Planet of Tech

Google löscht 13 infizierte Android-Apps aus Play Store

Google hat 13 infizierte Android-Apps aus dem Google Play Store entfernt. Die Malware ist nicht unbekannt und wurde im vergangenen Jahr bereits mehrmals aus dem Store entfernt. Bei den Apps handelt es sich überwiegend um bekannte Spiele.

Google hat 13 Apps aus dem Play Store geworfen, welche mit Malware infiziert wurden. Bereits am 29. Dezember entdeckte das Sicherheitsunternehmen LookUp die infizierten Apps und meldete diese. Google habe schnell reagiert und die Apps umgehend gelöscht. Laut LookUp handelt es sich wieder um die Malware Brain Test, welche erstmals im September 2015 entdeckt wurde. Die Malware verschafft sich nach der Installation viele Rechte. In manchen Fällen wird das Android Gerät sogar gerootet. Anschließend installiert Brain Test unbemerkt weitere Apps auf dem Gerät. Nicht nur das, die Malware bewertet diverse Apps im PlayStore. Ein Grund, weshalb die infizierten Apps auf eine Durchschnittsbewertung von vier Sternen kommen.

 
Android - Brain Test ist wieder da Android Google löscht 13 infizierte Android-Apps aus Play Store Android Brain Test ist wieder da 630x473

 

Die Malware an sich birgt zwei Probleme. Erstens ist diese unbemerkt und beeinträchtigt die Funktion der Apps nicht. Andererseits installiert sich Brain Test als Systemanwendung und lässt sich deshalb nicht mehr entfernen. Um die Malware wieder zu löschen hilft nicht einmal der Factory Reset aus. Einzige Aushilfe: das Betriebssystem muss komplett von dem Android-Gerät gelöscht und anschließend wieder installiert werden.

Die 13 Apps, welche infiziert wurden, sind keineswegs unbekannt. Hierbei handelt es sich um Android-Apps welche zum Teil auf über 500.000 Installationen kommen. Alle Apps wurden erst vor kurzem geupdated, wodurch die Malware eingeflößt wurde. Die älteste Version stammt vom 23. Dezember. Bei den Apps handelt es sich um Cake Tower, Cake Blast, Jump Planet, Honey Comb, Crazy Block, Crazy Jelly, Tiny Puzzle, Ninja Hook, Piggy Jump, Just Fire, Eat Bubble, Hitz Planet und Drag Box.

Quelle: Shutterstock

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Android 9.0 Pie ist da: Google setzt auf KI, beliebte iOS-Features und mehr Sicherheit

Google hat Android 9.0 Pie vorgestellt. Das Update greift einige Funktionen von Apples iOS auf und versucht weiter mit AI zu punkten. Auch soll die Sicherheit durch HTTPS für alle Apps besser werden.

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

  1. Carsten
    Carsten 8 Januar, 2016, 20:26

    die apps sind nicht auf meinem smartphone … juhu :)

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.