Planet of Tech

Convertible Notebooks – der Kompromiss zwischen Tablet und Notebook

Convertible Notebook

Grob gesagt sind Convertible Geräte Notebooks mit möglichem alleinigem Tabletmodus, wobei anders als bei einem Convertible Ultrabook die Benutzung der Notebookfunktion im Vordergrund steht. Das reine Convertible zeichnet sich dadurch aus, dass das Display entweder über die Tastatur geschoben wird oder aber das Display gedreht wird und auf der Rückseite des Geräts Verwendung findet.

Gut erläutern lässt sich die Funktionsweise eines Convertibles anhand des ASUS Transformer Book T100TA. Hier ist zum einen die reine Tabletfunktion nutzbar, als auch die Erweiterung durch ein Dockingmodul, welches aus dem reinen Tablet nun ein Notebook macht.

 

In der reinen Tabletform gilt es teilweise einige Kompromisse bezüglich Speicherkapazitäten oder Nutzungsdauer einzugehen. So besitzt beispielsweise das erwähnte ASUS Transformer Book T100TA im Dockingmodul noch eine weitere Festplatte, die uns 500 GB mehr Speicherkapazität bietet. Andere Convertible Notebook Hersteller bieten im Dock zum Beispiel ein weiteren Akku an.

 

Wo aber liegt der große Vorteil der Convertible Notebooks gegenüber einem normalen Notebook?

Die Vorteile der Convertible Notebooks gegenüber dem normalen Notebook:

Wer sein Gerät hauptsächlich zu Hause nutzt ist sicherlich mit einem Notebook gut bedient, wird aber eher auf einen Festrechner oder einen normalen Laptop zurückgreifen um die Vorzüge größerer Bildschirme und Speichermöglichkeiten zu genießen. Auch Gamer zählen nicht zu den Hauptnutzern dieser Geräte, vielmehr liegt das Augenmerk auf anderen Dingen:

 

Hersteller optimieren ihre Modelle auf optimale Nutzungsmöglichkeiten unterwegs, sei es beim Verwenden von Officeanwendungen oder dem angenehmen Surfen im Internet. Die Akkulaufzeit liegt im Normalfall zwischen 5 und 10 Stunden, da kann so manches Notebook nicht mithalten. Bei der Displaygröße variieren die Geräte ähnlich den gewöhnlichen Notebooks zwischen 10,1 Zoll und 15,6 Zoll.

 

Hauptaugenmerk Mobilität

Die meist verbauten Intel Atom Prozessoren und die Festplatte, meist eine Solid State Disk (SSD) sorgen für Geschwindigkeit und Akkuschonung, die Intel HD Graphic für optimales Bild – alle Eigenschaften aber zudem vereint mit Flexibilität und leichter Bauweise.

 

  • Gewicht
  • Convertible Notebooks trumpfen insbesondere in der teilweise separaten Nutzung von Dockingsstation und Tablet mit ihrem Fliegengewicht auf. Das variiert zwischen unter 1 Kg und 5 Kg. Abhängig ist dies meist von der Displaygröße und dem Gewicht des Akkus, was sich natürlich in der Laufzeit widerspiegeln kann.
  • Separate Nutzungsmöglichkeit

 

Die Modi der Convertible Notebooks:

  • abgesetzt vom Tastaturdock
  • als Notebook im Dock
  • um 360° gedreht
  • über die Tastatur geschoben

 

Mit einem Convertible Notebook ist man um einiges mobiler, da sich auf die Hälfte des Gerätes im Zweifelsfall verzichten lässt. Die Hauptanschlüsse wie USB 3.0, microHDMI, CardReader sowie die Module des WLan und Bluetooth sind im Tablet verbaut.

 

Freie Wahl des Betriebssystems

Selbst beim Betriebssystem ist der Nutzer frei in der Wahl. Von Android über iOS bis hin zu Windows ist alles vertreten.

 

Hier beispielsweise die Anschlussmöglichkeiten anhand des ASUS Transformer Book T100TA:

Auf der Oberseite des Tablets befindet sich der Power Knopf. An der rechten Seite des Transformer Book T100TA findet sich der Kartenleser für Micro SD, gefolgt von 1 USB 2.0 Anschluss, dem Micro HDMI Anschluss und dem Audioanschluss. An der linken Seite des Asus Transformer Book T100 finden wir das Highlight des Geräts am Dock selbst: den USB 3.0 Anschluss. Weiterhin befindet sich an der linken Seite des Tablets der Rotation-Lock, sowie der Lautstärkeregler.

 

Nur feine Unterschiede – wenn Nuancen über die Namensgebung entscheiden

Convertible Ultrabook

Welche Funktionen ein Ultrabook im Allgemeinen aufweisen muss um seinen Namen mit Recht zu tragen hat interessanter Weise viel mit dem Herstellungsjahr des Modells zu tun. Denn die Entwicklung technischer Produkte geht rasant voran und mit den Möglichkeiten wachsen auch die Erwartungen an neue Produkte. Was 2011 noch luxuriöse Ausstattung eines Gerätes war, kann heute schon üblicher Standard sein.

So variieren die Ansprüche an Ultrabooks über die Jahre enorm:

  • 2011
    Ein aktuelles Ultrabook muss eine Mindest-Akkulaufzeit von 5 Stunden, sowie eine fortgeschrittene integrierte Grafiklösung (Intel HD 3000) besitzen.
  • 2013
    Die Innovation Touchscreen gehört nun zum Standard, genau genommen dem Intel Wireless Display (WiDi) Standard. Auch eine Sprachsteuerung, sowie mindestens der Anschluss für USB 3.0 gehören zur Grundausstattung eines Ultrabook.

 

Erst wenn all diese Bedingungen von Intel aus berücksichtigt wurden und sich das Ultrabook zudem drehen, über die Tastatur schieben oder gar der Bildschirm, mit eigenständiger Funktion als Tablet, vom Gerät trennen lässt, ist die Rede von einem Convertible Ultrabook. Convertible Ultrabooks sind meist wesentlich dünner, die Grafik hochauflösender und das Gerät an sich energiesparender als herkömmliche Ultrabooks oder Convertible Notebooks. Doch die technischen und größeren Kollegen trumpfen wie erwähnt durchaus auf anderer Schiene auf.

 

Convertible Tablets

In der Riege der umgangssprachlich Convertible Tablet genannten Modelle fallen all jene Geräte, die primär Wert legen auf die Tabletfunktionalität. Der Begriff Convertible Tablet allein allerdings existiert im eigentlichen Sinne nicht. Gemeint sind auch hier diverse Modelle der Convertible Ultrabooks oder Convertible Notebooks.

 

Empfehlen können wir jedoch speziell für die Tablet Funktionen das Acer Aspire Switch 10.

 

Autor: http://www.convertible-notebooks.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!


Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.