Planet of Tech

Akkuwunder: In-Ear Kopfhörer Teufel Move BT im Test

Wer einige meiner Testberichte gelesen hat, wird sicherlich festgestellt haben, dass ich ein wahres Fable für Kopfhörer aller Art habe. Das Faszinierende an Kopfhörern, ganz egal welcher Art, sind für mich die Neuerungen und Innovationen, die auf extrem kleinem Raum verwirklicht werden. Um euch nicht mit Kopfhörern der gewöhnlichen Sorte zu langweilen, möchte ich euch deshalb etwas ungewöhnlichere Artikel vorstellen, wie auch heute.

Mit bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit wird der Teufel Move BT umworben und soll somit auch die meisten Mitkonkurrenten in den Schatten stellen. Um der Frage auf den Grund zu gehen, ob es sich lohnt, knappe 120 Euro für den Teufel Move BT auszugeben, haben wir die In-Ears einige Wochen für euch getestet. Das Testsample haben wir kostenfrei erhalten.

 

Design und Verarbeitung

In Punkto Design und Verarbeitung gehen für den Teufel Move BT 6 von 10 Punkten nach Berlin. Geschützt durch ein stabiles und sehr hochwertiges Aluminiumgehäuse, sollte dieser Kopfhörer jeden Sturz unbeschadet überstehen. Der Teufel Move BT ist außerdem spritzwassergeschützt und nach IP54-Norm zertifiziert. Dadurch wird sichergestellt, dass die InEars jeden Regenschauer und schweißtreibende Workouts problemlos überstehen. Was mich jedoch wirklich gestört hat, ist das meines Erachtens zu lange, dünne und eher billig wirkende Kabel. Trotz einer Fixierklemme, die am T-Shirt befestigt werden kann, war das Kabel ein richtiger Störfaktor in meinem Training.

Oft hat es sich einfach gelöst und hing mehr oder weniger in meinem Gesicht. Schade eigentlich, da der Bluetooth-Kopfhörer einer sonst sehr hochwertigen Verarbeitung unterzogen worden ist. Was das Design des Teufel Move BT angeht, gibt es ehrlich gesagt nicht viel zu berichten. Bis auf das graue Aluminiumgehäuse und dem Teufel-Logo an beiden Außenseiten des Aluminiumgehäuses, ist der Kopfhörer komplett schwarz. Den Meisten wird es sicherlich egal sein wie ihr Headset aussieht, jedoch wird es sicherlich keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.

 

teufel Akkuwunder: In-Ear Kopfhörer Teufel Move BT im Test IMG 4905 e1499006338627 495x660

 

 

Sound

Was den Sound angeht, ist der Teufel Move BT wahrscheinlich das beste In-Ear Kopfhörer-Modell, welches ich bisher testen durfte. Wie von der Außenwelt abgeschottet, dämpfen diese Kopfhörer jeden einzelnen Ton von außen und garantieren somit einen unglaublich guten Musikgenuss. Um den bestmöglichen Sound zu erreichen sind außerdem vier verschiedene Ohradapter in der Lieferung enthalten. Somit sollte jeder die passende Größe für sich finden. Die komplette Schalldämpfung kann natürlich auch als Nachteil angekreidet werden, da beim Joggen oder anderweitigen Aktivitäten im Freien die Reaktionszeit mächtig eingeschränkt wird, weil eben beispielsweise keine Motorgeräusche wahrgenommen werden können.  Für den Gebrauch im Fitnessstudio ist es jedoch allemal zu empfehlen.

Für einen High-Definition-Sound sorgt unter anderem Bluetooth 4.0 mit apt-X. Hierbei wird gewährleistet, dass die Musik zum Beispiel vom Smartphone in HD-Qualität bis zur einer Reichweite von 20 Meter übertragen wird. Soundtechnisch kaum zu überbieten und bei Weitem das Beste, was ich in der vergangenen Zeit getestet habe.

 

Alltagstest

Testen wollte ich die Teufel Move BT vor allem wegen der Akkuleistung und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde es sehr lästig nach fast jedem Training meine Kopfhörer neu aufzuladen. Oftmals vergesse ich es auch und bemerke erst viel zu spät, dass ich beim nächsten Training wohl auf meine Kopfhörer verzichten muss. Mit den Teufel Move BT hatte ich dieses Problem für einige Wochen vergessen. So hochgestochen das auch klingen mag, musste ich die Kopfhörer nur ein einziges Mal aufladen. Die Aufladezeit beträgt übrigens nur zwei Stunden, bis man wieder 20 Stunden Musik anhören kann. Meiner Meinung nach zu diesem Preis unschlagbar.

Wer während seines Workouts oder während dem Entspannen in der Sonne nicht auf das telefonieren verzichten will, kann durch die Freisprecheinrichtung seine Telefonate bequem per Knopfdruck auf dem Bedienelement auf der rechten Seite des Kabels annehmen. Für mich eher unwichtig, jedoch funktioniert das alles ohne Probleme. Wie eben schon erwähnt gibt es auch ein obligatorisches Bedienelement unterhalb des rechten Kopfhörers. Somit können per Knopfdruck Lieder umgeschalten, Anrufe angenommen oder die Musiklautstärke angepasst werden.

 

teufel Akkuwunder: In-Ear Kopfhörer Teufel Move BT im Test FullSizeRender 495x660

 

Fazit

Ich war selten von einem Produkt so begeistert wie von den Bluetooth-Kopfhörern Move BT von Teufel. Ein unschlagbarer Sound und eine unschlagbare Akkulaufzeit machen diese In-Ears zu einer echten Kaufempfehlung. Jedoch gibt es durchaus einen ernst zu nehmenden Nachteil der Teufel Move BT: Das Kabel. Auf Dauer ein unangenehmer Störfaktor, da das Kabel dann zurecht gezogen werden muss, bis es schlussendlich doch wieder stört. Sollte auf jeden Fall mal überdacht und überarbeitet werden, um den Artikel komplett abzurunden. Nichtsdestotrotz spreche ich für den Teufel Move BT eine Kaufempfehlung aus, da die wichtigsten Kriterien wie Sound, Akkulaufzeit und Verarbeitung einfach sehr überzeugen.

Teufel MOVE BT Schwarz
  • Bluetooth® In-Ear-Kopfhörer mit ultra-kompakten Abmessungen, vielseitig einsetzbar
  • Linear abgestimmter Sound mit leichter Bassbetonung für realistische Wiedergabe
  • Spritzwassergeschützt nach IP54-Norm, ideal für jede Outdoor-Aktivität
  • Chassis aus hochwertigem, robustem Aluminium, optimierte Kabelführung gegen Bruch
  • Bluetooth® 4.0 mit aptX für verlustfreie Signalqualität bei bis zu 30 Metern Reichweite

Letzte Aktualisierung am 21.10.2017, es gilt nur der aktuelle Preis, welcher direkt bei Amazon angezeigt wird. Alle Preise ohne Gewähr und ohne Versandkosten. Bilder von der Amazon Product Advertising API. Alle Links sind Affilate Links

Design
12out of 5
Verarbeitung
16out of 5
Komfort
12out of 5
Sound
18out of 5
Lautstärke
18out of 5
Zubehör
16out of 5
Preis
12out of 5
Preis-Leistung
18out of 5

Zusammenfassung

Ein fast rundum gelungenes Produkt des Berliner Unternehmens. In den meisten Bereichen innovativ, hat der Teufel Move BT auch einige Mankos, die seine Attraktivität schmälern. Abgesehen von einigen Komfortproblemen ist dieser In-Ear Kopfhörer dennoch ein empfehlenswertes Produkt.

3.89

3.89 out of 5
Gut

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Hermann Vogel

Hermann Vogel

Freier Autor


Ähnliche Artikel

Test: Huawei MateBook X – Kann Huawei auch Notebooks?

Huawei ist zumeist als Smartphone-Hersteller bekannt. Einigen dürfte der Chinese auch als Lieferant für Netzwerktechnik geläufig sein. Dass Huawei auch

Harman Kardon Go + Play ausprobiert – satter Sound in Handtaschenform

Harman Kardon ging schon mit dem Vorgänger Go & Play neue Wege, die Form kann durchaus als ungewöhnlich beschrieben werden. Wie sich wohl das Facelift schlägt?

HTC U11 im Test: Groß, stark und scharf

HTC hat sein neues Top-Modell vorgestellt. Das HTC U11 soll mit einer erstklassigen Kamera punkten, kommt mit dem neuen Google Assistant und wird gerne gedrückt. Wir haben es für euch ausprobiert.

  1. Johnny Marr
    Johnny Marr 1 September, 2017, 07:44

    Hi, danke für den Test, finde die Kopfhörer auch genial. Einziges für mich riesiges Manko: dir Verbindung zur Musik ist recht häufig kurz unterbrochen, auch wenn ich das Handy zB in der Hand halte. Megastörend! Irgendeine Idee, wie man das wegkriegt? Oder sind die einfach defekt?

    Gruß

    Reply this comment
  2. Hermann Vogel
    Hermann Vogel Author 3 September, 2017, 18:07

    Hallo Johnny,

    ich hatte dieses Problem glücklicherweise nicht! Verbindungsprobleme gab es bei mir nur, wenn ich mich zu weit vom Handy entfernt hatte. War aber wirklich nicht erwähnenswert, da es so gut wie nie vorgekommen ist und die Entfernung dann schon außerhalb vom “Toleranzbereich” gelegen war.
    Kontaktiere doch mal den Kundendienst von Teufel. Auf der Homepage kannst du dich im Bereich Service mit Teufel in Verbindung setzen!

    Liebe Grüße,
    Hermann

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.