Planet of Tech

Yahoo möchte sich neu ausrichten und schließt einige Services

Yahoo möchte sich neu ausrichten und schließt einige Services

In einem Blogbeitrag hat der Konzern Yahoo angekündigt, dass einige Services eingestellt werden. Betroffen ist unter anderem der Kartendienst aber auch Apple Nutzer sind betroffen.

Yahoo möchte sich mehr auf seine Hauptprodukte konzentrieren. Zu diesen gehören Kommunikation, digitale Inhalte und die Websuche. Aufgrund dessen werden demnächst einige Dienste von dem Unternehmen eingestellt. Die größte Änderung betrifft Apple Nutzer. Ab dem 15. Juni können keine Kontakte mehr mit Yahoo synchronisiert werden, wenn man Mac OS X 10.5 oder älter benutzt. Außerdem kann die integrierte Mail App bis inklusive iOS 4 nicht mehr mit dem Mail Dienst des Konzerns genutzt werden. Möglich ist dies erst ab iOS 5. Der Grund hierfür seien allerdings Sicherheitsgründe. Selbstverständlich lassen sich die E-Mails weiterhin über den mobilen Browser des iPhones abrufen.

 

Außerdem wird der Kartendienst Maps eingestellt, welcher dieses Jahr acht Jahre alt geworden wäre. Die Einstellung findet Ende Juni statt. Davon betroffen ist allerdings lediglich die Browser-Variante des Kartendienstes. Die Karten werden weitergeführt und in Flickr sowie in der Suchmaschine weiterhin eingebunden. Lediglich direkt kann der Dienst nicht mehr aufgerufen werden. Auch die APIs von GeoPlanet und Placespotter werden deshalb eingestellt. Zudem stellt der Konzern einige regionale Dienste wie beispielsweise TV oder Music ein. Ab dem 30. August ist Pipes ebenfalls nicht mehr für die Kunden verfügbar.

Quelle Titelbild: Ken Wolter / Shutterstock.com

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

EU plant schnellen Glasfaserausbau bis 2025 – Deutsche Telekom widersetzt sich

Die Europäische Union ist bei der Digitalisierung hinten dran, allen voran Deutschland. Während in weiten Teilen der Welt bereits Glasfasernetze

Google stellt das modulare Smartphone Project Ara offiziell ein

Google hat heute offiziell bekannt gegeben, sein jüngstes Smartphone-Projekt einstellen zu wollen. Hierbei handelt es sich um Project Ara, hinter

Facebook testet Sound bei Autoplay-Videos

Videos in Facebook bekommen immer mehr Bedeutung. Nachdem das soziale Netzwerk seine Live-Videos eingeführt hat, folgten neue Werbeformen für die

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.