Planet of Tech

Vorstellung des CMS namens Contrexx

Vorstellung des CMS namens Contrexx

Hallo liebe Leser! In diesem Beitrag möchte ich das OpenSource CMS namens Contrexx vorstellen. Contrexx wurde in PHP geschrieben und es gibt mehrere Edition. Man kann sich die Trial-Edition installieren und nach 60 Tagen der Nutzung wird daraus eine Free Edition mit einigen Anwendungen, aber bei weitem nicht allen, die man in der Vollversion hat.

Was kann man mit Contrexx? Man kann News und Blogartikel erstellen. Es gibt den Sektor eCommerce mit dem hauseigenen Onlineshop. Es gibt eMail-Marketing, Dashboard-Statistiken und man kann auf eine Reihe von Anwendungen zurückgreifen. Diese Anwendungen findet man im Backend des CMS unter Anwendungen.

In Contrexx kann man auch weitere Seiten anlegen, sie verschieben und neu anordnen. Das geschieht aus dem Dashboard heraus unter Content–>Contentmanager. Dort lassen sich auch neue Seiten erstellen und mit Inhalt füllen.

Man arbeitet beim Erstellen einer News oder eines Blogartikels mit einem tollen visuellen Editor. Man kann auch Kategorien erstellen und Schlüsselwörter vergeben. Bei den Blogartikeln kann man auch ein grosses Bild einfügen, was dann in der Artikelübersicht auf der Blogseite zu sehen ist.

Bei den News kann man auch zu einer Newskategorie wechseln und kann so die News sortieren. Es gibt auch die Möglichkeit, eigene Kontaktdaten zu hinterlassen, die dann im Frontend sichtbar gemacht werden. Das alles lässt sich im Handumdrehen im Backend des CMS erledigen.

Noch haben wir bei Contrexx ein internes Forum, aber leider hatte ich so meine Probleme damit. Ich hatte nach dem Absenden eines Postings eine weisse Seite und die Anzahl der Postings in der Forumübersicht wurde nicht gezählt. Vll. werde ich mich diesbezüglich an das Support-Forum wenden, denn ich dort schon freigeschaltet wurde und schon einige Fragen auf Lager habe.

Suchmaschinenfreundliche URLs konnte ich so nicht entdecken und man hat zwar die Alias-Verwaltung im Backend und kann einzelnen Webseiten-Seiten Aliase vergeben und diese Seiten haben dann SEO-URLs, aber dass ich das auch bei den News, im Forum und bei den Blogartikeln habe, konnte ich nicht herausfinden. Im Support-Forum las ich von manchen Lösungen, aber manches wurde in der Vergangenheit gemacht und wie das in der neuen Contrexx-Version 3.2 ist, weiss ich, ehrlich gesagt nicht.

Das wäre meine nächste Frage für das Support-Forum. Ich habe auf das interne Forum in Contrexx gänzlich verzichtet und habe da ein Vanilla-Forum installiert. Übrigens hier gibt es mein Demo-Contrexx-Blog. Im Demo-Blog habe ich schon etliche Inhalte, News und Blogartikel publiziert und man kann sie kommentieren, falls man sich damit befassen möchte.

Beim Kommentieren im Contrexx-Blog kann man leider nur den Namen verwenden. Es gibt zwar das Feld Webseite, aber das hat bei mir nichts bewirkt und der eingetragene Link wurde nach dem Absenden des Kommentars nicht sichtbar. Beim Kommentieren muss man auch einen Sicherheitscode eingeben, was aber keine Schwierigkeit darstellen dürfte. Der Code ist gut lesbar und sichtbar.

Zudem hat man einen feinen visuellen Editor in den Kommentaren und kann so auf die eigene Webseite oder das Blog aufmerksam machen, indem man es verlinkt. So würde ich es auch vorschlagen, denn schliesslich will man als Blog-Admin wissen, wer kommentiert hat und wenn man nur den Namen eintippt, kann es ja jeder sein.

Das Arbeiten mit Contrexx

Also ich verbrachte nur ein paar Tage mit diesem CMS und muss sagen, dass man vieles selbst herausfinden muss. Es gibt schon irgendwo Tutorials wie man dies oder jenes machen kann, aber ich bevorzuge den Weg der eigenen Tests, indem ich selbst alles ausprobiere. Aber schaut euch auf der offiziellen Webseite von Contrexx um und dort findet ihr alle Informationen, die ihr wissen müsst.

Ansonsten sieht es im Backend von Contrexx aufgeräumt aus und man kann auf alle Mögliche zurückgreifen. Die Anwendungen kann man leicht aktivieren und deaktivieren.

Templates bei Contrexx

Themes muss man ins Verzeichns Themes auf den Server hochladen und kann sie dann im Backend des CMS unter Administration–>Layout–>Designvorlagen–>Erstellen erstellen. Dort wählt ihr das eben hochgeladene Theme und installiert es. Danach muss man es nur noch webseiten-weit aktivieren, was ihr ebenfalls im Sektor Layout machen könnt.

Wenn man sich ein wenig umschaut, so findet man einige Themes für Contrexx hinter diesem Link.

Mein Fazit

Man kann dieses CMS ganz gut für eine Webseite oder ein Blog einsetzen. Die Blog-Funktionen sind vorhanden und damit kann man arbeiten. Wenn man sich bei Contrexx ein wenig eingefuchst hat, wird alles einfacher und geht leichter vonstatten. Wenn man neugierig ist und gerne testet, dann wird man mit diesem CMS weit kommen.

 

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Alexander Liebrecht

Alexander Liebrecht

Freier Autor


  1. Gordon Ecco
    Gordon Ecco 11 September, 2014, 19:43

    Ich finde neue CMS haben es bei einer so guten Variante wie WordPress echt schwer Fuß zu fassen. Ähnlich wie auch bei Windows Phone hat man auch hier immer das Problem, dass es zuwenig Zusatzmaterial von Dritten (Apps bzw. PlugIns) gibt. Wenn das CMS dann auch noch was kostet, greifen halt die meisten auf WordPress zurück und aus dem CMS kann nie was werden.

    Reply this comment
  2. tester
    tester 12 September, 2014, 00:36

    gute Variante wie WordPress? mein lieber mann.
    Mit der Aussage schiesst man sich heutzutage aber ins aus. Hättest du jetzt Typo3 oder Contao genannt ok.

    Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.