GB RAM und 64 GB ROM. Der Fingerabdrucksensor darf ebenso wenig fehlen wie der 3.000 mAh Akku. Das Android Nougat Device soll bei Release 269 Euro kosten.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

Galaxy S9: Samsung stellt neues Top-Modell in Barcelona vor

Samsung hat auf dem MWC in Barcelona sein neues Flaggschiff Galaxy S9 vorgestellt, das mit einer größeren und besser ausgestatteten Plus-Version kommt. Der Fokus liegt eindeutig auf der Kamera. Es kann ab sofort vorbestellt werden und wird am Mitte März ausgeliefert.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.