Planet of Tech

Vorschau: das bringt die IFA 2014

Vorschau: das bringt die IFA 2014

Diesen Freitag, den 5. September beginnt die diesjährige IFA in Berlin. Bereits für Mittwoch stehen die ersten Presseevents an, welche jedoch nur für die Presse zugänglich sind. Die internationale Funkausstellung, kurz IFA, ist eine der

„wichtigsten internationalen Leitmesse[n] für technische Konsumgüter“,

so Expert (Quelle: Telecom Handel). Im vergangenen Jahr besuchten rund 240 000 Besucher die IFA, egal, ob Privatpersonen, die Presse oder Fachpersonal. In diesem Jahr werden noch mehr Besucher erwartet, ein Großteil der Besucher sind international, weshalb die Messe immer wichtiger wird. Allein in dem Zeitraum von Januar bis Juni haben die Deutschen 13 Milliarden Euro für Unterhaltungstechnik ausgegeben. Durch die Fertigstellung des City Cubes Berlin stehen der Messe 6.000 Quadratmeter mehr zur Verfügung, insgesamt sind dies 134.400 Quadratmeter, auf welchen 1476 Aussteller 2515 Produkte ausstellen werden.

In diesem Jahr steht im Motto des Vernetzten Zuhauses und der Wearables wie zum Beispiel die Google Glass, Fitnessarmbänder oder viele verschiedene Smartwatches. Vertreten sind große und wichtige Hersteller, wie unter Anderem Samsung, Sony, Microsoft, LG und viele mehr, mit Ausnahme Apple. Apple mied schon immer Messen, auch wenn Apple während der IFA in Kalifornien eine Keynote abhalten wird. Nicht nur große Hersteller werden auf der IFA einen Stand haben, auch Newcomer wie Wikio, Phincomm oder NGM werden ebenfalls vertreten sein. Für die meisten Hersteller ist die IFA eine große Bühne für die Vorstellung von neuen Produkte für das Weihnachtsgeschäft

 

Amazon und AVM

AVM wird auf der IFA einen neuen Fritz!Repeater vorstellen, welcher auf den Namen 1750E hören wird. Dieser Repeater ist für Internetgeschwindigkeiten von bis zu 1300 MBit/s ausgelegt. Währenddessen ist Amazon mit dem Apple TV Konkurrenten Amazon Fire TV vertreten, welcher bereits in den USA vertrieben wird.

IFA AVM Stand ifa Vorschau: das bringt die IFA 2014 mam 211254 339398 850x529

Telekom und Vodafone

Telekom wird auf der Messe neue Mobilfunktarife präsentieren, welche die jetzigen Complete-Tarife ablösen sollen. Gerüchten nach heißen die neuen Tarife Magenta und Businesstarife seien ebenfalls davon betroffen. Zudem wird die deutsche Telekom einen Stand haben, welcher rund um EntertainmentKommunikationWohnen, Cloud & Service handeln soll. Neben T-Mobile ist selbstverständlich deren Konkurrent Vodafone in Berlin. Bei Vodafone soll es rund um die digitale Gesellschaft und um Kundenservice, allerdings auch um sichere Kommunikation gehen. Angekündigt hat Vodafone das Motto

„Was immer du vorhast.“

 

Samsung

Neben Fernsehern mit der neusten 4k-Technologie, bekannt als Ultra HD, werden curved TVs von Samsung erwarten. Curved TVs sind für manche der neuste Trend, wenn es um das Fernsehen geht. Es handelt sich hierbei um Fernseher  mit gekrümmtem Display. Zudem kommen nach und nach Ultra HD Fernseher auf den Markt, welche ein noch schärferes Bild gewähren, als mit FullHD. Die Technologie hat viermal so viele Pixel, als ein normaler FullHD Fernseher. Allerdings gibt es momentan noch keine Filme und Sendungen, welche in dieser Schärfe ausgesendet werden. Samsung hat angekündigt, einen Fernseher mit 110 Zoll vorzustellen, welcher eine Höhe eines ausgewachsenen Menschen hat. Analysten schätzen den Preis des Geräts auf stolze 100.000 Euro.

Glaubt man Gerüchten, so wird Samsung Konkurrent von Oculus Rift, da Samsung angeblich vorhat auf der IFA eine eigene VR-Brille mit Bewegungserkennung vorzustellen. Bereits am Mittwoch, den 3.9. hält Samsung das erste Presseevent mit dem Namen

„Samsung Unpacked 2014 Episode 2“

Erwartet wird das Samsung Galaxy Note 4 mit einem 5,7 Zoll AMOLED-Display und QHD-Auflösung mit 2560×1440 Pixeln. Zudem erhoffen sich Samsungfans, dass das neue Samsung Galaxy Alpha ausgestellt wird, welches bereits vor zwei Wochen präsentiert wurde. Es handelt sich dabei um das erste Samsungsmartphone mit einem Metallrahmen und hat bereits LTE Cat6 an Bord, mit welchem Internetgeschwindigkeiten über das mobile Netz von bis zu 300 Mbit/s möglich sind. Erfreuen würden sich die Fans zudem über die neue Smartwatch von Samsung, der Samsung Galaxy Gear S.

Samsung selbst wird auf ein neues Zusammenspiel von Smartphone, Smartwatches, Fernsehern und Haushaltsgeräten setzen. Was genau Samsung vor hat, ist jedoch nicht bekannt.

IFA Samsung Briefing ifa Vorschau: das bringt die IFA 2014 mam 211251 339395 850x605

Microsoft

Am morgigen Donnerstag hält Microsoft seine erste Sitzung, bei welcher neue Lumia-Phones zu erwarten sind. Vorab wird spekuliert, ob die Handys eine bessere Frontkamera bekommen. Zudem kann es gut sein, dass Windows 9 ebenfalls auf der Bühne auftreten wird.

 

HTC

Die Erwartungen an HTC sind groß: ein neues Smartphone Spitzenmodell, neue Geräte für vernetztes Zuhause, neue Tablets. Vernetztes Zuhause wird immer wichtiger, es gibt über 50 Millionen Geräte welche miteinander verknüpft werden können. Hierfür gelten WLan und Bluetooth als die wichtigsten Schnittstellen der Kommunikation, denn das sogenannte „Smart Home“ wird immer größer und wichtiger.

 

Siemens

Das hat auch Siemens erkannt, welche einen Backofen vorstellen, welcher  komplett über das Smartphone steuerbar ist. Der Backofen, welcher auf den Namen IQ700 hört, macht alles, egal, ob garen, kochen, backen und vieles mehr. Vom Sofa aus kann so kinderleicht gekocht werden und alle Schritte lassen sich per App überwachen. Ebenfalls ein lustiges Gadget: sobald das Essen fertig ist, bittet der Backofen zum Tisch.

 

Saeco

Saceo stellt eine neue Kaffeemaschine aus, welche sich von überall per Tablet steuern lässt. Das Highendgerät kann bis zu 18 Heißgetränke kochen und die verschiedensten Verhältnisse von Kaffe und Milch etc. kann ebenfalls gesteuert werden. So generiert man seinen Kaffee à la numérique. Der Preis der digitalen Kaffeemaschine ist noch nicht bekannt, allerdings ist diese auf 500 Stück limitiert. Schnell sein lohnt sich.

 

Phillips

Phillips stellt einen neuen Ultra HD Fernseher mit Android-Betriebssystem vor. So lassen sich Apps auf einem Bildschirm von 65 Zoll installieren, was jedoch zum Beispiel bei Samsung keine Neuheit mehr ist. Sicher ist. dass das Lichtsystem Hue erweitern wird.

 

Vorwerk

Vorwerk ist bekannt durch seinen Thermomix. Auf der IFA stellt Vorwerk nun einen Staubsauger vor, den Kobold VR200. Hierbei handelt es sich um einen elektronischen Staubsauger, so wie man es von den Rasenmäherrobotern kennt. Der Kobold scannt seine Umgebung und reinigt diese im Anschluss bis auf den letzten Schmutz in der Ecke.

 

Sony

Von Sony werden im Voraus keine allzugroßen Erwartungen gesetzt. Sony wird Nachfolgemodelle seiner Smartphones und Tablets vorstellen, jedoch sind momentan keine großen Änderungen zu erwarten.

 

Motorola

Motorola wird vielleicht mit zwei neuen Smartphones am Start sein und zwar mit den Nachfolgemodellen von dem Moto G und Moto X. Zudem wird von Motorola eine Smartwatch mit Android erwartet, die Moto360.

 

Apple

Wie bereits oben geschrieben, wird Apple nicht auf der Messe vertreten sein. Jedoch werden Applefans nicht im Stich gelassen, denn es gibt eine extra iZone auf der IFA, auf welcher neues Zubehör für alle Appleprodukte ausgestellt werden. Hierbei handelt es sich natürlich nicht um Appleeigene Produkte, sondern um andere Marken. Zudem dürfen sich Applefans auch über die IFA freuen, denn es werden erste Gadgets für HomeKit erwartet. HomeKit ist eine Heimsteuerung, welche ab iOS 8 an Bord sein wird.

 

Dies waren nun nur ein par der wichtigsten Marken, welche auf der IFA vertreten sind. Auf der IFA gibt es vieles mehr zu entdecken, allerdings kann man sich im Voraus nicht mit rund 1500 Ausstellern beschäftigen. Eröffnet wird die IFA offiziell am 5. September um 10 Uhr. Es lohnt sich übrigens, die Karten jetzt noch im Vorverkauf zu kaufen, da diese dort viel billiger sind, als an der Kasse vor Ort. Der TechnikSurfer wird ebenfalls die IFA besuchen. Wir halten euch über Facebook und Twitter auf dem Laufenden. Selbstverständlich werden wir nach unserem Besuch nochmals ausführlich über die IFA berichten. Wir sind gespannt! Und du?

IFA Eröffnung am 5. September ifa Vorschau: das bringt die IFA 2014 mam 211264 339408 850x595

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


  1. Vanderelbe
    Vanderelbe 3 September, 2014, 13:43

    Hallo Moritz,
    eine nette Übersicht hat Du da aufgestellt.
    Jetzt müsste nur noch geklärt werden, warum sollte man die IDE noch besuchen?
    Ich hatte geantwortet: um eines der raren Kaffeemaschinen zu ergattern ;)

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 3 September, 2014, 14:51

      Hallo Vanderalbe,

      freut mich, wenn dir der Beitrag gefällt. Was meinst du mit IDE? Sollte das IFA heißen?

      Viele Grüße
      Moritz

      Reply this comment
  2. Vanderelbe
    Vanderelbe 4 September, 2014, 09:36

    LOL, ja klar, ich mein die IFA. Frag mich nicht warum ich auf IDE komme – evtl. weil ich davor mit Festplatten zu tun hatte ;)

    Reply this comment
    • Moritz Krauss
      Moritz Krauss Author 4 September, 2014, 11:22

      Achso okay. Warum man auf die IFA gehen sollte? Kommt natürlich ganz darauf an, ob dich Technik begeistert. Mich interessiert so etwas sehr stark, weshalb ich die IFA besuchen werde und mich mit den neusten Highlights der Technikwelt auseinandersetzen werden.

      Wie du in dem Beitrag sicherlich auch gelesen hast, ist die IFA eines der wichtigsten Veranstaltungen weltweit für Technik. Egal, ob für Haushaltsgeräte, wie zum Beispiel intelligente Backöfen oder neue Tablets oder gar virtuelle Brillen.

      Ich selbst bin sehr gespannt auf die IFA und freue mich schon auf den ersten Besuch ;).

      Viele Grüße

      Moritz

      Reply this comment

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.