Planet of Tech

USB-C bekommt eigene Zertifizierung

Das USB Implementers Forum möchte mehr Ordnung in das Angebot verschiedenster Ladegeräte bringen. Künftig gibt es für den neuen USB-C Standard nämlich eine Zertifizierung, welche den Nutzer darauf hinweist, für welche Einsatzzwecke der Ladestecker verwendet werden kann. Jedoch wird die Zertifizierung für Hersteller keine Pflicht.

Das USB Implementers Forum (USB IF) hat am heutigen Mittwoch eine neue USB Zertifizierung vorgestellt. Ihm Rahmen des Power-Delivery Standard werden USB-C Ladegeräte künftig mit einem Logo ausgestattet, wenn diese alle Richtlinien einhalten. Hersteller können ihr Ladegerät vom USB IF zertifizieren lassen und dürfen daraufhin das neue Logo auf ihr Produkt aufdrucken. Das neue Logo weist den Nutzer unter anderem darauf hin, mit welcher Stromstärke das Ladegerät arbeitet. Hier gibt es verschiedene Stufen zwischen zehn und 100 Watt.

 

lo-c usb c USB-C USB-C bekommt eigene Zertifizierung USB C Zertifizierung

 

Das USB IF erwartet bis 2019 zwei Milliarden Geräte, welche mit USB-C kompatibel sein werden. Mit dem neuen Logo sollen Nutzer erkennen können, für welche Einsatzzwecke das Ladegerät geeignet ist. Beispielsweise können die Nutzer so dasselbe Ladegerät für ihre Smartphones verwenden, ohne sich ein weiteres zulegen zu müssen. Dadurch lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern auch die Umwelt schonen. Darüber hinaus können die Nutzer ihre eigene Ladekabel schneller unterscheiden und wissen, für welches Gerät welcher Adapter gedacht ist.

 

lo-c usb c USB-C USB-C bekommt eigene Zertifizierung USB C Zertifizierung Vorteile

Schön, dass du da bist. Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns als TechnikSurfer Leser deinen Freunden weiterempfehlen, uns auf den sozialen Netzwerken folgen und unsere App für Android oder iOS installieren würdest. Es lohnt sich - garantiert!

Moritz Krauß

Moritz Krauß

Founder & Editor in Chief


Ähnliche Artikel

Huawei Mate 9 Erfahrungsbericht: der kleine Galaxy Note 7 Ersatz

Mit dem Huawei Mate 9 hat der chinesische Hersteller ein Smartphone veröffentlicht, welches durch schnelle Technik und einen großen Bildschirm auffallen

Verschlüsselung von WhatsApp war noch nie sicher [UPDATE]

Seit etwa einem Jahr werden sämtliche Chats bei WhatsApp verschlüsselt übertragen. Damit soll verhindert werden, dass Dritte mitlesen können. Doch

TechnikSurfer wünscht einen guten Rutsch und ein technikvolles Jahr 2017

Die letzten Stunden von diesem Jahr sind angebrochen – während wir noch ein paar Stunden 2016 hinter unserer Serverzeit stehen haben,

Noch keine Kommentare vorhanden Sei der Erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*


Kommentare erscheinen erst nach der Freischaltung.