Planet of Tech

Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten

Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten

Huawei legt mit dem Huawei P10 und P10 Plus nach dem Honor 6X im Rahmen der MWC die ersten Weichen für die diesjährigen High-End Smartphones. Der chinesische Hersteller hat im letzten Jahr mit dem Huawei P9 vieles richtig gemacht. Besonders durch die Dual-Kamera von Leica konnte viel Aufmerksamkeit erzielt werden. Nun werden die Karten neu verteilt und es stellt sich wieder einmal die alles entscheidende Frage, wer 2017 den Kampf um dem Flaggschiff-Sieger gewinnt. Ob sich der Kauf des Huawei P10 lohnt, erfahrt ihr in folgendem Testbericht. Das Testsample wurde uns für zwei Wochen kostenfrei von Huawei zur Verfügung gestellt.

 

Harmonisches Design

Huawei setzt beim neuen Vorzeigemodell auf die altbekannte Designsprache des Vorgängers. So verfügt das Huawei P10 über ein abgerundetes Aussehen, welches sich sehen und vor allem fühlen lassen kann. Die hochwertige Kombination aus Glas und Aluminium bilden die perfekte Mittelschicht zwischen einem luxuriösen High-End Smartphone und einer angemessenen Robustheit.  Zusätzlich verfügt das Huawei P10 über attraktive Design-Merkmale. Darunter fällt unter anderem die Einfräsung für die Standby-Taste, welche sich durch die raue Oberfläche gut von der Lautstärkewippe abgrenzt, oder die glänzende Lackierung verschiedener Akzente.

Weiterhin positiv ist die nahtlose Verarbeitung welche mittlerweile zur Seltenheit in einem Smartphone geworden ist. Die Kamera ist eben im Gehäuse eingebettet und bildet nicht wie etwa beim iPhone 7 einen Kamerabuckel. Damit verhindert Huawei einen großen und vor allem lästigen Staubfänger. Dies ist eine leichte Besänftigung entgegen der fehlenden Schutzklasse des Huawei P10. Dennoch sollte das Gerät von Wasser und Alltagsschmutz ferngehalten werden. Ansonsten sind, wie auch beim iPhone 7, die Antennenbänder nach außen gerutscht. Dennoch: dem 3,5 Millimeter-Anschluss für Kopfhörer und Audiogeräte bleibt der chinesische Hersteller treu.

 

huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 9610 660x495

 

Neutrales Display

Das Display des Huawei P10 ist durch die kaum vorhandenen Displayränder trendbewusst und wird von Corning Gorilla Glas 5 geschützt. Mit einer Größe von 5,11 Zoll ist der schwarze Bildschirm etwas kleiner als der Vorgänger mit 5,2 Zoll. Aus der FullHD Auflösung resultiert eine Pixeldichte von 432 ppi, welche für den alltäglichen Gebrauch mehr als genug sind und wie gewohnt ein scharfes Bild abgeben. Mit einer maximaler Helligkeit von 526,4 cd/m² lassen sich Bild und Text auch bei starker Sonneneinstrahlung gut erkennen. Ebenfalls top ist die typisch neutrale Farbwiedergabe und Blickwinkelstabilität des IPS-LCD Displays. Wer AMOLED-Displays abgeneigt ist, wird mit den nüchternen, kalten Farbtemperatur der ausgeschöpften IPS-Technologie schnell Einklang finden und kann diese Notfalls in den Einstellungen anpassen.

 

huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 9615 660x495

 

Blitzschnelle Ausstattung

Blitzschnell ist nicht nur der verbaute Prozessor des Huawei P10, sondern auch der Fingerabdrucksensor. Dieser ist bei dem neuen Flaggschiff übrigens nach vorne gerutscht und liegt nun unauffällig unter dem Homebutton liegt. Huawei spendiert hier dem Vorzeigemodell auch hier wieder einen hauseigenen Chip. Dieser besitzt vier Kerne mit je 2,4 GHz und weitere vier Kerne mit 1,8 GHz Taktung und arbeitet jegliche Prozesse in nullkommanix ab. Grafisch aufwendige Spiele laufen flüssig und ruckelfrei, wie es sich eben für ein High-End Gerät gehört. Auch die gesamte Android-Oberfläche reagiert zügig.

Ein Blick auf die Benchmark-Ergebnisse verraten, wie viel Leistung tatsächlich hinter dem hauseigenen Prozessor steckt. Mit einem Antutu-Score von gut 140.000 Punkten befindet sich das Huawei P10 hinter dem ein Jahr alten OnePlus 3. Zwar ist auch der Geekbench Multi-Core Score mit 5.999 Punkten gut bemessen, dennoch wird im Verlauf des Jahres Kirin 960 den Anschluss verlieren.

 

Huawei P10 huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 9609 660x495

 

Der Arbeitsspeicher des Huawei P10 misst 4 GB und kann diese sogar auch ohne weitere Softwareupdates nutzen. Dank der neuen EMUI 5.1-Oberfläche ist das Smartphone mit dem sogenannten „Ultra-Memory“ Feature ausgestattet, welches einen neuen Algorithmus für das RAM-Management einführt und Datenrecycling verbessert. Das Hin- und Herspringen zwischen Apps funktioniert allzeit ohne Probleme, zuverlässig und so gut wie ohne Zeitverzögerung. Neben dem Arbeitsspeicher verfügt das Telefon über einen 64 GB großen internen Speicher, der sich zudem via microSD problemlos um bis zu 256 GB erweitern lässt.

 

Keine besonderen Features

Fangen wir auch hier zunächst mit etwas Positivem an: das Huawei P10 ist mit dem schnellsten und zuverlässigsten Fingerabdrucksensor ausgestattet, den ich je nutzen durfte. So schnell, dass ich oftmals vergesse, dass das Gerät überhaupt mit einem ein Code versehen ist. Das Gerät entsperrt sich nach kurzem Berühren des Sensors sofort und erkennt auch angefeuchtete, fettige oder dreckige Finger ohne weitere Probleme.

Auch der eingebaute USB-Type C Anschluss ist zukunftsweisend. Hierbei wurde sogar darauf geachtet, dass das Kabel nach Einstecken auch dort bleibt, wo es ist und nicht herausfällt. Derzeit wird die Neuheit mit Android 7.0 Nougat und EMUI 5.1 ausgeliefert und ist somit auf den neusten Stand. Auch hier gibt es neue Optionen für Galerie und Kalender, sowie besseres Datenmanagement und Touch-Eingaben.

 

Die Akkulaufzeit eines Smartphones gehört mit zu den wichtigsten Kriterien. Während das Huawei P9 eine Akkukapazität von 3.000 mAh besitzt, ist die des Huawei P10 auf 3.200 mAh gewachsen. Wirklich große Laufzeiten bringt dieser allerdings nicht zu Stande. Wer das Flaggschiff täglich intensiv nutzten möchte, sollte bei langen Tagen eine Powerbank nicht vergessen oder die Nutzung einschränken.

Strom- und Ultrastromsparmodus helfen hier nur bedingt bis gar nicht oder nagen stark an der Prozessorleistung. So verliert das Smartphone binnen Stunden bis zu 35 Prozent Akku. Ein Blick auf den oberen Rand des Bildschirms und die Prozentanzeige purzelt nur so herunter. Hier wäre es besonders sinnvoll, mithilfe Softwareupdates nachzubessern.

 

huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 9616 660x495

 

Top-Kamera mit Charakter

Am meisten begeistert hat mich beim Huawei P10 letztendlich doch die Kamera. Vorab: auch die Kamera des Huawei P10 hat seine Nachteile. So sind Zeitlupenaufnahmen beispielsweise nur in 120 fps verfügbar und wirken aufgrund von Stottern und miserabler Audioqualität völlig künstlich. Dementsprechend sind diese buchstäblich unbrauchbar. Wer allerdings darüber Hinweg sehen kann, wird mit der 20 Megapixel Dual-Hauptkamera mehr als zufrieden sein. Diese ist zwar „nur“ mit einer f/2.2 Blende und einem Dual-Blitz ausgestattet, kann sich aber dennoch sehen lassen.

Egal, ob Profi- oder Hobbyfotograf, durch die reichlichen Einstellungs- sowie Anpassungsmöglichkeiten und die verschiedenen Modi kommen zur jeden Tageszeit sehr gute Bilder zustande, bei denen es an nichts fehlt. Dynamikumfang, Schärfe, Farbwiedergabe und Korrekturen konnten mich in allen Belangen überzeugen. Einziger Kritikpunkt ist der Auslöser. Dieser reagiert nach dem Klick sehr langsam. Auch die neue Front-Kamera schießt mit einer f/1.9 Blende mit acht Megapixel überzeugende Bilder und profitiert besonders vom Portrait-Modus, welcher auch im iPhone 7 Plus enthalten ist. Der Frontblitz sorgt hier für helle Selfies bei schlechten Lichtverhältnissen und behält dabei die kalte Farbtemperatur.

 

huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 20170320 141622 660x495huawei p10 Huawei P10 getestet: im Kampf der Smartphone-Giganten IMG 20170320 190416 660x495

 

Fazit

Das Huawei P10 ist mit einem Preis von 599 Euro ein eher günstiger Kandidat der High-End Smartphones. Das Huawei P10 ist übrigens in den Farben Silber und Schwarz erhältlich. Das Smartphone ist für alle preisbewussten Kunden empfehlenswert, die sich nach einem Smartphone ohne irgendwelche High-End Spielereien sehnen. Durch die zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten der Kamera-App kommt das Gerät auch Profi-Fotografen einen Schritt näher. Das moderne und hochwertiges Design dürfte jeden Designfanatiker zufriedenstellen und zeichnet sich zudem durch eine hochwertige, robuste Verarbeitung aus Aluminium und Gorilla Glas 5 aus. Das 5,11 Zoll große FullHD Display und der starke Kirin 960 versorgen auch Gamer mit der nötigen Leistung, können allerdings mit der Konkurrenz kaum mithalten und auch die Akkulaufzeit des P10 ist eher ernüchternd.

 

Sale
Huawei P10 Smartphone (12,95 cm (5,1 Zoll) Touch-Display, 64 GB Interner Speicher, Android 7.0, EMUI 5.1) Graphite Black
  • 13 cm (5.1 Zoll) LTPS Full-HD Display mit 432 ppi, 1920 x 1080 Pixel
  • Kirin 960 Octa-Cora-Prozessor (4x 2.4 GHz + 4x 1.8 GHz), 4 GB DDR4-RAM
  • 64 GB interner Speicher (erweiterbar durch MicroSD um bis zu 256 GB)
  • 20 Megapixel Monochrom + 12 Megapixel RGB Leica-Dual Kamera, , Hybrid-Autofokus, OIS, 4K-Videoaufzeichnung, 2-farbiger LED-Blitz 8
  • Android 7.0 Nougat mit EMUI 5.1

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018, es gilt nur der aktuelle Preis, welcher direkt bei Amazon angezeigt wird. Alle Preise ohne Gewähr und ohne Versandkosten. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Alle Links sind Affilate Links

Design
18out of 5
Display
18out of 5
Performance
14out of 5
Akku
14out of 5
Multimedia
14out of 5
Kamera
18out of 5
Preis
18out of 5
Preis-Leistung
16out of 5

Zusammenfassung

Das Huawei P10 zeichnet sich mit wenigen Ausnahmen besonders positiv durch die gute Kameraperformance, dem neutralen Display und dem modernen, robusten Design aus. Akkulaufzeit und der Prozessor von Huawei können den Konkurrenten-Kampf leider nicht gewinnen und überzeugen nur bedingt.

4.06

4.06 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Simon Glückert

Simon Glückert

Editor


Ähnliche Artikel

Android 9.0 Pie ist da: Google setzt auf KI, beliebte iOS-Features und mehr Sicherheit

Google hat Android 9.0 Pie vorgestellt. Das Update greift einige Funktionen von Apples iOS auf und versucht weiter mit AI zu punkten. Auch soll die Sicherheit durch HTTPS für alle Apps besser werden.

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

  1. Franz
    Franz 25 März, 2017, 18:22

    Von wem habt ihr das Sample bekommen?

    Reply this comment
    • Moritz Krauß
      Moritz Krauß 26 März, 2017, 10:27

      Guten Morgen Franz,

      wir haben das Huawei P10 direkt von Huawei erhalten. Sollte aber auch in dem Testbericht stehen, wenn ich mich nicht täusche :-D.

      Dir einen schönen Sonntag. Viele Grüße Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.