Planet of Tech

Vodafone stellt mit Backup+ eine eigene Cloud für Smartphone-Backups vor

Cloud-Anbieter gibt es mittlerweile fast wie Sand am Meer – und trotzdem setzen sich die großen Anbieter wie Dropbox, OneDrive oder iCloud am stärksten durch. Jetzt startet auch der britische Provider Vodafone mit einer eigenen Lösung. Mit Backup+ sollen Kunden künftig ganz leicht Backups von ihren mobilen Geräten anlegen können. Der Clou: bei der Registrierung hat der Nutzer die Wahl, wo die Daten liegen sollen – zumindest teilweise.

Vodafone hat heute Vormittag eine eigene Cloud-Lösung mit dem Namen Backup+ vorgestellt. In der Cloud lassen sich persönliche Daten wie Fotos, Videos oder Dokumente sichern. Ähnlich wie bei Dropbox können die gesamten Inhalte für andere Personen freigegeben und geteilt werden. Das Angebot ist nicht nur ähnlich wie Dropbox, sondern arbeitet sogar mit der amerikanischen Cloud zusammen. Bei der Anmeldung hat der Kunde nämlich die Wahl, ob die Daten auf den Dropbox-Servern in Amerika gespeichert werden sollen. Alternativ kann mit Secure MyData der Vodafone eigene Server in Deutschland gewählt werden.

 

lo-c vodafone Vodafone Vodafone stellt mit Backup+ eine eigene Cloud für Smartphone-Backups vor 18190850750 72abdc5ec6 k 660x440

 

Im Gegensatz zu dem normalen Dropbox Angebot hat Backup+ einen enormen Vorteil: mit einer eigenen App für iOS und Android werden sämtliche Daten von dem Smartphone automatisch synchronisiert. Außerdem werden automatische Backups angelegt. So können bei einem Smartphone-Wechsel sämtliche Daten blitzschnell wiederhergestellt werden. Mit Backup+ können sogar Kontakte synchronisiert werden, was in der Dropbox normalerweise auch nicht möglich ist.

„Wir nehmen die Wünsche unserer Privatkunden sehr ernst. Mit Backup+ liefern wir erstmals einen Cloud-Dienst, der die persönlichen Inhalte in Deutschland speichert und somit den Bedarf nach Datensicherheit bestmöglich bedient“, so Frank Vahldiek, Head of Consumer Services & Innovation bei Vodafone Deutschland.

 

Alle Vodafone Kunden erhalten einen Grundspeicher von zwei Gigabyte gratis. Vertragskunden können den Speicherplatz auf 25 Gigabyte anheben. Dafür werden 1,99 Euro im Monat fällig, die ersten drei Monate sind allerdings umsonst. Wer noch mehr Speicherplatz ausreizen möchte, kann für monatlich 9,99 Euro mit Backup+ einen Terabyte Speicher belegen.

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.