Planet of Tech

Android Security Report 2016: „es gibt noch immer viel Luft nach oben“

Google hat heute bereits zum dritten Mal seinen jährlichen Jahresreport zur Sicherheit von Android vorgelegt. Auch im vergangenen Jahr konnten die Sicherheitsrisiken unter anderem mit Android Nougat minimiert werden. Alles in allem zeigt sich der Konzern recht zufrieden. Dank 750 Millionen täglicher App-Prüfungen und fast einer Milliarde Sicherheitsupdates konnten Trojaner mehr als halbiert werden. Trotzdem ist sich Google sicher:

„There’s still a lot of room for improvement, however.“ (Quelle: Google)

Google hat seinen Security Report für 2016 veröffentlicht, in welchem die Erfolge des vergangenen Jahres aufgezählt werden. Dank neuer Sicherheitsmechanismen von Android Nougat und Verbesserungen der App-Prüfungen im Google Play Store konnten gefährliche Apps minimiert werden. Immer wieder steht das hauseigene Betriebssystem wegen schädlichen Apps in Kritik. Laut Google wurden allein 2016 täglich 750 Millionen Apps im Google Play Store überprüft, 2014 waren es nur 450 Millionen Apps am Tag.

 

Google Play Store android Android Security Report 2016: „es gibt noch immer viel Luft nach oben“ bigstock 131913572 660x440

 

Der Google Play Store ist noch immer die sicherste Bezugsquelle für Apps. 0,016 Prozent der Downloads aus dem Google Play Store brachten einen Trojaner mit sich. Bei 0,003 Prozent der Downloads nutzen Apps Backdoors aus, 0,0018 Prozent wiederum haben sich Phishing zum Nutzen gemacht. Während Phishing damit um stolze 73,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist, sinken Trojaner immerhin um 51,1 Prozent. Nur Backdoors sind bei Hackern weiter recht beliebt und und werden „nur“ 30,5 Prozent weniger oft ausgenutzt, als 2015.

Wenn ein Android Gerät lediglich Apps aus dem Google Play Store beziehen würde, wären lediglich 0,05 Prozent aller Geräte von schädlichen Apps betroffen. Im Vergleich: 2015 waren es noch 0,15 Prozent. Leider ist das nicht der Fall, weshalb die Dunkelziffer aktuell auf 0,71 Prozent ansteigt.

 

In dem Android Security Report gibt Google zudem an, dass im vergangenen Jahr 735 Millionen Geräte mit Sicherheitsupdates versorgt wurden. Diese Geräte stammen von über 200 verschiedenen Herstellern. Trotzdem wird knapp die Hälfte aller Android Geräte nicht mit Sicherheitsupdates versorgt. Das veranlasst Google erneut dazu, endlich noch enger mit den Herstellern zusammenarbeiten zu wollen. 2016 hat Google zudem fast eine Million US-Dollar an das Android Reward Program ausbezahlt. Finder von Sicherheitslücken werden hier je nach Schwierigkeitsgrad mit einer festgelegten Summe belohnt.

Auch 2017 möchte Google selbstverständlich gegen schädliche Apps ankämpfen und diese aus dem Google Play Store entfernen. Getreu dem Motto the show must go on entwickelt der Konzern weiterhin Möglichkeiten, um schädliche Apps bestmöglich erkennen und bekämpfen zu können.

„We appreciate all of the hard work by Android partners, external researchers, and teams at Google that led to the progress the ecosystem has made with security in 2016. But it doesn’t stop there. Keeping users safe requires constant vigilance and effort. We’re looking forward to new insights and progress in 2017 and beyond.“ (Quelle: Google)

Quelle Bild: ymgerman / Bigstockphoto

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Android 9.0 Pie ist da: Google setzt auf KI, beliebte iOS-Features und mehr Sicherheit

Google hat Android 9.0 Pie vorgestellt. Das Update greift einige Funktionen von Apples iOS auf und versucht weiter mit AI zu punkten. Auch soll die Sicherheit durch HTTPS für alle Apps besser werden.

Samsung Galaxy A8 (2018) ab sofort doch in Deutschland verfügbar

Das Samsung Galaxy A8 (2018) kommt jetzt doch nach Deutschland – mit Einschränkungen. Obwohl der Preis bereits unter der Preisempfehlung liegt, lohnt sich der Blick zum ehemaligen Flaggschiff des Herstellers.

MWC 2018: Sony enthüllt Xperia XZ2 Reihe

Eineinhalb Jahre nach Einführung der Sony Xperia XZ-Serie stellt der Japaner im Rahmen des MWC seine zweite Generation vor. Das neue Sony Xperia XZ2 soll die Smartphone-Riege anführen und schließt sich aktuellen Trends an.

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.