Vorstellung von Subrion CMS

Vorstellung von Subrion CMS

Hallo liebe Leser! Nun ist es wieder soweit und ich stelle euch ein weiteres CMS namens Subrion vor. Subrion ist OpenSource und es wird eine Datenbank benötigt.

Die Installation dieses CMS ist denkbar einfach und man muss die typischen Sachen wie den Admin und Datenbankdaten eingeben und dann nach der Installation kann man sich mit der URL http://meineDomain.tld/admin einloggen.

Im Backend des CMS sieht es aufgeräumt aus und man wird sich recht rasch zurechtfinden. Ich habe ein paar Stunden gebraucht bis ich meinen ersten Artikel mit Subrion schreiben konnte. Es hat bei mir eine Weile gedauert bis ich die Blöcke bearbeitet und neue Inhalte auf der Startseite hinzugefügt habe.

Die Arbeit mit Subrion CMS ist angenehm und es ist nicht allzu schwer.

Mit Subrion kann man Artikel erstellen, es gibt das Personal Blog und man kann auch statische Seiten erstellen. Zudem lassen sich Blöcke auf der Startseite platzieren. Diese Blöcke kann man mit verschiedenen Inhalten füllen.

Übrigens habe ich auch ein Demo-Blog mit Subrion erstellt und dieses findet ihr hinter diesem Link.

Plugins bei Subrion CMS

Plugins gibt es auch und sie werden auf eine einfache Art und Weise installiert, indem man ein Wunschplugin ins Verzeichnis Plugins auf den Webspace hochlädt und dann im Backend unter Extentions installieren kann.

Bei den Plugins gibt es nicht so viele, aber eben einige, die dann zum Erweitern des eigentlichen Systems dienen könnten.

Themes bei Subrion CMS

Auch Themes gibt es und sie werden im Backend aktiviert. Achtet bitte auch darauf, dass wenn ihr ein Theme bereits aktiviert habt und die Blöcke mit neuen Inhalten befüllt habt, bei erneutem Themenwechsel alle Inhalte wieder weg sein werden. Man kann also nicht hin und her switschen. Man aktiviert ein Wunsch-Template, befüllt die Blöcke und belässt es dabei. Aber wenn es euch natürlich gar nicht gefällt, so muss man eben etwas anderes nehmen.

SEO bei Subrion CMS

Bei Subrion CMS gibt es auch suchmaschinen-freundliche URLs und sie muss man nicht aktivieren. Sie werde da sein, da man auch die .htaccess-Datei hat. Immer wenn ihr einen Artikel schreibt und die Artikelüberschrift eingebt, so wird darunter die eigentliche URL angezeigt, die auch sprechend ist.

Bloggen mit Subrion CMS

Bloggen kann man damit auch und es gibt das Personal Blog, wo Artikelanleser mit einem Thumbnails erscheinen. Bei der Artikelpräsentation gefällt mir das Standard-Template, da die Artikel auch auf der Startseite erscheinen und so hat man eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass man die Leser darauf aufmerksam machen kann.

Ansonsten benutzt man beim Artikelschreiben einen visuellen Editor und es lassen sich Bilder hochladen. Diese Bilder werden dann zum kleinen Thumbnail im Artikelanleser und werden auf der Artikelseite ganz gross über dem Artikel angezeigt. Das hat mir sehr gut gefallen.

Support bei Subrion CMS

Den guten Supprt bekommt man im Support-Forum, in dem man sich anmelden muss. Ich hatte auch schon den Support erhalten als ich Probleme mit den Kommentaren hatte. Es ist übrigens so, dass man bei Subrion CMS keine herkömmlichen Kommentare haben kann, sondern nur DisQus oder LiveFyre hat. Ich hatte dann LiveFyre umgesetzt.

Ich finde es aber sehr schade, dass man nicht herkömmlich mit Link und Name kommentieren kann. Aber so ist es leider und das steht derzeit auf der ToDo-Liste der Subrion Entwickler, so wie es mir im Support-Forum gesagt worden ist. Ich bin da zuversichtlich, dass wir es eines Tages als Funktion im eigenen Subrion-Blog haben werden.

Mein Fazit

Subrion CMs ist in meinen Augen keine WordPress Alternative, weil allein schon, dass die herkömmlichen Kommentare fehlen. Aber eins ist damit sicher und man kann ganz gut damit bloggen und ein Blog betreiben. Leider gibt es keine Kategorien und kein Tagging, aber das kann man nicht immer erwarten.

Entscheidet selbst, ob es etwas für euch ist und ob ihr es euch vorstellen könnt, damit dauerhaft zu arbeiten.

 

Es freut uns, dass du den Artikel gelesen hast. Dir gefällt TechnikSurfer? Dann installiere jetzt unsere brandneue TechnikSurfer App für Android und iOS, folge uns auf den sozialen Medien und erzähle deinen Freunden von uns.

Alexander Liebrecht

Alexander Liebrecht

Ich bin ein 32j. junger und leidenschaftlicher bloggender Webmaster und befasse mich in meiner Freizeit meistens mit dem Internet. Ich lerne stets Neues kennen, teste gerne OpenSource CMS und Foren und bin in den Google+ BloggerCommunitys aktiv. Manchmal greife ich zu meiner Digitalkamera und begebe mich zum Ostseestrand, um dort ein paar schöne Einblicke zu erhaschen. Mich findet man auch auf Google+, Facebook und Twitter.


Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.